Kolumne

Beschnupper Wochen // Lenny der Blogger Hund

Als Hundebesitzerin habe ich immer viel über meinen Vierbeiner zu berichten. Ich könnte dieses knuffige Etwas jeden Tag filmen, fotografieren und ins Netz stellen. Ihr würdet ihn genauso von Herzen lieben wie ich. Purina Beneful, die Futtermarke die Lenny schon immer am liebsten mag, hat nun nach einem kleinen Beschnupper- Interview gefragt.

beneful_blogger_hund_fashion_deutschland

Beschnupper Wochen

Damit ich aber nicht irgendwann zur verrückten Hundefrau mutiere die immer und überall völlig schräge Sachen postet, überlasse ich meinem Vierbeiner heute mal das Zepter in Sachen „Wie sieht ein Hundetag denn so aus“. Ich habe mich eh immer gefragt: Was geht in seinem kleinen Köpfchen vor, wenn ich ihm sein Futter bringe, mal nicht auf Kommando kraulen will oder ständig die Kamera auf ihn halte? Legen wir los:

Mein Name ist Lenny. Ich bin stolze 8 Jahre alt, wiege 2,4 Kilo und lebe mit meinem Herrchen und Frauchen in einer ziemlich großen Wohnung. Meine Körbchen befindet sich im Schlafzimmer und auch im Büro. In den Sommermonaten schlafe ich aber am liebsten auf dem kühlen Boden, oder im Bett wenn es im Winter draußen eiskalt ist. Ihr müsst wissen mir geht es gut- daher gönne ich mir den Luxus immer bis 8 oder 9 Uhr zu schlafen. Davor möchte ich bitte nicht gekrault, angesprochen oder fotografiert werden. Wer sieht schon gut aus im Halbschlaf?

Hund_beneful_blogger_deutschland

Nachdem Frauchen eh immer viel zu laut das Bett verlässt, tapse ich mit ins Bad. Ich beobachte sie jeden Morgen. Duschen, Zähne putzen mit einer summenden Bürste und sehr viel Zeit für Make-up und Co. Ich muss dann ihr Kaffeeritual abwarten, aber ich bekomme als Entschädigung immer eine Kraulrunde verpasst, die ich abgöttisch liebe.

Dann geht es endlich raus. Ich liebe die Pflanze gleich am Ausgang unseres Hauses. Die duftet so gut und ich bin der Einzige der sie markiert. Es ist meine Pflanze. Manchmal treffen wir den wohl ältesten Hundekollegen der Welt und ich glaube sein Herrchen ist auch schon in die Jahre gekommen. Zumindest redet er immer sehr laut auf mein Frauchen ein und fragt wie alt ich denn wäre. Sieht man doch, ein Mann in seinen besten Jahren. Postboten mag ich nicht und der Stadtordnungsdienst ist auch nervig, denn hier herrscht Leinenpflicht und es gibt nicht einmal eine Hundewiese.

beneful_hund_lenny_blogger_deutschland_zukkerme

Danach geht es wieder nach oben und wir frühstücken gemeinsam. Ich esse nur eine Marke und nur eine Sorte, die kleinen Leckerbissen. Der Bildbeweis sagt ja alles, seitdem ich an mein Futter denken kann, ist es von Beneful und immer nur die kleinen Stücken. Ich hasse es, zu viel kauen zu müssen und diese kleinen Leckerbissen kann ich auch wunderbar unter dem Wohnzimmertisch futtern, denn da sitzen sie immer beide und essen mit mir, das genieße ich.

Dann spiele ich ein wenig und versuche das eine oder andere Mal auf dem Schoß vom Frauchen zu landen. Oft muss ich es jedoch aufgeben, obwohl ich mit meinem extra lieben „Schau wie ich schaue Blick“ zu ihr tapse. Aber der wirkt leider nicht immer. Doch wenn ich ihre Aufmerksamkeit habe, könnte ich für immer auf ihrem Schoß liegen bleiben. Ich kann gar nicht verstehen, wieso die Postboten immer so laut klingeln müssen. Ich kann das nicht ausstehen und zeige es durch bedrohliches Bellen, jedenfalls versuche ich den Eindruck zu erwecken ein viel größerer Hund zu sein.

