Anzeige
Interior

Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison

24. Juli 2019

Zusammen mit @blume2000.de erzähle ich euch viel über Blumen, Schnittblumen, Sträuße und Co.

Aber es gibt natürlich noch ein weiteres Thema, das genau so gut in die eigenen vier Wände passt: Die Zimmerpflanzen. Wir liebäugeln nicht nur online mit wunderschönen Orchideen oder Monstera. Nein, Zimmerpflanzen sind zu einem echten Trend geworden und neben den passenden Möbeln und der richtigen Wandfarbe ebenso ein Must Have. Es gab eine Zeit, da war die Zimmerpflanze nicht so gern gesehen.

Nach den 80’s sollte alles neu, modern und clean sein. Heute gehen wir einen großen Schritt zurück in die Natur und wissen ihre Schönheit und Artenvielfalt wieder mehr zu schätzen. Ich kann hier nur für mich sprechen, aber wer wie ich in einer Wohnung mitten in der Stadt lebt, holt sich so gern auch ein wenig Natur zurück in die eigenen vier Wände. 

Daher stelle ich euch das Konzept „Welcome to the Jungle“ vor und verrate euch meine Favoriten für zu Hause und gebe euch auch den einen oder anderen Pflegetipp. 

Legen wir los mit dem Klassiker: Die Monstera. Ich habe sie zum ersten Mal bei meiner Mutter entdeckt und bin nun selbst stolze Besitzerin der großblättrigen Schönheit. Sie bevorzugt einen hellen Standort und benötigt einen gleichmäßig feuchtes Erdreich. Also bitte an das regelmäßige Gießen denken. Die Monstera zählt zu den Sukkulenten und hat fleischige Blätter und kräftige Stiele. Sie kann den Raum bereichern, die Wand schmücken und mit der Zeit eine immer größere Figur machen. 

Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison

Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison

Neben der Monstera macht sich aber auch die Flamingo Blume (Anthurie) ebenso richtig gut im geschlossenen Raum.

Das Schöne an ihr ist, dass sie keine Erde zum Wachsen braucht, sondern  dauerhaft in einer dekorativen Vase mit Wasser gehalten werden kann. Zugluft und direkte, sehr trockene Heizungsluft solltet ihr aber bitte vermeiden. Achtet bitte auch darauf, dass sie keine direkte pralle Sonne abbekommt und reinigt die Vase einmal in der Woche gründlich. Nice to know: Bildet die Anthurie glänzende Blätter und regelmäßig neue Blütenstände, gefällt ihr der Standort.

Etwas kleiner, aber genau so interessant ist die Pilea Peperomioides (Die Ufopflanze).

Der chinesische Geldbaum ist gerade arg im Kommen in Sachen Wohnraumdekoration. Die Ufopflanze hat es am liebsten hell bis maximal halbschattig, sie verträgt aber auch keine direkte Sonneneinstrahlung. Wird sie zu dunkel platziert, verlieren ihre Blätter schnell an Farbe. Ihr geht es am besten, wenn man sie stets mäßig feucht hält. Im Winter sollte sie etwas weniger gegossen werden.


Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison

Eine Tropenpflanze aus Südamerika ist die nächste Kandidatin: Die Clusia major.

Sie ist dafür bekannt wild zu wuchern. Sie sollte möglichst hell stehen, aber nicht die direkte Sonne abbekommen. Da sie aus den Tropen stammt, liebt sie es natürlich gerne warm bei ganzjährig mindestens 20 Grad Raumtemperatur. Bei niedrigeren Temperaturen gedeiht die Clusia leider nicht so optimal. Gegossen wird sie regelmäßig, aber mit Gefühl. Bitte das Austrocken, aber auch die Staunässe vermeiden.

Kleiner Tipp: Sind die Blätter prall und glänzend, hat sie ausreichend Wasser.

Die kleinste Pflanze mit der schönsten Optik im Bunde ist die Echeveria aus Mexiko.

Sie liebt es hell und freundlich, kann aber nichts mit Regen anfangen. Diese kleine Zimmerpflanze braucht nur sehr wenig Wasser und im Winter fast gar keines. Damit Schimmel oder Fäulnis erst gar keine Chance haben, bitte nicht direkt die Blattrosette gießen, sondern nur das Substrat darunter befeuchten. Bei ihr dürft ihr warten bis die Erde vollständig ausgetrocknet ist und sie dann wieder gießen.

Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison

Last but not least muss auch noch Der Klassiker der deutschen Fensterbankpflanzen genannt werden: Die Orchidee.

Die Vanda-Orchidee ist eine kleine Besonderheit. Sie sollte sehr hell stehen, verträgt aber keine pralle Mittagssonne. Im Sommer steht sie gern auch einmal draußen im Schatten, wenn ihr die Möglichkeit habt. Gießen? Sehr gern, aber auf zwei Arten. Zum einen tut es der Wurzel gut ein Bad nehmen, zum anderen sollten die Blätter einmal die Woche mit lauwarmen Wasser besprüht werden. Die Wurzeln der Vanda-Orchidee können ausgiebig getaucht oder durchdringend gegossen werden und das geht ganz easy. Die Vanda-Orchidee kann mit ihren Wurzeln für circa 30 Minuten in einem Wasserbad stehen, damit sie sich vollsaugt. Anschließend solltet ihr die Pflanze gut abtropfen, bevor sie zurück in ihr Behältnis kommt. Sie hat im Übrigen auch kein Problem damit, ohne Erde auszukommen.

Kleiner Hinweis: Wenn die Blätter der Echeveria an Farbe verlieren, wurde sie zu viel gegossen. Aber keine Panik: Einfach abwarten, das reguliert sich ganz schnell wieder von selbst, in dem ihr weniger gießen.

Und so hole ich mir ganz easy den Dschungel nach Hause. Alle Zimmerpflanzen könnt ihr natürlich online auf blume2000.de shoppen. Hier findet ihr auch noch weitere nützliche Pflegetipps.

Gibt es noch Fragen?

P.S. Wer sich für das Thema Water Plants interessiert, findet hier noch mehr Informationen 😉

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “Into the Jungle: Die schönsten Zimmerpflanzen der Saison”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar