Inspiration

Hanf Kosmetik – die neue Beauty Wunderwaffe?

21. Januar 2020 von

1 Kommentar · Kommentar schreiben

Hanf Kosmetik – die neue Beauty Wunderwaffe?

Ist Cannabis das neue Beauty Wundermittel?

Lasst uns aber vorher kurz die Begrifflichkeit abklären.

Cannabis ist das griechische Wort für Hanf. Der Begriff Hanf ist der allgemeine (umgangssprachliche) Sammelbegriff für alle möglichen Hanfprodukte. Nice to know: Hanf und auch Cannabis entstammen derselben Mutterpflanze. Der Begriff Cannabis wiederum steht für: Rauschmittellieferant. Wenn wir von Hanf in unseren Beautyprodukten sprechen, dann von  Industriehanf, der u.a. für Kosmetika und Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt wird. Im medizinischen Sinne ist es „Cannabis“ oder „Medizinhanf“. 

Die 3 wichtigsten Wirkstoffe von Hanf für uns in der Kosmetik sind: 

CBD (Cannabidiol) wie auch Hanföl (aus den Samen kaltgepresst) sind vor allem interessant für die Beauty-Industrie. Wobei das Hanföl oft nur als Träger für CBD in einer Creme mit verarbeitet wird, weil es diesen Träger eben geben muss, damit die Wirksamkeit der Creme überhaupt einsetzen kann. So kann Hanföl auch ersetzt werden durch ein anderes Öl, aber oft treten beide gemischt auf.  THC (Tetrahydrocannabinol) wiederum hat die berauschende Wirkung, die  interessant für Schmerztherapien ist. 

Und jetzt finden wir Hanf / CBD  in unseren Beautyprodukten wieder. Was können sie bewirken? 

  1. CBD ist sehr reich an Vitaminen, Proteinen, Ballaststoffen und Mineralstoffen → und somit arbeitet es zellerneuernd und entzündungshemmend
  2. Hanföl enthält  wichtige Vitamine, Omega-3-Fettsäuren (werden besonders gut von der Haut aufgenommen) und Gamma-Linolensäure → beide Säuren sind  wiederum auch entzündungshemmend
  3. Hanföl soll optimal bei trockener, empfindlicher oder gereizter Haut wirkungsvoll sein
  4. Hanföl beinhaltet Phosphor, Kalium, Zink, Kalzium und Eisen. Die versorgen die Haut mit allen wichtigen Nährstoffen
  5. Hanf als Gesichtsöl ist ideal für unreine Haut, da es zusätzlich die Poren nicht verstopft.
  6. Hanföl ist in Form eines Shampoos oder auch Lippenbalsams perfekt gegen trockene Haare/Lippen

Klingt das zu schön, um wahr zu sein?

Es gibt einige dermatologische Studien, die die positiven Aspekte von CBD und Hanföl in unseren Kosmetikprodukten in den Fokus stellen. So konnte nachgewiesen werden, das CBD auf Akne, Hautjucken oder -entzündungen positive Auswirkungen gezeigt hat. Eine Studie der Universität von Colorado stellt auch in Aussicht, dass CBD durch die Vitamine A und E die Zellerneuerung unterstützt und den Alterungsprozess der Haut verlangsamen kann. Die Heilkraft, die Hanf bei Hautkrankheiten nachgesagt wird, ist jedoch noch nicht ausreichend untersucht.

Allgemein bedarf es noch mehr Forschungen und Tests. Da Hanf  aber ein natürlicher Inhaltsstoff ist,  kann er soweit bedenkenlos zum Einsatz kommen in unseren Produkten. Es spricht nichts gegen Hanf Kosmetik 


Kommentare

Bisher ein Kommentar zu “Hanf Kosmetik – die neue Beauty Wunderwaffe?”

  1. Elisa sagt:

    CBD-Öl und auch CDB-Kosmetik sind ein super spannendes Thema.
    Daher vielen Dank für die Vorstellung – ich lese mich gerade nämlich auch immer mehr in diese Thematik ein.

    Liebste Grüße und ein tolles Wochenende,
    Elisa von http://www.elisazunder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.