Anzeige
Inspiration

Ist der „Galentine’s Day“ der bessere Valentinstag?

11. Februar 2019 • 1 Kommentar

Zusammen mit Blume2000.de geht es heute um den Tag der Liebe und das Eingeständnis, dass dieser Tag schon lange seinen Ruf weg hat.

Leider hat er bei vielen Frauen keinen besonders positiven mehr, denn der Valentinstag richtet sich vorzugsweise erst einmal an eine bestimmte Gruppe von Menschen, die vergeben sind. Das schließt Singles schon einmal aus, und dann müssen wir auch noch über den damit verbundenen Konsumoverload sprechen.

Irgendwann haben wir beschlossen, dass wir diesen Tag der Liebe der Industrie schenken und ihn mit einer Kaufpflicht verbinden. Das Argument „Wir sollten uns jeden Tag bei unserer Liebe bedanken und sie schätzen- nicht nur an einem Tag im Jahr“ ergäbe dabei mehr Sinn, wenn auch alle das wirklich so handhaben würden.

Schuldig, auch ich bin ein elendes Gewohnheitstier und merke manchmal selbst nicht mehr, wie gewisse Dinge plötzlich nebenbei ablaufen und selbstverständlich werden.

Natürlich bin ich dankbar geliebt zu werden, jeden Tag. Aber ich gebe zu, dass ich die Dankbarkeit dann doch nicht so oft zeige, wie ich es sollte. Ich sollte viel öfter einfach einmal Blumen verschenken, oder ein Kompliment aussprechen. Daher ist für mich der 14. Februar immer eine Möglichkeit mich bewusst zu bedanken, bewusst etwas zu schenken und bewusst Zeit miteinander zu verbringen. Dabei ging es mir nie darum viel Geld auszugeben, große Reisen zu unternehmen oder ein „Seht her- so sehr lieben wir uns“ Posting online zu stellen. Ich nutze den Tag ganz bewusst, um mir wieder vor Augen zu führen, welches Glück ich habe und wie sehr ich diesen Menschen in meinem Leben schätze und brauche und durch kleine Gesten, wie Blumen oder eine Karte Danke sagen kann.

Dennoch würde ich den Tag der Liebe gern etwas ausbreiten, den Begriff dehnen und mehr als nur Liebende teilhaben lassen. Liebe und Dankbarkeit bedeutet viel mehr als die Liebe zwischen zwei Menschen die fest in einer Beziehung stecken. Sie kann Freunde, Familie, Bekannte und vor allem auch die besten Freundinnen umfassen, und genau da setzt der Galentine’s Day an.

Wir Menschen haben…

… ja noch viel mehr Liebe zu vergeben und gerade bei uns Frauen steht die Freundin im Leben ganz hoch im Kurs. Deswegen landen wir beim „Galentine’s Day“, einer Kombination aus Valentine’s Day und dem englischen Wort „Gal“, das für die Freundin steht- aber vielleicht auch ein Stück weit für sich selbst und dafür, das eigene Leben zu feiern. Er wird am 13.02.2019 gefeiert.

Nice to know: Ursprünglich kommt dieser Gedanke aus der Serie „Parks and Recreation“. Dort ruft die Protagonistin den Tag ins Leben, um ihre weiblichen Freundinnen zu feiern.

Der Galentine’s Day feiert die Freundschaft zwischen uns Frauen. Denn sie sind es ja am Ende, die unser Leben ebenso bereichern wie der Partner an unserer Seite. Sie sind es ja, mit denen wir durch dick und dünn gehen, die bei Kummer und Freude bei uns bleiben, und das ein Leben lang. Und vielleicht ist der Galentine’s Day nicht der bessere Tag, aber eine weitere tolle Möglichkeit um Danke zu sagen und festzustellen, wie wichtig nette Worte oder die Lieblingsblumen für den Lieblingsmenschen sind.

„Danke“

… sagen geht ja in meinen Augen immer am besten mit Blumen. Daher gibt es hier meine kleine aber feine Auswahl für den klassischen Valentinstag: rote Rosen, verspielt für Freunde und Bekannte und für die beste Freundin ein wunderbar zusammengestellter Strauß. Klickt euch gern einmal durch.

Nur eines müssen wir noch klären: Benötigen wir jetzt noch einen weiteren Tag für unsere männlichen Freunde? Der Galentine’s Day ist eigentlich nur für uns Frauen gedacht.

Kommentare

Ein Kommentar zu “Ist der „Galentine’s Day“ der bessere Valentinstag?”
  1. Tasha sagt:

    Liebe Franzi,

    ich bin sehr erfreut endlich mal auch was positives über den Valentinstag lesen zu können.
    Zu unrecht wird dieser in der heutigen Zeit vorallem in den Medien so dämonisiert. Denn alles hatte doch so einen romantischen Ursprung.

    Und auch ich zähle zu denjenigen, die im Alltagsstress zwischen Arbeit, Hobby und Social Media, die Liebe seines Partners für selbstverständlich nehmen, und freue mich genau aus dem selben Grund, bewusst darüber nachzudenken, wie sehr ich meinen Partner doch liebe, was ich an ihm so schätze und es ihm auch mit einer Kleinigkeit zu zeigen.

    Von dem Galentine’s Day selbst, habe ich bis heute noch nie was gehört, aber deiner Beschreibung nach ist es doch eine super „Alternative“ für den Valentinstag.

    Liebe Grüße,
    Tasha
    von http://tashaloves.de/

Schreibe einen Kommentar