Travel

Cannes Photo Diary

25. Mai 2016 • 12 Kommentare

Das erste Mal Cannes. Irgendwie träume ich bei diesen Worten von wunderschönen Roben, eleganten Gästen und einem legendär langen roten Teppich. Ja, Cannes bleibt mir vor allem durch die Filmfestspiele im Gedächtnis. Wer hier seinen Film zeigt und ins Rennen schickt um die goldene Palme, ist dem Oscar ganz nahe, so erzählt man sich.

Cannes Photo Diary

Ich als Filmlaie aber Liebhaber kann nicht mit ganz so viel Wissen über die Festspiele glänzen. Aber über meine drei Tage live vor Ort, kann ich euch mehr erzählen. Cannes ist irgendwie eine französisch- italienische Mischung. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und die Menschen um mich herum haben Spaß. Ich kann es in ihren Augen sehen und das laute Lachen auch noch drei Straßen weiter hören. Verwinkelt, mal bergauf und dann wieder bergab, begegnen mir prachtvolle Villen, die das „In die Jahre kommen“ genau abgepasst haben, ohne alt zu wirken. Daneben stehen Betonklötze, versehen mit riesigen Balkonen, die wie Schaufeln aus den Hauswänden ragen. Doch als wüsste sich die Natur durchzusetzen, finden sich auf jeder dieser monströsen Schaufeln kleine Dschungelareale. Überall. Ganz natürlich aus dem Beton gewachsen. Selbst auf dem höchsten Gebäude wächst noch eine Palme frech in den Himmel und streckt mir das Urlaubsfeeling mit schwungvollen Bewegungen entgegen. Cannes.

Ganz anders als erwartet. Ganz anders festgehalten als all die davor erspähten Onlineinspirationen. Farbenfroh, wie die Einheimischen, Zugezogenen und Touristen. Für ein paar Tage wird dann der rote Teppich ausgerollt, alle Straßen vehement abgesichert und jeder Gang beäugt. Abendrobe? Pflicht. Selbst der Schwarzmarkt in Sachen Filmkartenverkauf kommt in Couture daher. Anzugträger, wunderschöne Frauen, alle wollen den Filmfestspielen beiwohnen. Wir sind mittendrin. Laufen den Teppich entlang, werden von den Papparazzis vorbeigewunken, in der Hoffnung dass sich die Hauptdarsteller schnell zeigen werden. „Eben doch nur Bloggerin“ muss ich grinsend denken. Wir dürfen einen der Favoriten für die Goldene Palme sehen. Der Saal applaudiert. Wir klatschen davor, mittendrin und auch nach der Vorstellung- verdient. Den Abend lassen wir ausklingen. Cannes bleibt ganz anders in meinem Gedächtnis.

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Cannes Photo Diary

Zusammen mit St.Pellegrino durfte ich Cannes drei Tage lang erkunden. „Taste & Movie“ könnte ich meine Reise auch betiteln, da wir jeden Tag eine andere Küche genießen durften und nebenbei mehr über die Filmfestspiele erfuhren. Das Highlight? Der Samstag Abend mit Empfang, Red Carpet und Filmvorstellung. Der Film handelt vom Leben eines Ehepaars in Teheran, das durch ein Verbrechen aus dem alltäglichen Leben gezogen wird und viel Menschlichkeit zeigt. Forushande (The Salesman), Regie Asghar Farhadi. Ich drücke die Daumen, dass dieser Film gewinnt. Ich drücke die Daumen, dass ich wieder nach Cannes kann.

Edit: Der Film wurde für Beste Regie, bestes Drehbuch  und bester Schauspieler ausgezeichnet. 

Liebe Grüße

Kommentare

12 Kommentare zu “Cannes Photo Diary”
  1. Marion sagt:

    Wundervolle Fotos. Einfach unglaublich schön ist dieses Fleckchen Erde. Ich glaube, dass muss man einfach mal gesehen haben. Vielen Dank für diesen tollen Post 🙂

    Liebe Grüße,
    Marion

  2. Ulla sagt:

    Ein wunderbarer Fleck Erde.

    PS: Fimleihe… du meintest wohl „Filmlaie“ 😉

  3. Luise sagt:

    Ich glaube ich habe mich gerade dank deiner Bilder ein bisschen in Cannes verliebt <3

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

  4. lisa sagt:

    Deine Bilder sind wirklich toll! In Cannes war ich auch schon mal aber ich würde jederzeit wieder hin 🙂

  5. Kathi sagt:

    Was für wundervolle Bilder <3 <3 <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  6. Emilie sagt:

    Tolle Schnappschüße!
    Ich persönlich fand Cannes im Gegensatz zu Nizza, St. Tropez und Monace ziemlich langweilig… Wir sind damals auch nach anderthalb Stunden weitergezogen 😉

    Liebe Grüße,
    Emilie

  7. Caterina sagt:

    Die Bilder sind total schön.
    War mit Sicherheit ein Erlebnis, an dass du lange zurück denken wirst

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  8. Anonymous sagt:

    Ein sehr schöner Post. Nicht so voller Well und Feel Good Gerede. So sollten Reiseposts aussehen.

  9. Johanna sagt:

    Wow richtig schöne Fotos <3

Schreibe einen Kommentar