Beauty

Die Forest PHYRIS Pflegereihe von Dr. Grandel im Leserinnen Test

Die Beauty Testreihe geht in die zweite Runde für die Forest PHYRIS Pflegereihe von Dr. Grandel.

Pflegeprodukte direkt aus dem Wald

 

Die Forest PHYRIS Pflegereihe von Dr. Grandel im Leserinnen Test

Drei von euch Leserinnen durften die Forest PHYRIS Pflegereihe testen und haben nur für euch die Produkte auf Herz und Nieren getestet und dann in die Tasten gehauen. 

Testerin No: 1 Monique

Erfahrungsbericht PHYRIS Forest Pflegereihe

Ich setze mich schon viele Jahre mit mir Selbst und damit einhergehend auch meiner Haut auseinander. Dabei bin ich immer auf der Suche nach neuen Produkten, die mir bei der täglichen Beauty-Routine helfen. Als das größte Organ des Menschen ist die Haut schon längst bekannt. Doch viele wissen nach wie vor nicht, wieviel wir aus der Luft über unsere Haut aufnehmen. Mit zunehmender Umweltverschmutzung durch u.a. steigenden Verkehr, steigt somit auch die Menge an Schadstoffen, s.g. freien Radikalen, die mitunter die Hautalterung beschleunigen. Demzufolge ist es, für eine lang jugendlich aussehende, Haut von enormer Wichtigkeit, sie regelmäßig zu reinigen. Je älter die Haut, desto anspruchsvoller wird sie. 

Seit mehreren Jahren folge ich der lieben Franzi @frances, die auf ihrem Block Zukkermädchen die Möglichkeit präsentierte, die oben genannte Pflegeserie zu testen. PHYRIS hat ein dreistufiges Skin-Care-Concept entwickelt, an dessen Ende die Forest Pflegereihe steht

Als ich das Paket in den Händen hielt war ich sehr gespannt, was mich denn nun erwarten würde. Neben einer Gesichtsmaske, einer Gel-Creme und einem Beauty-Elixier befanden sich in der Verpackung noch zwei Gesichtscremes, eine leichte und eine regenerierende. Die Produkte sehen wirklich hochwertig aus und spiegeln durch ihre einfache Eleganz das Thema der Serie, den Wald, sehr gut wieder. Sie fanden also sofort einen prominent sichtbaren Platz in meinem Badezimmer. Die nächsten Wochen benutze ich die Produkte regelmäßig. Morgens wendete ich die leichte Gesichtscreme, am Abend das Elixier und die regenerierende Gesichtscreme an.

Die Maske benutze ich einmal wöchentlich, auf die Gel-Creme verzichtete ich derzeit noch komplett.

In der Vergangenheit habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich zu viel oder zu reichhaltige Pflege negativ auf mein Hautbild, in Form von Pickeln, äußern. Mit Mitte 30 ist mir nun wirklich nicht mehr nach Pickeln. Dementsprechend kam es in der Vergangenheit vor, dass ich die leichte Pflegecreme sowohl am Morgen wie auch am Abend anwendete und mit der reichhaltigen Creme pausierte. Alle Pflegeprodukte haben denselben Geruch. Hierbei spiegelte sich das Thema „Wald“ wie auch zuvor im Produktdesing wider. Zudem konnte ich einen leichten Hauch von Mandel bzw. Nuss wahrnehmen. Kein typisch weiblicher Duft im eigentlich Sinne, sondern ein gender-neutraler Duft, wodurch die Produktreihe nicht nur für die tägliche Pflege von Frauen sondern ebenso für Männergesichter geeignet  scheint. 

Das Elixier gefiel mir von Beginn an sehr gut.

Es lässt sich sehr leicht dosieren und zieht schnell in die Haut ein, verleiht dieser außerdem sofort ein Gefühl der Frische. Nach den ersten Tagen der Nutzung, fühlt sich die Haut um einiges regenerierter an und der feuchtigkeitsspende Effekt ist merklich spürbar. Die leichte Creme zieht sehr schnell in die Haut ein und fettet überhaupt nicht nach. Vielmehr sorgt die Creme dafür, dass sich die Haut sehr geschmeidig anfühlt und das über einen langen Zeitraum. 

Die Maske machte einen sehr guten ersten Eindruck. In der Vergangenheit habe ich des Öfteren die Erfahrung gemacht, dass sich Gesichtsmasken, die dann anfangen zu trocken, sehr auf der Haut spannen. Bei der Gesichtsmaske von PHYRIS ist dies nicht der Fall. Die Maske riecht sehr gut und ist nach Auftragen im Gesicht und Dekolletee sehr angenehm zu tragen. Nach dem Einwirken lässt sie sich ganz einfach mit Wasser abwaschen und hinterlässt keinerlei Spuren.

Summa sumarum kann ich festhalten, dass die Serie das hält, was sie verspricht- frische und Feuchtigkeit spendend.

Für mein eigenes Hautbild würde ich in Zukunft die leichte Creme, die Maske sowie das Elixier regelmäßig verwenden. Auf die beiden anderen Produkte würde ich verzichten. Bei einer älteren und pflegebedürftigeren Haut könnte ich mir die regenerierende Gesichtscreme als Ergänzung gut vorstellen. 

Hautpflegelinie Forest von PHYRIS  von Dr. Grandel

Testerin No: 2. Sophia

Mein erster Eindruck über die Produkte war sehr gut. Die Verpackung ist sehr hochwertig, sowie auch die Wahl der Farben.

Die Verpackung der Produkte erweckt ein Wellness- und Luxusgefühl. Ich finde die Produkte geben im Kosmetikschrank ein schönes Bild ab. Bei den Produkten hatte ich zunächst durchweg einen positiven Eindruck, jedoch hat sich dieser über die Zeit und die Anwendung der verschiedenen Produkte geändert. Des Weiteren muss ich anmerken, dass ich den Geruch der Produkte etwas zu intensiv und stark parfümiert empfinde.

