Inspiration

Kerzen Fan? Dann musst sie auch richtig pflegen!

23. Januar 2019

Ich habe euch hier ja schon ein wenig von meiner kleinen aber nicht sonderlich ausgeprägten Kerzensammelelidenschaft erzählt. Ich liebe es, ausgewählte Düfte zu besitzen, achte hier sehr auf meinen Geschmack, die Qualität und ich gebe es auch gern zu: Die Optik.

Duftkerzen Pflege Jo Malone Diptyque Yankee Candle

 

Das heißt, ich invesitere auch einmal gern mehr in eine Duftkerze, übertreibe es aber nicht. Ihr werdet keine Wandschränke voller Kerzen oder unterschiedlicher Duftnoten bei mir finden. Viel mehr hab eich immer 3-4 Favoriten die gern nachgekauft oder durch einen neuen besonderen Duft ausgetauscht werden. Ich würde sagen, ich benötige die gewisse Atmosphäre in einem Raum und die kann durch einen passenden Duft hervorragend unterstützt werden.

Und wennich Geld für ein Produkt ausgebe, dann will ich es auch pfleglich behandeln. Das gilt für Handtaschen und auch für meine Duftkerzen.

Wer seine Accessoires liebt, der lässt ihnen auch eine besondere Pflege zukommen, um möglichst lange etwas von ihnen zu haben. Brennt eine Kerze nicht vollständig ab, sind meist Fehler beim Anzünden und Abbrennen der Duftkerze daran Schuld. Hier einige Tipps, wie ihr dem entgehen könnt:

Die richtige Länge für den Kerzendocht wählen. Der Docht einer Duftkerze sollte etwa 3-5 mm lang sein und möglichst gerade sein. Die optimale Brenndauer für Kerzen. Beim ersten Anzünden sollte die Kerze einen sogenannten „Pool“ bilden. Das bedeutet, dass sich die komplette obere Wachsschicht der Duftkerze verflüssigen muss. Wie lang das dauert, hängt unter anderem von der Größe der Kerze ab.

Die richtige Dauer kennen.  Kerzen sollten nicht länger als 3-4 Stundenam Stück anbleiben. Während dieser Zeit wird der Raum mit den duftenden Fermenten vollständig gefüllt. Eine längere Verwendung von Kerzen kann die Luft übersättigen, einen unangenehmen Effekt schaffen, was Kopfschmerzen, Schwindel oder ein anderes Unbehagen verursachen kann.

Die richtige Audbewahrung macht Sinn! Am besten sucht ihr euch einen trockenen und weit von direkter Sonnenstrahlung entfernten Ort aus.

Die richtige Dochtlänge für jedes neue Anzünden kennen. Jedes Mal bevor ihr eure Kerze anzündet, solltet ihr den Docht auf einen halben bis einen Zentimeter kürzen. Ein gestutzter Docht gibt der Kerze einen saubereren und helleren Schein. Ungekürzte Dochte zeigen dann oft eine seltsame Flammenform, die wie ein Pilz aussieht und das Licht dimmt, die Kerze also düsterer erscheinen lässt.

Das Wachs durchschmelzen lassen. Wer keine Zeit hat, muss auch nicht die Kerze anzünden. Denn die braucht eine gewissse Zeit, ein paar Stunden damit die oberste Schicht des Wachses komplett durchgeschmolzen ist. Achtet ihr darauf nicht, kann es zum TUnneling kommen. Der Docht rutscht immer weitter runter, so dass das Wachs wie ein Tunnel nach unten geht und immer größer wirsd, bis ihr due Kerze nicht mehr/ oder schwer anzünden könnt.

Die Kerze „richtig“ löschen. Der Geruch nach Rauch ruiniert nämlich den guten Duft, der sich im Raum ausgebreitet hat. Dagegen hilft ein sogenannter Dochtdipper. Damit soll man den brennenden Docht vorsichtig ins flüssige Wachs tauchen und die Kerze dadurch löschen.

Nice to buy/ Kerzen die in schönen Gläsern daherkommen. Die Preise für Duftkerzen sind mitunter unverschämt hoch. Aber irgendwie kaufen wir sie trotzdem gerne für uns und gönnen uns etwas. Sie sind ein bezahlbarer Luxus – In etwa wie ein roter Lippenstift von Chanel, den ich mir gönne. Und sie haben anch dem Abbrennen auch noch einen einen Wiederverwendungsbonus: Ich nutze die leeren Gläser beispielsweise als Vase für kleine Blumensträuße oder als Behälter für Pinsel und Stifte.

So bleiben eure Kerzen länger in Form und ihr bereut es weniger, wenn ihr einmal wieder sehr viel Geld in eine Duftkerze steckt.

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “Kerzen Fan? Dann musst sie auch richtig pflegen!”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar