Kolumne

can I change you?

2. August 2015 von

7 Kommentare · Kommentar schreiben

Wie war das mit der perfekten Beziehung? Vielleicht müssen wir uns nur eine Person schnappen und sie zu genau dieser auserwählten, erträumten, erschaffenen Vorstellung des perfekten Gegenübers  machen?

can i change you

Er ist ein Lebemensch und will das eigene Leben auch in vollen Zügen genießen, sie liebt die eigenen vier Wände und möchte so gut wie jeden Tag mit ihm verbringen. Er will gern ausgehen, die Nächte durchmachen und noch keinen Pauschalurlaub mit den Schwiegereltern buchen. Sie träumt vom WIR und möchte die Abende auf der Couch gemeinsam mit ihm verbringen. Er zieht lieber mit den Jungs um die Häuser und vergisst dabei oft die Zeit. Sie wartet jedes Wochenende bis in die Morgenstunden auf ihn. Er liebt den Anblick schöner Frauen, sie wünscht sich, er würde nicht so viel mit den Augen flirten. Wie werden beide auf Dauer glücklich? Er wünscht sich, mehr Freiheiten, sie mehr Nähe. Anpassen, Verändern oder sich trennen?

Sie hasst Familiengeburtstage und hat selten Lust sonntags zu seinen Eltern hoch zufahren. Er möchte gemeinsam mit ihr in die Berge, die Natur erleben und die Sterne zählen. Sie will Abenteuer. Sie möchte die Welt sehen und kann auch mal in einem 8-Bettzimmer die Nacht überstehen. Er berührt sie gern und schnappt sich ihre Hand zum Händchen halten. Sie braucht das nicht, denn sie weiß, wenn sie liebt, muss sie das nicht jedem so simpel zeigen. Sie lädt gern Freunde für nette Abende ein, er kocht gern für sie und will Zeit mit ihr verbringen. Sie will, dass er mehr unternehmen will und nicht immer nur zu Hause auf sie wartet. Sie möchte mehr Eigeninitiative von ihm sehen in Sachen Urlaub und Abendplanung. Er will, dass sie mit ihm mehr Zeit verbringt und auch mit seiner Familie und braucht den ganzen Trubel nicht. Was hält beide zusammen? Oder kann das nicht lange gut gehen?

Ich weiß nicht warum, aber ich habe ganz schnell begriffen, dass eine Person, die einen eigenen Willen besitzt, eine eigene Lebensvorstellung sich nur schwer in ein fremdes Schema pressen lässt. Wieso herrscht dann in Sachen Liebe und Partnerschaft immer noch die Vorstellung, dass wir jemanden ändern können? Können wir wirklich andere Menschen dazu bringen, ihre Art, ihre Macken, ihre Vorlieben anzupassen oder abzulegen? Für die große Liebe? Für das Wir? Und ich spreche nicht von Kompromissen.

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 7 Kommentare zu “can I change you?”

  1. Mirela sagt:

    Aus eigener Erfahrung, die ich in den letzten Monaten und vor allem durch viel Grübeln in den letzten Wochen gemerkt habe: Nein, man kann einen Menschen nicht von Grund auf ändern. Anfangs merkt man es gar nicht so, hat die rosarote Brille auf, irgendwann werden diese Kleinigkeiten aber immer wichtigere Faktoren. Man lernt dann damit zu leben und Kompromisse einzugehen. Das kann funktionieren. Kann aber auch irgendwann dazu führen, dass man sich noch viel weiter voneinander weg entwickelt und dasteht und nicht mehr weiß, was einen noch zusammenhält. Wenn man keine gemeinsame Zukunft sieht, so war das schlussendlich bei mir. Und dann ist es Zeit ehrlich zu sein und einen Schlussstrich zu ziehen, auch wenn es wehtut.