Phyris Forest Gel Creme:

Die Gel Creme ist für den Winter zu leicht. Meiner Meinung nach würde Sie sich bei normaler Haut für den Sommer eignen. Bei trockener Haut könnte Sie auch im Sommer zu schnell austrocknen. Während des Tests habe ich die Creme in Kombi mit dem Elixier genutzt und die Haut hat sich gepflegter angefühlt.

Phyris Forest Rich Creme:

Die Rich Creme ist hingegen sehr reichhaltig. Auch bei einem geringen Produktauftrag ist das Gesicht erstmal etwas speckig und die Creme muss sehr gut einziehen. Daher meiner Meinung nach etwas für Abends.

Phyris Forest Light Creme:

Die Creme nutze ich gerne über Tag, da Sie sich leicht auftragen lässt und ein gutes Gefühl auf der Haut hinterlässt

Sie ist mein liebstes Produkt aus der Serie.

Phyris Forest Mask:

An der Maske lässt sich nichts aussetzen. Ich habe Sie gerne angewendet ist aber kein Muss. Man sieht keinen besonderen „Sofort-Effekt“.

Phyris Forest Elixier:

Das Elixier habe ich gerne als Grundlage für die Gesichtscreme genutzt. Sie hat sich sehr gut in der Kombi mit der Light Creme und der Gel Creme anwenden lassen.

Alles in Allem lässt sich sagen, dass die Produkte in Ordnung sind, jedoch für mich keinen Anreiz zum Nachkaufen bieten. Mich stört der stark parfümierte Geruch. Ich sehe nur bei der Light Creme ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, da ich den Nutzen der anderen Cremes nur bedingt sehe. Die Maske und das Elixier sind „Nice to Have“.

Texterin No:3. Sophia

Produkttest Phyris Forest von Dr. Grandel

Schon bei der Bewerbung für den Produkttest zur Phyris Forest- Serie von Dr. Grandel stieß mir die edle Aufmachung der Produkte ins Auge. Ein richtiger Hingucker im Bad, die edle Verpackung mit ihrer beruhigenden grünen Farbgestaltung versprüht etwas Luxuriöses.  Ich habe die Produkte präsent im Bad drapiert und wurde bereits mehrfach darauf angesprochen.

Die von mir liebevoll Waldspaziergang-Serie besticht mit Inhaltsstoffen aus dem Wald, wie z.B. Extrakte aus dem Moos und dem Chaga Pilz und Zellwasser aus Birkenblättern. Die Serie wirbt damit, die Haut vor Stress zu schützen, das Hautbild ebenmäßiger zu machen und für mehr Ausstrahlung zu sorgen.

Nicht nur die Aufmachung war überraschend edel, auch der Geruch überzeugt mich auf ganzer Linie.

Er ist dezent, überraschend herb und ich habe bis jetzt noch nichts Vergleichbares gerochen. Leider ist die Serie für meine sehr trockene Haut im Winter bei kalten Außentemperaturen und geheizten Innenräumen nicht reichhaltig genug. Ich freue mich, sie im Frühjahr oder auch im Herbst ausschließlich zu nutzen. Trotzdem genieße ich es, die Serie zur Zeit regelmäßig nach dem Sport zu nutzen, da sie erfrischend und feuchtigkeitsspendend wirkt.

Ich dürfte folgende 5 Produkte testen: Die Light Cream und die Rich Cream kamen beide in einem dekorativen Tiegel geliefert. Leider empfindet meine Haut beide nicht reichhaltig genug für die kalte Jahreszeit, sodass ich diese beiden Produkte mehr im Frühling benutzen werde. Das nächste Produkt wird in einem edlen Pumpspender angeboten. Die Gel-Cream mit ihrem mattierenden Effekt setze ich vor allem morgens ein und auch sie wird im Frühjahr häufiger zum Einsatz kommen. Als ich das Elixir das erste Mal auspackte, dachte ich, dass dies nur ein anderes Wort für Serum sei. Die grünliche Flüssigkeit kommt in einem wunderschönen Fläschchen mit Pipette und ist viel dünnflüssiger als ein Serum, muss sich hinsichtlich der Wirkung aber nicht annähernd verstecken.  Das letzte und wohl nach dem Elixir am meisten von mir genutzte Produkt ist die Gel-Maske. Sie ist ein grünes Feuchtigkeitswunder und meine Haut genießt den Kick vor allem nach dem Sport oder morgens, wenn ich schlecht geschlafen habe. 

Ich bin verliebt in die Aufmachung der Verpackung und in den Duft der Serie.

Sie verkörpert für mich eine Eleganz, die so noch nicht in meinem Badezimmer anzutreffen ist. Der herbe Duft betont diese Eleganz und vermittelt ein gewisses Spa-Gefühl. Für meine sehr trockene Haut sind die mitgelieferten Produkte im Winter leider nicht ausreichend, dennoch spüre und sehe ich Veränderungen an meiner Haut. So werden z.B. Trockenheitsfältchen werden durch die pure Feuchtigkeitsdusche der Gel-Maske sofort gelindert und müde oder gestresste Haut bekommt durch ein paar Tropfen des hochwertigen Elixirs einen Glow-Booster.

Ich freue mich die Produkte bei wärmeren Temperaturen weiter zu testen, bis dahin ist dies mein kleiner Spa-Moment nach dem Training. 

Ein grosses Danke von Herzen für die ehrlichen Reviews! Die nächsten Testerinnen werden bestimmt bald wieder gesucht!

Eure Frances 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.