Das gefällt meinem Frauchen nicht immer, aber wer mein nach dem Frühstück- Nickerchen stört, der soll es auch wissen.

Lenny_hund_beneful_futter_blogger_deutschland

Ich schlafe gern und viel. Wenn die Sonne durchs Fenster auf den Teppich scheint, dann muss ich mich dort hinlegen. Aber auch die Couch ist ein feines Plätzchen, falls Frauchen oder Herrchen gerade eine Pause einlegen und ich auch hoch darf. Für mich sind das die Lieblingsmomente schlechthin. Bis zum frühen Nachmittag halte ich meinen Schönheitsschlaf.

Dann geht es noch mal raus zur großen Runde. Ganz toll mit Rasen, Park, vielen Bäumen und Hundekollegen. Ich liebe Bäume. Vor allem die Großen. Prächtige Dinger und alle müssen nach mir duften. Danach kann ich es kaum erwarten, dass das Herrchen von Arbeit kommt. Dann begrüße ich ihn ganz eifrig und ich werde gekrault. Wir spielen, ich darf in der Küche sitzen und erhasche manchmal die Krümmel oder gar ein Leckerli.

Mein Napf wird aufgefüllt, ich gönne mir unter dem Wohnzimmertisch eine Portion und bin glücklich, dass beide da sind. Dann geht es am Abend noch mal raus. Aber nur ein kleine Runde. Ich gehe Abends ungern noch einmal lange raus. Immerhin brauche ich meinen Schlaf und liebe es auf der Couch zwischen meinem Frauchen und Herrchen von einem harten Tag zu entspannen. 22 Uhr ist dann meine Zeit. Ich tapse extra süß zum Korb. Vielleicht will ja jemand mit? Aber dann bin ich doch immer zu erschöpft vom Tag, sodass ich schnell einschlafe.

Ich glaube ich habe ein tolles Leben.

Beneful_blogger_deutschland

Lenny, dieser kleine Mann weiß was er will. Er bekommt schon immer von Purina Beneful die kleinen Leckerbissen von uns aufgetischt. Er hat einen empfindlichen Magen und verträgt dieses Trockenfutter am Besten. Da gerade die Beschnupper Wochen bei Beneful starten, möchte ich mit Lenny auf eine tolle Aktion aufmerksam machen. Ihr könnt einfach einmal die Produkte von Purina Beneful testen. Wie das geht? Ganz einfach:

Vom 1. Juli bis zum 30. September 2016 eine oder zwei Sorten Purina Beneful kaufen, den Kassenbeleg auf www.beneful.de hochladen und die Kontoverbindung angeben. Anschließend bekommt man den vollen Kaufpreis für maximal zwei 1,4kg bzw. 1,5kg Packungen erstattet.

P.S. Ist euer kleines Wesen auch so eine kleine Essdiva?

Liebe Grüße

In liebevoller Zusammenarbeit mit Purina Beneful

Kommentare

Bisher 23 Kommentare zu “Beschnupper Wochen // Lenny der Blogger Hund”

  1. Juliane sagt:

    Oh man wie niedlich. So ein toller Post! Ich liebe Hunde wirklich auch über alles und hätte derzeit am liebsten selbst schon einen. Da spielt mein Freund allerdings noch nicht ganz mit, sodass ich mich noch etwas gedulden muss, bevor endlich ein kleiner süßer Vierbeiner bei uns einziehen darf. Kann es kaum erwarten …
    Ich wünsche euch einen super Tag, mit vielen Streicheleinheiten und spannenden Spaziergängen.

