Beauty

3 interessante Fakten über das Parfum in eurem Beautyregal

29. März 2022 von

2 Kommentare · Kommentar schreiben

Was weisst du über das Thema Parfum?

3 Fakten über dein Parfum

Hast du dich schon einmal näher mit den unterschiedlichen Begriffen befasst? Ich gebe zu, ich auch nicht wirklich. Daher gibt es heute den passenden Wissensblogpost zum Thema Parfum. 

Fangen wir mit den Basics an. Den Duftnoten. 

Wir teilen den Duft in drei verschiedenen Duftnoten ein. Die Kopf- Herz und Basisnote. Der Verlauf des Duftes beginnt mit der Kopfnote. Sie ist das Erste, was wir nach dem Aufsprühen wahrnehmen und verflüchtigt sich nach etwa 15 Minuten. Quasi die Einführung in unseren gewählten Duft. Danach folgt das Herzstück- die Herznote ist sozusagen das Herz des Duftes und bildet den eigentlichen Duftcharakter des Parfums. Sie schafft die Verbindung zwischen Kopf und Basisnote. Die Basisnote ist der Duft, der als Letztes wahrgenommen wird und die gesamte Duftkomposition stabilisiert.

Welche Duftarten gibt es? 

Parfum oder Eau de Toilette, wo liegt da eigentlich der Unterschied? Die verschiedenen Duftarten werden an der Menge der enthaltenen Riechstoffe innerhalb einer Mischung unterschieden. Je konzentrierter die Duftstoffe sind, desto intensiver und länger anhaltend ist der Duft. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Verdünnungsklassen, die sich allerdings von Hersteller zu Hersteller etwas unterscheiden:

  • Parfum: enthält 20 – 30 % Duftstoffe. Intensivere Varianten wie Extrait de Parfum können bis zu 40% Duftstoffe enthalten.
  • Eau de Parfum: enthält 10 – 25 % Duftstoffe.
  • Eau de Toilette: enthält 6 – 15 % Duftstoffe.
  • Eau de Cologne: enthält 3 – 5 % Duftstoffe.
  • After Shave: enthält 2 – 6 % Duftstoffe.
  • Eau de Solide: enthält 1 – 3 % Duftstoffe.

An welchen Stellen sollte man Parfum auftragen?

Klassisch wird Parfum oder Eau de Toilette an den inneren Handgelenken aufgetragen, da die pulsierende Stelle dem Duft dabei hilf sich besser zu entfalten. Diese klassische Auftragungs-Variante stammt noch aus der Zeit, in der Parfüms auf Ölbasis hergestellt wurde. 

  1. Das Parfum solltet ihr direkt nach dem Duschen aufsprühen, damit es länger anhält. Nach der Dusche sind die Poren der Haut geöffnet und nehmen den Duft besser auf.
  2. Beim Aufsprühen des Duftes solltet ihr ebenso eine Entfernung von 20 bis 30 cm einhalten.
  3. Wichtig auch, das Parfum von unten nach oben aufsprühen, da die Duftmoleküle nach oben fliegen. 
  4. Nutzt das Parfum aber nicht auf euren Haaren. Alkohol und Sonne können dem Haar so über den tag verteilt schaden. Greift lieber zu einem passenden Haarparfum, wenn ihr euren Duft gern in euren Haaren tragen möchtet.
  5. Möchtet ihr euren Duft für euch haben, dann solltet ihr es am Nacken aufsprühen. So habt ihr den Duft nicht ständig in der Nase, sondern nur bei bestimmten Bewegungen.

 

Ein kleiner Tipp noch am Ende:

fragt ihr euch auch öfter, warum bestimmte Düfte an anderen so toll durften? Der gleiche Duft entwickelt sich bei jedem Menschen anders, das wiederum liegt am unterschiedlichen Fettgehalt und pH-Wert der Haut.

 

Alles Liebe

Frances

Kommentare

Bisher 2 Kommentare zu “3 interessante Fakten über das Parfum in eurem Beautyregal”

  1. Carina sagt:

    Liebe Franzi, diese Fakten kannte ich tatsächlich noch nicht. Danke für diesen Blogpost 🙂
    Alles Liebe aus Lübeck
    Carina

  2. Sehr interessanter Beitrag! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.