Kolumne

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018

6. September 2018

Es ist offiziell: Ich bin älter geworden. Ich durfte mir diese Erkenntnis gerade jeden Tag selbst bestätigen. Ich wusste es schon, nachdem ich in einer zu kurzen Nacht mit schlechtem Schlaf, mit wenig Kaffee, allgemein zu wenig Sport, zu wenig Zeit für mich und zu wenig Zeit, um Themen ganz genau unter die Lupe zu nehmen, auf der Couch sofort nach der ersten Szene auf Netflix einschlief.

Was war los Frances? Mein Weekly Update.

Ich bin ganz offiziell kaputt von 14 Tagen Reisen, Events, Texte schreiben, Konzepte vorlegen und leben. Vor fünf Jahren hätte ich das ziemlich lässig wegstecken können, es auf die kommenden Wochen mit mehr Luft geschoben und doch noch einmal ein paar Stunden Arbeit mitgenommen. Heute bin ich froh, wenn ich die Augen offen halten kann und es schaffe bis sieben zu schlafen.

Jammern auf hohem Niveau!

Und was noch schlimmer ist, früher hätte mich das gar nicht gestört und ich hätte es nicht mit einer Silbe erwähnt. Ihr seht wo es mit mir hingeht: Team alte Frau, die immer über alles jammern wird.


Wo war ich?

Ich habe mal kurz überschlagen. Ich saß innerhalb von zwei Wochen ca. 22 Stunden im Zug und einmal im Flieger hin und zurück. Dabei fiel mir auf, dass ich immer pünktlich war, es nichts zu meckern gab und ich absolut entspannt gereist bin. Ich war in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Zürich, Erfurt, München und Leipzig. Ich habe mich unglaublich gut unterhalten und tolle Menschen kennenlernen dürfen. Ich bin gespannt, was die nächste Zeit für mich als Bloggerin bringen wird.

 

P.S. Über Zürich werde ich euch natürlich noch ein wenig mehr verraten. Ich sitze gerade an dem Blogpost.

 

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018


Wo geht es hin?

Spannend wird es morgen, denn ich fliege nach Bordeaux. Zwei bis drei meiner Begleitpersonen konnte ich schon via Instagram entdecken und ich gebe zu, ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich neue Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen kennenlernen darf. Dieses Mal: Mom- und Foodblogger. Was ich da zu suchen habe? Gute Frage, wir testen es einfach aus. Ich denke ja die Mischung aus unterschiedlichen Blog- Kategorien macht es für mich, und vielleicht auch für euch, erst wirklich spannend. Denn wenn nicht nur Lifestyle- oder Modeblogger dabei sind, sind die Blickwinkel doch oft so schön unterschiedlich, dass für jeden Zuschauer etwas dabei ist.

Also auf Instagram dranbleiben. 

Danach geht es für mich gleich weiter nach Berlin. Ich arbeite mit einer wunderbaren Marke zusammen und muss auch zugeben, dass ich mich ein wenig geehrt fühle, dass sie mich dafür ausgesucht haben. Es gibt ja Blogger und Influencer in Masse auf Instagram und alle machen ihren Job auf ihre Weise wunderbar. Da noch herauszustechen ist für mich wie ein kleiner Ritterschlag. Ich bilde mir einfach für ein paar Tage etwas darauf ein. Nein, ich witzle mal wieder schlecht vor mich hin. Dennoch bin ich stolz auf mich.

 

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018


Wunderbar!

…war das Konzert unter dem Motto #Wirsindmehr in Chemnitz. So viele Menschen haben sich zusammengefunden und Zeit für eine gute Sache investiert. Danke. Ich konnte nicht vor Ort sein und schäme mich auch, dass mein Alltag Vorrang hatte, aber von München aus habe ich online alles verfolgt. Danke, dass ihr da wart!

Danke, dass ihr für mich und für uns alle da wart. So ist mir die Zahl 65.000 im Kopf geblieben. Diese Zahl tat gut, denn sie war ein Zeichen für mich, dass wir im Großen und Ganzen wissen was wir zu tun haben. Danke. Wenn jetzt noch die Politik den Arsch in der Hose hätte, wie alle immer wieder gegen Rechts, Rassismus und Diskriminierung vorzugehen, dann kann es nur gut werden. Ich glaube an uns und an unsere Gesellschaft und vielleicht fangen wir so Menschen wieder auf, die sich verloren fühlen. Danke von Herzen. Ihr habt mir meinen Mut wiedergegeben. Den Mut an uns zu glauben.

 


Was war los Frances? Weekly Update #16 2018

Was war los Frances? Weekly Update #16 2018


Gedacht?

Ich bin zu alt für den Scheiß. Wenn Menschen andere vorführen wollen, ellenlange Texte über eine verhasste Branche verfassen, allen Betrug unterstellen und dabei selbst am schlimmsten hinter den Kulissen wüten- ja  dann lächle ich ab jetzt nur noch milde. Sei es drum. Ich habe schon so oft festgestellt, dass der, der immer am lautesten brüllt wie ehrlich, echt und sozial er ist, am Ende immer der Schlimmste in der ganzen Runde war. Wer wirklich Gutes tut und denkt, redet selten darüber oder schmückt sich damit, um über anderen zu stehen. Also Augen und Ohren für die richtigen Menschen offen halten: Der Rest sind vermutlich Blender. Sie sind nett, ihnen sagt man höflich Hallo, aber sie werden nie da sein, wenn es bergab geht und wenn die Zeiten unruhig sind, oder wenn Taten eingefordert werden müssen. Es war wieder reine Zeitverschwendung, überhaupt einen guten Gedanken dafür zu opfern und zu glauben, das könnte etwas werden. Ich bin zu alt für den Scheiß.

Als ob man manche Menschen ändern könnte- Vor allem solche, die glauben sie wären allen anderen moralisch überlegen.

Edit: Ist ja auch nicht meine Aufgabe, ich Eule.


Gekauft?

Ein rotes Kleid. Weil die Farbe so schön ist, weil der Sommer bald vorbei ist und weil mir rot steht. Punkt.

 

 

Alles Liebe

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “Was war los Frances? Weekly Update #16 2018”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar