Travel

24 Stunden in Erfurt, was kann ich sehen, essen und genießen?

1. August 2019

Erfurt, die Landeshauptstadt von Thüringen ist natürlich immer einen Besuch wert und immer wieder werde ich von euch gefragt- was ihr hier machen, sehen und genießen könnt.

Erfurt in 24 erleben. Was essen, ansehen und wo relaxen?

Ob Kurztripp oder länger Urlaub, es gibt viele kleine und große Möglichkeiten eure Zeit hier zu verschwenden. Daher habe ich euch ein paar Tipps, die ihr in 24 Stunden sehen und genießen könnt in einen Blogpost gepackt.

24 Stunden in Erfurt, was kann ich sehen, essen und genießen?

Punkt eins: Kulinarisches

Wenn ihr in Erfurt seid, werdet ihr eines ganz sicher nicht: hungern oder keinen guten Kaffee finden. Ob Thüringer Küche, Exotisches, griechisch oder deftige Burger- in Erfurt kommt jeder auf seine Kosten.

Erfurt in 24 erleben. Was essen, ansehen und wo relaxen?

Besonders empfehlenswert in Sachen Kaffee genießen…

…sind das Café Kurhaus Simone am Wenigemarkt,  das Epitome in der Waagegasse und das Café Füchsen. Im Füchsen könnt ihr auch ein richtig gutes Frühstück genießen (die leckeren selbstgemachten Marmeladen sind der Knaller!).  Fürs herzhaft-deftige Begehr ist das FaustFood (Burger, Rippchen, Thüringische Klassiker) die richtige Anlaufstelle, für leichte Kost und schöne Kompositionen kann ich euch das Ballenberger ans Herz legen.

Daneben kann ich euch aber auch noch das Restaurant Mathilda mit mediterraner Küche und mein liebstes kleinstes griechisches Restaurant Kouritis empfehlen. 

Auch die belebte Michaelisstraße wartet mit allerlei verschiedenen Lokalen auf. Ob mittelalterliche Wirtschaft (Christoffel), lockeres Bierstübchen (Bierrufer) oder Thüringische Küche vom Feinsten (Feuerkugel), hier wird jeder fündig, und vor allem satt.

Auf die Hand und immer lecker geht der Imbiss Ibras.

Erfurt in 24 erleben. Was essen, ansehen und wo relaxen?

 

Sehenswertes

Bei einem Besuch in Erfurt dürfen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, der Dom St. Marien und die Severikirche, sowie die Krämerbrücke auf keinen Fall fehlen. Aber auch die Altstadt im Allgemeinen dürft ihr nicht außer Acht lassen. Wunderschöne etliche alte Hausfassaden und natürlich ehrwürdige Denkmäler begegnen euch hier.

Die Krämerbrücke ist die längste durchgehend bebaute und bewohnte Brücke Europas und macht sich nicht nur als Fotokulisse sehr gut. Auf ihr befinden sich diverse, kleine Läden, u.a. einen Delikatessenladen und auch einen kleinen Laden der berühmten Goldhelm-Schokolade mit Eisverkauf. Nice to know: Goldhelm hat auch, nur ein paar Minuten von der Krämerbrücke entfernt, ein kleines Werkstatt-Café, das nicht nur schön anzuschauen ist. Ihr bekommt dort natürlich allerhand Köstlichkeiten, von heißer Schokolade bis zum Kuchen serviert.

Für mehr Kultur, könnt ihr auch einige interessante Führungen und Museen besuchen. Die Stadt Erfurt bietet eine 48-Stunden-Karte (ErfurtCard) an. Mit dieser hat man einige Vorzüge, wie z.B. den kostenfreien Besuch der städtischen Museen und Ausstellungen, den Besuch der Alten Synagoge und des Erfurter Schatzes und zahlreiche vergünstigte Eintrittspreise und Angebote.

Erfurt in 24 erleben. Was essen, ansehen und wo relaxen?

 

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Zitadelle Petersberg. Sie prägt das Stadtbild bereits seit Jahrhunderten. Sie wurde 1665 erbaut und ist bis Heute ein Zeugnis der kurmainzischen Herrschaft. Der Ausblick von oben auf die Stadt ist absolut empfehlenswert.

Shopping

Von den süßen Lädchen auf der Krämerbrücke abgesehen, kann man in Erfurt natürlich auch sonst sehr gut shoppen gehen. Die großen Player findet ihr alle rund um den Anger herum, aber ich möchte noch 2-3 kleine Lädchen empfehlen, die ihr sonst nicht sehen würdet. Da wäre zum einen Madame Pflegers Seifenlädchen. Dort bekommt man? Seifen, logisch. Aber nicht irgendwelche. Denn diese werden von Hand in der eigenen Werkstatt hergestellt. Neben Seifen bietet der Laden auch eine Vielzahl an wechselnden passenden Produkten an.

Wer etwas ganz ausgefallenes für sich oder jemanden als Geschenk aus Erfurt mitnehmen möchte, dem sei der Absinthladen Sui Generis, nur ein paar Schritte vom Seifenlädchen entfernt, ans Herz gelegt. Neben dem „Hausgetränk“ bekommt man auch allerhand Schmuck von ortsansässigen Künstlern und diverse andere Kleinode. In Sachen Interieur kann ich euch 2 Läden empfehlen: K2 Wohnkonzepte ist dafür verantwortlich, dass ich alle 2 Wochen meine Wohnung umgestalten möchte und ganz frisch eröffnet mit wunderbaren Dekorationsartikeln und Möbeln:  Pour Home.

Sommer in der Stadt

Erfurt in 24 erleben. Was essen, ansehen und wo relaxen?

Erfurt ist in der heißen Jahreszeit besonders schön auszuhalten. Das liegt mitunter auch an den zahlreichen Veranstaltungen. Besonders empfehlenswert sind das eintägige und kostenlose Musikfestival Fête de la musique, das jedes Jahr zum Sommeranfang am 21 Juni stattfindet, die Domstufenfestspiele, die jedes Jahr direkt am Dom aufgeführt werden, das Lichterfest und Freilichtkino  im Egapark sowie das Krämer Brückenfest. Aber auch ohne Fest kannst du dich hier am Abend an die Krämer Brücke mit einem Eis oder Wein setzen, verschiedene Bars besuchen, dich auf dem Petersberg mit Decke und kleinen Snacks verabreden und die letzten Stunden deiner kleinen Reise genießen.

In 24 Stunden kannst du hier in Erfurt viel sehen, erfahren und genießen. 

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “24 Stunden in Erfurt, was kann ich sehen, essen und genießen?”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar