Beauty

Welcher Mascara passt zu mir? Der kleine Bürstchenguide

15. September 2020 von

Schreibe den ersten Kommentar!

Welcher Mascara passt zu mir? Der kleine Bürstchenguide.

Auf was würdest du in Sachen Beauty nicht verzichten wollen? Sicher steht immer ganz weit oben auf der Liste der Mascara.

Das perfekte Mascara Bürstchen für meine Wimpern

Jede Frau oder jeder Mann hat bei diesem Beauty-Thema ganz eigene Vorstellungen, wie der perfekte Augenaufschlag auszusehen hat. Mal definiert, mal voluminös, mal Fliegenbeine, mal extra lang oder aber einfach nur schön geschwungen. Welchen Look wir mit unserem Augenaufschlag kreieren können, liegt an der Konsistenz und Textur des Mascaras, aber auch am Mascara-Bürstchen. 

Die Borsten können heute aus Kunstfaser oder Kunststoff bestehen.

Die in einen Draht verwobene Kunstfaser ist hierzulande die klassische Variante und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Wimpern zu stylen. Die Kunststoff-Bürstchen hingegen bestehen aus einem Guss, die Borsten stehen weiter voneinander ab und sind auch grober verarbeitetet. Diese Bürstenart dient vor allem dem Trennen der einzelnen Wimpern, die so optisch verlängert werden. 

Mascara Bürstchen Formen

Gerade und dünn

Das Bürstchen eignet sich hervorragend für dünne Wimpern. Durch das Auftragen werden die Wimpern einzeln getuscht und erhalten so mehr Volumen. Das Bürstchen erreicht auch die feineren Wimpernhärchen. 


Gerade und spitz zulaufend 

Ein Klassiker unter den Mascara Bürstchen. Da die fordere Bürstenspitze schmaler wird, könnt ihr damit besser am Wimpernkranz auftuschen. Ebenso unterstützt das Bürstchen durch die zulaufende Form den eigenen Wimpernschwung. So erhaltet ihr einen sehr natürlichen Look. 


Buschig und dick 

Diese Form ist für all jene etwas, deren Wimpern von Natur aus dick und lang sind. Ja, auch die soll es geben und sie sollen nicht leer ausgehen in Sachen passendes Mascarabürstchen. Diese Art eignet sich wiederum nicht für feine Wimpern, weil die Form es kaum zulässt, auch die kleinen Wimpernhärchen zu erwischen. 


Kamm

Die Kammbürsten bestehen sehr oft aus Kunststoff. Sie sind schmal und flach gehalten. Durch die schmale Fläche haftet an ihnen weniger Produkt, als an den normalen Bürstchen. Diese Art soll vor allem eines können: Wimpern trennen. Es geht hier vor allem um Definition. 


Klein und  gebogen 

Mehr Schwung und Form für die Wimpern? Dann seid ihr hier genau richtig. Durch die Biegung der Bürste werden die Wimpern schnell in Form gebracht und dadurch auch ein wenig mehr Volumen gezaubert.


Sanduhr 

Wie eine kleine Acht sind die Bürstchen gebogen und sollen vor allem Volumen zaubern. Durch die Form werden kürzere und auch längere Wimpern erfasst und der Wow-Aufschlag wird gelingen. 


Am Ende ist es nicht nur das Mascara Bürstchen, das zum individuellen Wimpernaufschlag beiträgt.

Textur und Konsistenz des Mascaras spielen hier natürlich auch eine große Rolle. Aber vielleicht solltet ihr doch noch einmal genauer hinschauen, welches Bürstchen zu euren Wimpern passt?

 

Liebe Grüße

Frances

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.