Kolumne

hello unicorn goodbye crumpy cat

8. Februar 2015 von

15 Kommentare · Kommentar schreiben

Wie kann ich die gute Laune bei mir behalten? Wie schaffe ich es von der Grumpy Cat hin zum glitzernden Einhorn? Ganz einfach, wir Damen dürfen gern etwas an unserer Einstellung ändern, alte Lasten über Bord werfen und von vorn anfangen. Das geht jeden Tag ganz wunderbar und auch noch unglaublich einfach.

hello unicorn goodbye crumpy cat

Durch kleine Schritte kann man richtig viel verändern. Was ihr braucht? Geduld und den Willen einmal etwas Neues auszuprobieren. Das ist ein Post, der fünf Motivationshilfen beinhaltet, den Alltag mehr als Unicorn mit Glitzer als Grumpy Cat mit dunklen Gedanken zu gestalten. Für einen Sonntag eine gute Leselektüre… die neue Woche kann dann jeden Tag neu angegangen werden.

Ich nörgele einen Tag lang nicht

Wir haben da wohl eine sehr typische Eigenschaft, die wir selten abstellen können: Das Nörgeln. Ob zu langsame Fußgänger, zu lange Schlangen an den Kassen, laute Musik oder klackende Schuhabsätze. Ich wette es geht bei keinem von uns ohne mindestens eine Nörgelei am Tag. Die Aufgabe: Sich einen ganzen Tag lang nicht beschweren, über rein gar nichts! Nicht gedanklich, nicht ausgesprochen, nicht einer anderen Nörgelei nickend zustimmend!

Einen ganzen Tag lang Komplimente verteilen

Du hast so ein schönes Lächeln! Du trägst aber tolle Schuhe! Das Haus verlassen und ein Kompliment verteilen? Ja genau so. Aber wir steigern diese Aufgabe noch ein wenig: Mindestens fünf Komplimente müssen an einem Tag ausgesprochen werden. Das mag euch am Anfang schwer fallen, aber wenn ihr es schafft werdet ihr sehen wie gut es sich anfühlt, anderen eine kleine Freude zu bereiten.

Ich höre einen ganzen Tag lang zu

Mir geht es ja so gut. Ich will, ich werde, ich muss… einfach einmal wirklich zuhören. Wie geht es meiner Freundin? Was hat mein Kollege auf dem Herzen? Wir haben oft das Bedürfnis über uns und unsere Gedanken zu sprechen. Wir glauben oft, dass unsere Meinung sehr viel mehr zählt und überhören dabei oft wichtige Informationen. Wer richtig zuhört, kann auf andere viel besser reagieren und nimmt dann auch erst die echten Gefühle wahr. Die Aufgabe: Jedem Zuhören, Aussprechen lassen und dann reagieren. Kein aber, ich finde… und Co.

Einen ganzen Tag lang sich selbst Komplimente machen

Keine Sorge, ihr sollt euch nicht Selbstbeweihräuchern. Nein, nur schon mit dem ersten Schritt aus dem Schlafzimmer ins Bad etwas Positives denken. Ihr zählt an diesem Morgen drei Dinge an euch auf, die ihr an euch toll findet. Auf dem Weg zur Arbeit lobt ihr eurer gewähltes Outfit. Beim Lippenstift nachziehen kurz in den Spiegel schauen und einfach lächeln. In der Mittagspause etwas tolles Essen und euch für die getane Arbeit auf die Schulter klopfen. Danach auf der Damentoilette alberne Grimassen schneiden und lachen, wenn das schöne Gesicht wieder unentstellt im Spiegel zu sehen ist. Wenn ihr auf dem Heimweg seid, beschenkt euch mit Blumen und geht noch einmal euren Tag durch. Dabei erinnert euch an drei der schönsten Erlebnisse des Tages. Es wird euch gut tun.

Einen ganzen Tag sagen was ich wirklich denke und fühle

Eine der schwierigsten Aufgaben. Das, was ich wirklich denke und fühle meinem Gegenüber auf der Straße, im Büro oder in der Schule vermitteln. Eine forsche Ansprache? Dann direkt nachfragen: „Wie war das gemeint und wieso in diesem Ton?“ Ein grummeliger Anraunzer? Nach dem Grund für diese negative Stimmung fragen. Ein blöder Spruch über deine Arbeit oder das, was du gerade anhast? Mit einem Gefühl antworten und nach dem Grund fragen. „Deine Worte haben mich gerade getroffen, wieso erzählst/sagst du so etwas?“ Oft nehmt ihr eurem Gegenüber genau damit den Wind aus den Segeln. Dadurch erfahrt ihr aber auch oft den wahren Grund, wieso das gerade gesagt oder getan wurde.

Was sagt ihr, ist es machbar? Dann probiert es gern diese Woche einmal aus! Ich freue mich über eure Meinung und vielleicht auch am Ende der Woche über einen kleinen Bericht!

