Beauty

„G-Beauty“ – deutsche Beautymarken die wir kennen sollten

5. Februar 2019 • 1 Kommentar

In Sachen Skincare haben Brands und Konsumenten lange Zeit nach Südkorea geschielt. In Fachkreisen sprach man nur noch von „K-Beauty“ als das absolute Nonplusultra.

„G-Beauty“ – deutsche Beautymarken die wir kennen sollten


Es gibt bezüglich Hautpflege aber gerade wieder einen neuen-alten Trend, der um die Welt geht. Die Rede ist von „G-Beauty“ – Skincare aus Deutschland. Und das aus einem verdammt guten Grund: Deutschland ist tatsächlich eines der ältesten Zentren für Hautpflege auf der Welt. Ergibt auch Sinn, stehen wir doch im Ausland Nicht Ordnung und Perfektionismus.

Diese beiden Tugenden eigenen sich natürlich hervorragend für das Beautygeschäft.

Mit sorgsam ausgewählten Inhaltsstoffen ein Maximum an Hautpflege zu erlangen – ist das Ziel der G-Beauty. Da überrascht es auch nicht, dass zu den beliebtesten deutschen Marken diverse Brands aus der Naturkosmetik gehören. Dabei ist mir auch aufgefallen: Genau diese gehypten Labels verzichten in der Regel auf aufwendige Designs und Verpackungen. Es ist dieser cleane, schlichte Look, der überzeugt und einem sofort das Gefühl gibt, dass sich hier nur auf das Wesentliche konzentriert wird.

Höchste Zeit also, eine Auswahl der wichtigsten alten und neuen Beauty-Marken „Made in Germany“ vorzustellen.

Dr. Hauschka – Natürlich ist nicht neu

Schon seit mehreren Jahren erfreut sich Naturkosmetik an immer größerer Beliebtheit. Den Weg dafür ebnete neben der Deutsch-Schweizerischen Traditionsmarke Weleda ganz klar auch Dr. Hauschka: In den 1930er-Jahren begann der Chemiker und Firmengründer Dr. Rudolf Hauschka damit, Cremes ohne synthetische Stoffe nach den Leitsätzen der ganzheitlichen Medizin zu entwickeln. Jedes Produkt verhilft der Haut dank wirksamer Heilpflanzen wie Wundklee, Melisse oder Rosenblüten wieder im Einklang mit der Natur zu sein. Die meisten Wirkstoffe werden nach wie vor von Hand im hauseigenen Kräutergarten angebaut. Das Unternehmen hat aber auch Partnerschaften mit nachhaltigen Farmen auf der ganzen Welt.

So wundert es nicht, dass viele US-Stars auf die deutsche Hautpflege schwören. So bevorzugen beispielsweise Julia Roberts, Jennifer Aniston und Stella McCartney Naturkosmetik und sind bekennende Dr. Hauschka Liebhaberinnen. Insbesondere die Rosen-Tagescreme ist ein absolutes Hype-Produkt.

 


Babor – Der Aufstieg der Ampullen

Babor ist eine traditionsreiche Beauty-Brand mit Sitz in Aachen, die 1956 von dem Arzt Michael Babor gegründet wurde. Fast 60 Jahre später ist „Erbe“ noch immer tief in der DNA der Marke verwurzelt. Kurz nach Firmengründung verkaufte Babor das Unternehmen an den Pharmazeuten Dr. Leo Vossen, der es bis jetzt in dritter Generation zu einem weltweit erfolgreichen Familienbetrieb aufbaute. Noch heute wird im Firmensitz in Aachen hergestellt, so dass jedes Produkt von der Idee bis zum fertigen Tiegel „Made in Germany“ ist.

