Kolumne

Was war los Frances ? Weekly Update 2019 #1

7. Februar 2019 • 2 Kommentare

Ich wollte es ja durchaus etwas ruhiger angehen. Also wirklich kaum geschäftlich verreisen, die Termine auf mich zukommen lassen und so richtig echt entspannen. Das Jahr eben nicht überstürzt angehen und neue Pläne schmieden, sie wirklich gut vorbereiten und alles gelassen angehen.

Bis jetzt habe ich von diesen Vorsätzen nichts einhalten können. Ich habe mich zwar treiben lassen, aber mehr Richtung Ufer anstatt raus aufs Meer. Entspannung sieht anders aus, aber ich vermute ich bin einfach die Art Mensch, die gern etwas umsetzt, etwas angeht und etwas bewegt. Ich bin absolut nicht „Team rumliegen und Seele baumeln lassen“. Ich mag es gebraucht zu werden, ich mag es mehr zu erfahren, mehr zu wissen und mehr zu lernen. Ich habe eine ganze Zeit lang versucht meine innere Mitte zu finden, mehr zu entspannen und an mich zu denken. „Lass den Stress außen vor- ruh dich aus“. Das hat mich aber zum Gegenteil gebracht:

Auf die Palme. Ich hatte so richtig schlechte Laune.

Daher musste ich nach ein paar Tagen doch dem Drang nachgegeben und mich hingesetzt, für euch geschrieben, Angebote für Kunden angefertigt und mich verabredet. Berlin, München, Hamburg und zurück. Ich bin wohl eine dieser seltsamen Lebewesen die einfach nicht stillstehen können. Ich finde mich wohl damit ab, denn am Ende stört es doch nicht wirklich jemanden, ob ich es ruhig angehe oder nicht.

 

Wo geht es hin?

Erst die Berlinale, danach ein Shop-Event in Hamburg und vielleicht noch nach Portugal. Ich habe ein bisschen Wärme und Sonne dringend nötig und war außerdem noch nie in Lissabon. Das will ich abhaken, ich will Roller fahren und ich will gutes Essen genießen!

Wo war ich?

Ich war in Deutschland unterwegs und habe sehr viel Zeit in der Bahn verbracht. Berlin und München standen auf meiner must-visit-Liste für Jobs, aber auch gute Gespräche. Spannend war für mich vor allem die Opti in München. Nice to knoe: Die opti ist eine internationale Messe für Optik und Design. Im jährlichen Turnus wird die Fachmesse  auf dem Messegelände München veranstaltet.

Auf über 45.000 m² wird das komplette augenoptische Spektrum gezeigt. Dort durfte ich nicht nur mit anderen Kollegen und Kolleginnen auf der Messe das Brand in Sachen Trend Brillen für 2019 küren, ich saß auch auf der Bühne und gab mein Wissen in Sachen Influencer zum Besten. Brillen fallen ja nicht mehr unter praktisch, muss sein aber selten schön.

Sie sind heute Accessoire und auch ein Statement. Sie passen zum Look, kreieren eine neue Optik und können die gewünschten Facetten des Charters optisch unterstreichen. Daher war es für mich eine tolle neue Erfahrung auf der Opti zu sein und zu sprechen.


 ….. Hier in Erfurt gab es den ersten offiziellen Influencer Talk.

Ich hätte mir mehr Offenheit und Interesse gewünscht, da die Fragerunden irgendwie immer wieder bei den gleichen Themen landeten. Vielleicht auch, weil man so gern ein Klischee auf die Bühne wirft, das man(n) öffentlich ein wenig piesacken kann? Dieser Eindruck entstand bei mir und ich finde es irgendwie schade, dass ich mit diesem Gefühl den Raum verlassen habe.

Für das nächste Mal möchte ich mir wünschen, dass Menschen die digital arbeiten wollen, auch wirklich verstehen wollen worum es da geht, und sich nicht nur um die eigenen kleinen Befindlichkeiten drehen. Das macht jede sinnvolle Diskussion zunichte. Tellerrand ist hier mein Stichwort. Mal schauen, für Mai steht eine weitere Runde an. Ich werde wieder offen in die Gespräche gehen, werde mich aber auch dann nicht vorführen lassen.

Und sonst so?

Sonst bleibt in den kommenden Wochen noch alles offen. Aber es sieht so aus, als bahnen sich 2019 immer mehr Talks für mich an. Ich muss zugeben, es gefällt mir über meinen Job und die Möglichkeiten zu sprechen. Dabei merke ich immer wieder, was 12 Jahre online arbeiten mit sich bringt, und welches Gefühl ich für meinen Job schon entwickeln konnte. Ich halte euch auf dem Laufenden, auch wenn es für euch wohl eher semi-interessant sein wird.

Was habe ich gedacht?

Ich lese immer wieder Sätze wie „Da gehe ich schon lange nicht mehr einkaufen. Ich shoppe nur saisonal, kaufe nur Bio und sowie kaufe eh fast nichts.“

Aber wer zur Hölle sonst kauft das denn alles? Jeder im Netz ist irgendwie gerade nah an der Selbstperfektion oder hat zumindest schon alles im Griff, nur irgendwie scheint das keine großen Auswirkungen auf den Markt zu haben. Ich sehe immer noch so viel Müll, Wintererdbeeren und Billigangebote. Kaufen wir wirklich alle besser, oder reden wir gerade nur darüber? Ich von meiner Seite aus kann sagen, dass ich noch lange nicht soweit bin. Ich verzichte auf einiges, mitunter auch auf Fleisch, und ich versuche regional zu kaufen. Aber es klappt nicht immer. Solche Eingeständnisse lese ich leider gerade selten und deswegen weiß ich nicht genau, wo wir überhaupt stehen- Oder ob wir immer nur reden.

Was kommt nach dem Influencer sein?

Ich überlege mich noch einmal weiterzubilden. Ich habe zwei Abschlüsse, denke aber da könnte noch mehr Wissen in meinem Kopf landen. Mir fehlt etwas. Mir fehlt mehr Wissen im Bereich Wirtschaft. Vielleicht muss ich mir BWL doch noch mal genauer ansehen. Ich lande in letzter Zeit immer wieder bei der Frage „War’s das schon?“ Ich glaube nicht. Gibt es unter euch Neustarter? Mutige, die etwas aufgeben, um etwas Neues zu beginnen?

Lasst es mich gern wissen.

Kommentare

2 Kommentare zu “Was war los Frances ? Weekly Update 2019 #1”
  1. Larissa sagt:

    Ich denke oft darüber nach wie die Zukunft wohl aussehen mag. Ein Medizin Studium steht schon immer auf meiner Liste. Leider wurde ich bisher nicht zum Studium zugelassen. Aber vielleicht ja dieses Jahr, dann mit 28 Jahren! Aufgeben ist keine Option.

    Grüße aus Baden,
    Larissa
    (https://salutmavie.de)

  2. Katja sagt:

    Die Erdbeeren, die haben mich gerade getriggert. 😀 Schlimm finde ich es ja schon wenn ich diese Wintererdbeeren in Lidl, Rewe und Co. sehe, die Nachfrage nach perfekt, roten und wohlgeformten Erdbeeren die nach Gurke schmecken scheint groß zu sein. Als ich aber im dann in Ebl bin und dort Erdbeeren entdeckt habe wurd mir schon fast schlecht,…kann noch nicht mal ein Bioladen der oft mit Nachhaltigkeit wirbt darauf verzichten?

Schreibe einen Kommentar