Liebe Grüße

 English Folks: How to become a unicorn instead of a grumpy cat? It’s not easy to have always happy days and be a nice person. But I found five little tasks to be more like a unicorn! Maybe it’s your challenge for the upcoming week? Take one task for every weekday and do them all the day!

  1. Task: don’t nag
  2. Task: give not less than 5 compliments
  3. Task: listen to other people
  4. Task: think nice about your body, your work and your smile
  5. Task: say what you really think

Kommentare

Bisher 15 Kommentare zu “hello unicorn goodbye crumpy cat”

  1. Luise sagt:

    Ein wunderbarer Sonntagspost – ich werde versuchen, dass ein oder andere umzusetzten.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

  2. Dilara sagt:

    Ach wie Recht du hast 🙂 das mit dem Komplimente verteilen habe ich auch schon oft gemacht oder einfach mal Menschen auf der Straße grüßen, selbst wenn man sie nicht kennt. Wenn ein freundliches Hallo zurück kommt freut man sich tierisch 🙂 es sind eben die Kleinigkeiten!

    Schönen Sonntag noch meine Liebe

    Grüße Dilara
    http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  3. Franziska sagt:

    Du hast echt Recht. Genau diese Dinge predigt auch jeder Lebensratgeber und es ist total wahr. Alleine wenn man weniger nörgelt, bzw. Dinge weniger bewertet, fühlt man sich und gibt man sich ganz anders. Tolles Thema!
    Liebste Grüße,
    Franzi von Dullylicious

  4. Sophia sagt:

    Du hast so Recht! Verteile hier und da mal ein paar Komplimente, und schon begegnet dir man auch schon anders. Wie es in den Wald reinschallt, so schallt es heraus.:)
    schöne neue Woche wünsche ich Dir!
    lg pastellaris

    mein neuer blog: http://pastellaris.wordpress.com

  5. Ani sagt:

    Ohh ja das alles machen wir wirklich viel zu wenig!

  6. Kaja sagt:

    So wahre Worte! Im Winter ist es manchmal besonders schwer gute Laune zu bekommen..

    Sonnige Grüße aus Hong Kong und einen guten Start in eine strahlende neue Woche!

    Kaja

    http://www.kajascorner.de

  7. Larissa sagt:

    toller Post! Genau das, was ich Montagmorgen um kurz nach 6 lesen möchte, danke 🙂

  8. Ines sagt:

    Gute Vorsaetze! Das mit dem Noergeln faellt mir schwer haha! Aber es stimmt, so ein paar kleine Veraenderungen im Verhalten tun nicht nur anderen, sondern auch einem selbst gut!

    x

    Ines | London Last Night

  9. Ein wunderschöner Post! Die Message gefällt mir ausgesprochen gut. Was den ersten Punkt angeht, habe ich ihn mir schon vor etwas längerer Zeit vorgenommen. Gerade am Anfang war es nicht gerade leicht, weniger zu meckern – ich habe sogar mal meine Kolumne dem Thema gewidmet: Warum wir die Ursache nicht beim Namen nennen. Wenn man allerdings erstmal dafür sensibilisiert ist, klappt das Meckerverbot mit der Zeit immer besser. Und der Laune tut das Ganze auch gut. 🙂

    Liebe Grüße!

  10. Femme Noble sagt:

    Hello ♥
    ich bin zufällig auf Deinem Blog gelandet.
    Er gefällt mir wirklich gut und dieser Post ist super!!!
    Es würde mich freuen, wenn Du mal bei mir vorbeischauen würdest: http://www.femme-noble.de
    Liebe Grüße

  11. Vogue Hairstyles sagt:

    toller Post! Genau das, was ich Montagmorgen um kurz nach 6 lesen möchte, danke :).

  12. Chely sagt:

    Das finde ich eine sehr schöne Idee- bis vor ein paar Wochen ähnelte ich auch mehr einem glitzernen Einhorn aber derzeit ist Grumpy Cat wieder da und es stört mich selbst.
    Schöner Post!

  13. Toller Post! Wenn mehr Mensch glitzendere Einhörn wären, dann wäre irgendwann jeder Mensch ein glitzenders Einhörn und die ganze Welt wäre glücklicher:)

  14. Patrizia sagt:

    Ein wunderbarer Sonntagspost! Ich werde versuchen was davon umzusetzen. Du hast einfach total recht damit 🙂 Ich folge deinem Blog jetzt übrigens 🙂

    http://thesmallnoble.blogspot.de/

  15. Hanna sagt:

    So ein toller Post! Diese Art von Posts sollte es wirklich viel öfters geben! 🙂
    Ich werde mir die fünf Punkte auf jeden Fall zu Herzen nehmen und mich herausfordern lassen. 🙂

    Liebe Grüße, Hanna von https://hanna0irresolutely.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.