    Alles Liebe
    ♡ ♡ ♡
    Juliane

  2. Franzi sagt:

    Ich gestehe dir etwas, am Anfang war ich die Hundegegnerin. Weil ich auch Bedenken hatte zwecks Zeit und Aufwand. Aber jetzt, wo er schon so lange bei uns ist, kann ich mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Ich muss mir die Zeit einfach nehmen- diese Erkenntnis kam aber auch spät 😉

    Liebe Grüße- vielleicht kannst du deinen Freund ja jetzt mit dem Argument überreden 🙂

  3. Lenny ist echt lieb!!! Genau so ein Hund möchte ich auch wieder haben…ich bin mit Hunden aufgewachsen, aber jetzt habe ich nur 2 Katzen. Obwohl der Kater der Meinung ist, er sei ein Hund, ist es nicht das Selber. Toller Beitrag!

    xoRosie // Rosie’s Life

  4. Ulla sagt:

    Ich bin mit Hunden (Boxer) aufgewachsen und hatte als Teenager einen Westie – diese Dame ist leider im stolzen Alter von 18 Jahren verstorben. Jetzt aktuell funktioniert es aufgrund meines bzw. unserer Jobs einfach nicht mit Hund 🙁

  5. Lotte sagt:

    Oh wie süß 🙂 Erst dachte ich ‚och nö, was mit Hunden und dann noch gesponsert‘, aber der Text und die Fotos sind so niedlich, großartig. Man merkt wie sehr du deinen Hund liebst, da KANN er es ja nur spitzenmäßig toll bei euch haben 🙂 Und jeder, der gern ausschläft UND früh zu Bett gehen mag, ist mir sehr sympathisch. Danke für diesen etwas anderen Einblick in euren Alltag!
    Liebe Grüße,
    Lieselotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

  6. nathalie sagt:

    oh mein gott ich könnte Lenny aufessen, so süß ist der!! <3
    der wäre fpr meinen Hund genau der richtige Freund 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  7. Dein Lenny ist absolut Zucker! Und er wiegt wirklich nur 2,5 kg? Wahnsinn! Da wiegt meine Katze ja mehr.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  8. Lea sagt:

    Ah, ich freue mich immer so über Fotos von Lenny – und jetzt sogar ein ganzer Text!
    Ich bin absolute Hundeliebhaberin und habe deshalb zur Zeit einen Pflegehund aus dem Tierheim. Das ist ideal um zu schauen, wie ein Hund in den Alltag passt. Mit dem Futter ist das so eine Sache..Ich finde es schwer herauszufinden, welche Marken nun wirklich gut sind. Seitdem mein Hund entdeckt hat, das Käse existiert, nimmt er sicherlich nicht einfach jedes Futter, was ich ihm auftische…

  9. Jenni sagt:

    Lenny ist wirklich abgöttisch süß! 2,5 kg ist ja echt wenig, mein Heiliger-Birma Kater wiegt 6kg ? – er frisst jedoch auch nur ein Nassfutter in einer Geschmacksrichtung von einer Marke. Trockenfutter wechselt aber.

  10. Dani sagt:

    Lenny ist ja ein Süßer! Ich beneide ja immer ein bisschen die Hundebesitzer deren Hunde so gechillt sind. Bei uns sieht das (leider) ganz anders aus! Da will Madame am liebsten schon morgens um sechs spielen und rennen non-stop und abends genau so. 😀 Beim Futter sind wir immer noch am experimentieren. Sie würde alles fressen, nur bekommt ihr das nicht immer. Mit Nassfutter sind wir bisher am besten gefahren.

  11. Michaela sagt:

    oh mein gott ich könnte Lenny aufessen, so süß <3
    Unsere Fanny ist ein Goldie, auch zuckersüss aber von den Dimensionen riesen gross 😛

    Liebe Grüsse
    Michaela

    Michaelablog

  12. Kathi sagt:

    Was für ein toller Beitrag. Ich habe meine Maus in einigen Punkten wieder gefunden 🙂 Auch sie schläft lange und möchte vorher nicht angesprochen oder gekrault werden und das Sonnenplätzchen wird auch immer gesucht… Hach, wie einem die Vierbeiner doch das Leben versüßen!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  13. Lisa sagt:

    Was für ein süßer Beitrag! Lenny ist einfach der knuffigste Hund der Welt <3

  14. Anna sagt:

    Schöner Artikel! Und Lenny ist echt ein Süßer. Ich bin mit einem Hund aufgewachsen und vermisse es sehr, einen Vierbeiner um mich zu haben.

