Beauty

Haaröl? Benötige ich noch ein weiteres Pflegeprodukt? 

Es gibt für jedes Problemchen ein Produkt. Auch für sprödes, trockenes Haar? Neben Shampoo, Conditioner und Haarmaske gibt es auch noch das Haaröl, das in keiner guten Haarpflegeserie fehlen darf. 

Haaröl- taugt das etwas für mein Haar?

Für wen eignet sich Haaröl? 

Für Damen wie mich, die  sprödes, splissiges, stumpfes und strapaziertes Haar besitzen. Nicht nur föhnen, stylen und blondieren können die Haare zusätzlich strapazieren- Auch Sonne, Salz, Chlor und zu straff gebundene Haargummis können dem Haar an die Substanz gehen. 

Was macht das Haaröl mit unserem Haar? 

An der Schuppenschicht unserer Haare haftet nach dem Auftragen eine dünne Schicht des Haaröls, dass das poröse Haare schützt und ihm  Glanz zurückgibt. Die meisten Haaröle arbeiten mit wertvollen Nährstoffen natürlicher Pflanzenöle, wie z.B. Kokosöl, Arganöl und Olivenöl. Zusätzlich finden wir aber auch noch oft genug Silikonöl in unserem Haaröl. Das ist nicht unbedingt schädlich für unser Haar, weil die Beautymarken immer mehr auf auswaschbare Silikonprodukte setzen, aber es ist nicht gut für unsere Umwelt. Ob ihr ein Haaröl mit oder ohne Silikon auswählt, bleibt also euch überlassen.

Nice to know: Das Haaröl erhält durch Silikone die gewünschte Konsistenz ohne rückfettend zu wirken. Allerdings können wir jetzt auch schon auf pflanzliche Öle zurückgreifen, die den gleichen Effekt auf natürliche Weise erreichen. Obendrein belasten sie nicht die Umwelt, wie es bei Silikonen der Fall ist.

Wie finde ich das passende Haaröl? 

Haaröle stapeln sich im Beautyregal. Es kommt aber am Ende auf euren Haartypen an und was ihr euch für euer Haar wünscht. Dünnes und kraftloses Haar wird aufgebaut durch Öl aus Eigelb. Jojobaöl nährt trockene Spitzen. Krauses Haar wird gebändigt durch Olivenöl. Erdnussöl kann wiederum brüchiges Haar pflegen und Arganöl bringt neuen Glanz in stumpfes Haar.

Wie wende ich das Haaröl an? 

Ihr könnt das Haaröl immer vor oder nach der Haarwäsche in die Haare geben. Wer feines aber trockenes Haar hat, sollte auf Öl-Kuren setzen, die ihr vor der Haarwäsche anwenden könnt, um danach auch noch wirklich das Gefühl von frisch gewaschenem Haar zu genießen. Ihr könnt das Haaröl aber auch als Leave-in-Produkt verwenden. Hier gebt ihr das Öl nur in die Längen und Spitzen. Bei sehr trockenem Haar und brüchigen Spitzen solltet ihr immer wieder ein paar Tropfen Haaröl in eure Styling – Routine einbauen. 

Haaröle die ich schon getestet habe: 


 


 

Liebe Grüße

Frances

Kommentare

Bisher ein Kommentar zu “Haaröl? Benötige ich noch ein weiteres Pflegeprodukt? ”

  1. Marlene sagt:

    Ich kann hier das Haaröl von Vania Rösch (auch bekannt als KindofRosy) empfehlen. Es riecht unglaublich gut, ist natürlich, enthält keine Silikone und wird schonend hergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.