  2. Kali P. sagt:

    Ich sehe immer wieder, dass Liebe einen zuerst tatsächlich blind für die Marotten des anderen macht. Biologisch gesehen ist das logisch, da Liebe im biologischen Sinn nicht existiert. Da geht´s banal einzig um Arterhaltung. Dazu spielen die Macken des Gegenüber keine Rolle. Eine Partnerschaft muss im biologischen Sinn nur so lang funktionieren bis der Nachwuchs aus dem Gröbsten raus ist. Länger müssen sich zwei menschliche Individuen nicht „ertragen können“. Trockene Biologie.
    Doch der Mensch möchte eine ewige glückliche, alles erfüllende und ausfüllende Liebe mit Feuer und Flamme und Zärtlichkeit und dem nie endenden Zauber der ersten Tage und Wochen der frischen Verliebtheit. Doch so ist es nun einmal nicht.
    Es kommt der Moment, da wir einander (er-)kennen mit all den vielen Facetten, auch den dunklen, nicht so liebenswerten. Dann müssen wir uns fragen, wie weit wir bereit sind, mit dem anderen gemeinsam zu gehen. Veränderung beginnt immer bei einem selbst und meist mit genau dieser Erkenntnis. Wir haben Wünsche, doch keinen Anspruch darauf, dass der andere sie uns erfüllt. Wir müssen (sie) uns selbst erfüllen.

    Liebste Grüße
    Kali von Miss Bellis Perennis

  3. V sagt:

    Also meiner Meinung nach kann man Menschen nicht ändern!
    Aber man kann die Sichtweise ändern und sich einander versuchen ab und zu anzupassen,
    was einem selber unangenehm ist zu machen, weil man weiß, dass die andere Person es wertschätzt – und etwas zurück kommt, die andere Person einem entgegen kommt.
    Ich würde aber auch nie sagen, dass man es nicht versuchen soll, nur weil man sich zu Beginn „zu verschieden“ ist. Manchmal redet man sich das nur ein und kriegt nachher dann doch Gefallen an der anderen Sichtweise, lernt mehr über sich – und wenn hat mans mal versucht.
    Allerdings kommt es auch immer darauf an, welche Sichtweise man wie stark vertritt.

    Lg <3

  4. Indie sagt:

    Aus eigener Erfahrung: ich war ein original Fall 2. Ist nach 3 Jahren leider gescheitert. Ohne extrem viel Energie in solch eine Konstellation zu stecken, hat man glaube ich keine Chance. Oder es müssen sich beide ändern.

  5. Ich finde man kann auch etwas anders sein, aber zumindest was man für die Zukunft will sollte das selbe sein… Mein Freund und ich haben verschiedene Hobbies die wir auch weiter machen, aber wir wissen auch wir können einfach ausgehen mit Freunden und was machen was der andere nicht mag…Wir gehen aus und treffen uns mit Freunde/seine Familie am WE; dafür ist es dann die nächste Woche chilliger und nur für uns zwei… Man soll sich nicht komplett ändern, sondern in gewisse Sachen anpassen…solange man sich selber nicht verliert.. Keine Beziehung ist perfekt…und das Problem ist das es viele Leute wollen (das es perfekt ist) und dann sind sie immer am Ende entäuscht…

    xoRosie
    Rosie’s Life

  6. Nadine sagt:

    Ein bisschen anders sein als das geliebte Gegenüber ist ok. Man sollte und darf sich nicht ändern in einer Beziehung. Es fragt sich, ob es doofe Marotten sind, die einem am anderen stört, oder ob es wirklich die Charakterzüge sind, die zu einem gehören… Die perfekte Beziehung gibt es sowieso nicht, würde ich mal behaupten… Und ein bisschen Kompromiss geht doch jeder automatisch ein wenn man verliebt ist…

  7. Bea sagt:

    Geht nicht, geht niemals, trotz allen guten Willens- nach 2 Jahren spätestens sinkt der Adrenalinspiegel – dann ist es over -sorry
    Bea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.