Unterstützt werden sie dabei von renommierten Universitäten und führenden Wissenschaftlern. Ein etwas außergewöhnliches Produkt, das Babor in Deutschland und darüber hinaus etabliert hat, sind die Schönheitsampullen. Im Gegensatz zu klobigen Serumflaschen haben Babor-Ampullen eine Größe von etwa zwei Millilitern und sind voller konzentrierter Elixiere, welche die speziellen Pflegebedürfnisse der Kunden berücksichtigen und die Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Laut Firmenangaben erzeugt Babor pro Jahr etwa 40 Millionen dieser winzigen Glasfläschchen. Seit Babor den Hype ins Leben gerufen hat, werden Ampullen nicht nur in deutschen Spas ziemlich häufig als Zusatz während einer Behandlung verwendet.


Dr. Barbara Sturm – Die Kraft der Selbstheilung des Körpers

Bekannt wurde die Düsseldorfer Schönheitsmedizinerin Dr. Barbara Sturm mit ihrer maßgeschneiderten MC1-Creme, die mit Eigenblut angemischt wird. Denn Blutzellen bilden ein antientzündliches Protein, das die Haut regeneriert und ihre Erneuerung ankurbelt. Ein Power-Wirkstoff für glatte Haut also. Inzwischen hat die Molecular Cosmetics-Brand eine gesamte Pflegelinie auf den Markt gebracht, ebenso wie Nahrungsergänzungs-Kapseln. Neben den sogenannten Vampir-Facials ist in der Kosmetik von Dr. Barbara Sturm der Wirkstoff Purslane ganz zentral, der aus grünem Blattgemüse gewonnen wird. Darin stecken zahlreiche Vitamine, Mineralien und hochwertige Omega-3-Fettsäuren. Zudem hat er eine stark entzündungshemmende Wirkung.

 


Royal Fern – Der Frischekick aus dem Wald

Was erst mal nicht deutsch klingt, ist eine Münchner Hautpflegemarke. Das seit fast 20 Jahren perfektionierte Konzept des Dermatologen und renommierten Anti-Aging-Experten Dr. Timm Golüke beruht auf der Heilkraft des Königsfarn (daher der Name), der die Haut wirksam schützt und repariert und außerdem eine entzündungshemmende Wirkung hat. Neben dem patentierten Royal Fern Complex enthalten die Cremes, Seren und Ampullen hochkonzentrierte pflanzliche Antioxidantien, die ein perfektes Schutzschild gegen schädliche Umwelteinflüsse bilden. Gleichzeitig wird in den tieferen Hautschichten die Produktion von hautstraffendem Kollagen und Elastin angeregt. So soll die Haut frisch strahlen und gesund aussehen – So wie nach einem ausgedehnten Waldspaziergang.

 


Magicstripes – Sofort-Lifting ohne OP

Vor sechs Jahren brachte die Gründerin von Magicstripes, die Hamburgerin Natalie Franz, ein unsichtbares Augenlift-Stripe auf den Markt. Es handelt sich um kleine Silikonstreifen, die zu einem vorübergehenden Lifting der Augenlider verhelfen und den ganzen Tag halten sollen. Der Clou dabei: Die durchsichtigen Streifen können auch überschminkt und somit über einen längeren Zeitraum getragen werden. Inspiration für die gelernte Visagistin war Japan, wo große Kulleraugen als Schönheitsideal gelten. Inzwischen hat Franz ihr Angebot um eine breite Palette von Masken erweitert, die auf so ziemlich jede Körperregion abzielt, von Kinn und Gesäß bis hin zu den Händen.

Ihr Erfolgskonzept: Maximale Wirkung in kürzester Zeit mit bestmöglichen Wirkstoffen. Die feuchtigkeitsspenden Masken und Stripes lassen sich einfach auflegen und sorgen überall und jederzeit für einen kurzen Spa-Moment. Die Produkte wurden allesamt dermatologisch als exzellent bewertet, sind Paraben- frei und tragen das PETA Siegel.

 

Und schon gewusst?

Kommentare

Ein Kommentar zu “„G-Beauty“ – deutsche Beautymarken die wir kennen sollten”
  1. Tina sagt:

    Die Magic Stripes kann ich bis dato gar nicht. Sind aufjedenfall bei meiner nächsten Bestellung im Warenkorb.

    Liebe Grüße
    Tina von Wimpernverlängerung Salzburg

Schreibe einen Kommentar