Kolumne

Relax Mal- 5 kleine Tipps

13. März 2015 von

11 Kommentare · Kommentar schreiben

Wir sind schon seltsame Wesen. Da reicht ein negativer Moment um den ganzen Tag in einem dunklen Licht zu sehen. Die positiven Dinge gehen uns jeden Tag bei all den vielen Banalitäten einfach verloren.

Relax Mal- 5 kleine Tipps

 

Dabei sind wir eigentlich umgeben von tollen Dingen, Menschen und Gefühlen. Um diesem albernen Verhalten endlich einmal einen gedanklichen Riegel vorzuschieben, müssen wir uns über die richtigen Verarbeitungstaktiken unterhalten. Kein Tag, sei er noch so schlimm, darf mit einem miesen Gefühl enden. Davon profitiert am Ende auch die eigene Umwelt. Wer will denn schon immer von negativen Gedanken und Einstellungen umgeben sein? Niemand. Ich möchte euch daher meine 5 kleinen Helfer ans Herz legen. Manchmal helfen einfach die kleinen Dinge, Worte, Taten unheimlich weiter. Ob es immer zu 100% klappt? Nein und manchmal, so blöd es klingen mag, kann ein Tiefschlag auch wieder die Augen öffnen für die wichtigen Gedanken. Aber womöglich können ein paar simple Tipps  das Verlassen der, nennen wir es negative Zone, vereinfachen.

Ruhe

Tür abschließen. Vorhänge zuziehen, Tee aufsetzen und Augen zu. Nur dem eigenen Herzschlag zuhören und versuchen den Kopf abzuschalten. Den Stress, Druck, die vielen Aufgaben beiseite schieben und die Ruhe einkehren lassen. Keine Verantwortung für diesen kurzen Moment. Dem Körper und der Seele Zeit und Luft zum Atmen bieten. Manchmal reichen ein paar Stunden für sich, oder es muss ein ganzes Wochenende ausgebrochen werden. Dann ab ins Auto, in die Bahn und weg. Ab ins alte Kinderzimmer, ab in die Berge… entspannen.

Relax Mal- 5 kleine TippsMusik

Es gibt Menschen mit einer Gabe Text und Musik so miteinander zu vereinen, dass die Seele und der Kopf auf einmal begreift: Es wird alles gut. Nach diesem Tag kann es morgen nur besser werden. Rauf und runter hören, laut drehen, mitsingen, tanzen… alles erlaubt, auch an öffentlichen Plätzen ;). Für mich die perfekte Wahl: Florence & the Machine.

Die beste Freundin

Motzen, schimpfen, laut werden, beschweren. Genau das muss auch mal sein. Raus mit dem Mist. Dafür braucht es eine geduldige Schulter, ein paar nette Worte und ein offenes Ohr. In dieser Zeit ist das Gesagte nicht auf die Goldwaage zu legen. Denn Wut und Traurigkeit können eben zu verzerrten Bildern und böse Worten führen, die manchmal raus müssen um wieder klarer zu sehen. Danach sollte es gut sein. Keinem Gedanken zu lange nachhängen. Die beste Freundin versteht das.

Sport

Blöder Spruch vom Kollegen? Rempler in der Bahn? Busfahreranmotzer? Nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, sondern Laufen gehen, Wut in den Sport packen, auspowern bis zum Ende. Ab ins Fitnessstudio und die Wut produktiv umsetzen. So viel Energie kann man wunderbar in andere Dinge stecken. Und danach fühlt ihr euch wunderbar!

Abspacken

Wenn nichts mehr geht- Tür zu und abdrehen. Es kann heute nicht mehr schlimmer werden? Schreien, heulen, tanzen, Haare raufen, brüllen und trampeln. Raus damit. Da steckt was drin, das muss raus. Nur in geordneten Bahnen funktionieren? Das hält kein Mensch auf lange Sicht durch. Also zu Hause kräftig abdrehen. Sieht irre bis gefährlich aus, Außenstehende haben aber Gott sei Dank keinen Zutritt. Abspacken ist nur allein richtig exzessiv möglich und sinnvoll. Tut mehr als gut, vor allem wenn alles zu viel erscheint.

Liebe Grüße

Relax mal.

Kommentare

Bisher 11 Kommentare zu “Relax Mal- 5 kleine Tipps”

  1. Ronja sagt:

    Toller Post Franzi! Richtig schön geschrieben.
    Und genau das hab ich heute abend vor: RELAXEN! Jippi!
    Hab einen tollen Start ins Wochenende.
    xoxo, Ronja
    http://www.sothisiswhat.com

  2. Yvonne sagt:

    Ich sollte mir das mal zu Herzen nehmen. Leider kann ich auch nie wirklich abschalten.

  3. Ani sagt:

    HAHA – ja das trifft wirklich alles zu 😀

  4. Oh ja, diese ganzen Dinge helfen wirklich… Oder Essen:D

  5. Sandra sagt:

    Sehr schöner Post und gute Tipps :))

  6. Dilara sagt:

    Ach wie Recht du hast 🙂 ich wünsche dir ein schönes Wochenende liebe Franzi!

    Liebste Grüße Dilara von
    http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  7. Leni sagt:

    Das mit dem Sport ist so wahr, ich hab früher Fußball gespielt und desto schlechter meine Laune war oder desto wütender ich auf die gegnerische Mannschaft war, desto besser wurde ich 😀 Mittlerweile hilft mir Musik viel, ich kann mich total darin verlieren 🙂

  8. ach ja, abschalten muss ich auch mal…schaff das aber total schwer, rein innerlich…. als wär man von irgendwas getrieben! dabei ist das leben doch meistens echt schön und man sollte es einfach geniessen. Gerade zZ merke ich das, weil ich durch ein entwicklungsland reise und mir oft denke, sag mal Naelle gehts noch? du beschwerst dich echt zu viel wenn du zu Hause bist…

    Lg!

  9. ach ja, abschalten muss ich auch mal…schaff das aber total schwer, rein innerlich…. als wär man von irgendwas getrieben! dabei ist das leben doch meistens echt schön und man sollte es einfach geniessen. Gerade zZ merke ich das, weil ich durch ein entwicklungsland reise und mir oft denke, sag mal Naelle gehts noch? du beschwerst dich echt zu viel wenn du zu Hause bist…

    Lg! !

  10. Larissa sagt:

    tolle Tipps! Bewegung hilft bei mir immer einen klaren Kopf zu bekommen 🙂

  11. Schöne Einstimmung für das Wochenende, danke dafür 🙂

    Dolce Kisses ♥

    http://www.dolcepetite.com
    Bloglovin | Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.