  15. GRETA sagt:

    Sehr sehr süss! 🙂
    Was für eine Rasse ist das denn? :))
    <3

  16. Mandy sagt:

    „Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht.“ Heinz Rühmann

    Was so alles in den Köpfen unserer Fellnasen vor sich geht… Herrlich!

    Schön geschrieben, liebe Franzi. Mit einem herzlichen Wuff von Lenny zu Lenny ?

    Meiner ist der Rockstar in unserem Viertel und schreibt darüber: http://www.hundechroniken.de
    Und ganz bestimmt erkennst Du Deinen Lenny in der einen oder anderen Geschichte wieder.

  17. Nici sagt:

    OMG! Wie süß er ist ♥

  18. Jenny sagt:

    Liebe Franzi,

    ich bin schon seit längerem für einen kleinen Hund zu begeistern. Derzeit mache ich mir auch wirklich ernsthafte Gedanken für eine Anschaffung eines kleinen Hundes. Da passt dein Artikel perfekt. Fütterst du Lenny ausschließlich mit Trockenfutter oder bekommt er auch Nassfutter? Ich habe gelesen, dass es auch ausreichen kann nur Trockenfutter zu geben?

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Franzi sagt:

      Hey,ach klasse- ich kann nue sagen-hol dir einen Hund! Ich will den kleinen Kerl nicht mehr missen. Lenny verträgt kein nassfutter- daher bekommt er nur Trockenfutter und Beneful ist seine Marke. Also es reicht aus, wenn er nur Trockenfutter bekommt 🙂

      Liebe Grüße

  19. Hallo Franzi,
    vielen Dank für deinen Hinweis über die Beschnupper-Aktion von Beneful! Meine Hundedame frisst auch nur Trockenfutter und da kommt uns so ein Test wirklich gelegen.
    Sie ist zwar keine richtige Futterdiva, aber sie spekuliert natürlich immer auf Leckereien. Am liebsten mag sie Möhrchen 🙂
    Liebe Grüße
    Anna vom Pusteblumenblog

  20. Hanna sagt:

    Zucker Beitrag und Zucker Hündchen!
    Ich habe auch einen kleinen Hund (Chihuahua-Mischling) und dieses Futter neulich notgedrungen für ihn auf Reisen gekauft, deshalb will ich jetzt auch noch meine Meinung darüber los werden – dies soll niemanden verurteilen und ich will kein Hundefutter-Moralapostel sein, es gibt wichtigeres auf der Welt :
    Geschmeckt hat es ihm sehr gut, mein Kleiner ist da aber auch nicht anspruchsvoll, würde wohl alles essen was ich ihm vorsetze ;). Zu kritisieren habe ich nur die Zusammensetzung von dem Futter, die ist doch etwas fragwürdig, größtenteils Getreide und tierische, pflanzliche Nebenerzeugnisse. Auf Dauer würde ich meinem Hund das nicht vorsetzen wollen, aber in einem Supermarkt findet man auch leider immer noch kein anderes Hundefutter, d.h. die Fleisch und Getreidesorte ist angegeben und als Hundebesitzer weiß ich auch was enthalten ist und dass das Futter nicht aus Schlachtabfällen in Herzchen-Pelletform besteht. Die Größe von den Futterkörnchen ist für kleine Hunde aber auf jeden Fall gut, und das war das einzige Supermarkt-Futter mit dem ich mich anfreunden konnte, als jedes Zoofachgeschäft schon geschlossen hatte.
    -Liebste Grüße, ein übersorgte Hundemami, die nur das beste für ihr Tier möchte-

    • Franzi sagt:

      Hey danke für deine Meinung – ich musste ewig suchen weil lenny die ändernde Sorten aus dem Zooladen nicht gut vertragen hat. Ich nenne es mal nett magenprobleme 🙂 daher kommt es wohl auf den Hund an und ich kann lenny kein Nassfutter anbieten – da geht es ihm auch nicht gut. Aber sag, was empfiehlst du denn – auch wenn es wie bei uns Menschen ja immer auf die Person aka Hund ankommt. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.