Kolumne

Babe, ich will nicht deinen Mann. Ich will einfach nur gut aussehen.

7. Januar 2019 • 9 Kommentare

Babe, ich will nicht deinen Mann. Ich will einfach nur gut aussehen.

…. Und ich will es einfach nur für mich.

babe-dein-mann-fremdgehen-anbaggern-gant-uhren_1

„Du kannst gern vorbeikommen! Aber könntest du dich etwas… na ja wie soll ich es sagen… legerer kleiden? Ich weiß deine Outfits zu schätzen, aber wir sind nicht allein. Sie kommt mit ihrem Freund und hat das kurz angemerkt, nachdem du das letzte Mal aufgetaucht bist. Nimm es ihr nicht übel, ok?“

Ich muss am Hörer kurz vorbeischlucken und es ergibt sich eine unangenehme Pause. Ich würde jetzt gern sagen:

Klar lasse ich mein freizügiges Outfit zu Hause – und werde mich nicht wie üblich an fremden Männern reiben!“

Aber im Grunde weiß ich was sie mir sagen möchte und ich will die Stimmung jetzt auch nicht ins Negative rücken, oder meinen Unmut an ihr auslassen. Sie muss es übermitteln und ich merke ihr auch an, dass sie es nicht besonders gut findet.

Ich falle natürlich gerne auf mit meinen Outfits. Ich mag es auch Komplimente für meine Looks oder mein Auftreten einzuheimsen. Aber ich bin wohl sehr weit davon entfernt, bestimmte Körperpartien extra in Szene zu setzen, um mein Gegenüber zu reizen. Vor allem ist es nicht meine Aufgabe mich für andere zu kleiden. Ich tue das ganz allein für mich und mein gutes Gefühl.

Es macht mir einfach Spass mich so zu kleiden wie ich mich fühle. Meine Outfits sind ein kleiner Spiegel meiner Seele- das bin ich, das ist meine Stimmung.

In diesem Punkt bin ich absolut selbstbewusst, ich kleide mich nie für andere. Ein Grund warum ich wohl Bloggerin werden musste – stellt euch mich  im Cocktailkleid und mit Statement Ohrringen an einem Bankschalter vor. Würdet ihr mir eurer Geld anvertrauen? Ich hoffe doch!

Diese Bitte meiner Freundin hat jedoch einen ganz bestimmten Hintergedanken: Wir Frauen stehen oft in Konkurrenz zueinander. Selbst wenn nur Pärchen am Tisch sind und ich meinem Freund dabei habe, kann es vorkommen, dass sich andere Frauen von mir bedroht fühlen.

Sei es weil ich laut bin, weil ich präsent bin, oder weil ich öfter einmal auffalle. Dass ich gern mal flirte muss ich zugeben, und auch, dass ich mich über Komplimente freue- Ja schuldig. Aber mehr gibt es nicht von mir. Ich brauche nicht die Bestätigung von vergebenen Männern, nach dem Motto „Ich hab es noch drauf und bin begehrt.“ Nein, diesen Eindruck möchte ich definitiv nicht vermitteln. In meinen Augen habe ich einfach nur Spaß und trage was mir gefällt.

In fremden Augen kann das schnell arrogant, selbstverliebt oder geltungsbedürftig wirken.

Vielleicht ist auch ein Fünkchen Wahrheit dabei, aber nie im Leben würde ich mich für einen fremden Mann aufbrezeln, der mir dann auch noch mit seiner Freundin gegenüber sitzt. Wieso auch? Mein Körper spielt für euch einfach keine Rolle. Denn es st ganz allein meine Sache und ich kann machen was ich will und tragen was mir gefällt. Er ist keine Waffe, er ist kein Vergleich, er ist keine Projektionsfläche.

Aber ich werde oft genug von anderen Frauen darauf reduziert.

Auf der Suche nach dem Grund dafür kann jetzt nur raten und würde sagen, aus Unsicherheit. Die habe ich auch! Wie für jeden Menschen auf diesem Planeten gibt es gute und schlechte Tage. Aber ich möchte diese negativen Gedanken nicht mehr an anderen auslassen. Das ist vielleicht der kleine aber feine Unterschied? Es macht mich selbst nicht sicherer oder besser. Im Gegenteil, dieses Gefühl zwingt mich immer wieder mich mit völlig anderen Menschen zu vergleichen, die völlig andere Einstellungen haben. Das hat mich viel Zeit und viel zu viele Nerven gekostet, als dass es mich irgendwie weitergebracht hätte.

Wenn ihr mich trefft, wenn ihr mich einladet oder wenn ich euch hallo sage, dann will ich mich mit allen an diesem Tag verstehen, Spaß haben und mich gut unterhalten.

Und wenn ich mich dafür besonders kleide, dann tue ich das für mich. Ganz egoistisch kann ich dir sagen, dass ich nicht deinen Mann damit ansprechen, sondern mich gut fühlen möchte. Also hab keine Angst vor mir – ich kann nett sein und unterhaltsam, und wenn du mich dann trotzdem doof findest, ist das auch völlig ok. Nur eines muss klar sein: Dein Mann ist deiner und er liebt dich, und ich bin sowieso vergeben. Es mag Frauen oder Männer geben die andere Gedanken oder Vorhaben im Kopf haben – ich jedoch nicht. Ich will einfach nur gut aussehen.

That’s it. Und ja, ich komme auch mal zum Kaffee und Kuchen in einem Cocktailkleid, einfach weil ich es kann. Ist doch nichts dabei, oder?

Babe, ich will nicht deinen Mann. Ich will einfach nur gut aussehen. Und ich will es einfach nur für mich.

Kommentare

9 Kommentare zu “Babe, ich will nicht deinen Mann. Ich will einfach nur gut aussehen.”
  1. Anonymous sagt:

    Ich finde dieser Post großartig!!!! Sowas ist mir so oft schon passiert und ich finde es schade. Die Freundinnen von meine (Mänliche)Freunde, mit denen ich schon 20 Jahre oder länger befreundet bin, wurden oft eifersüchtig auf unsere Freundschaft. Das hat mich immer sehr traurig gemacht, aber im nachhinein sind solche Beziehungen nie lange geblieben und die echte wahre Freundinnen von denen, mit ihnen verstehe ich mich sehr gut! Also vielleicht liegt es wirklich am Selbstvertrauen von deine Freundin, das sie sich dir gegenüber nicht so „gut“ fühlt. Aber das ist nicht deine Schuld und damit muss sie ja selber klar kommen =(

    LG, Rosie //Curvy Life stories

  2. Melli sagt:

    Oh ja, du sprichst mir aus der Seele. Als Jugendliche war ich da noch viel unsicherer. Auch damals hab ich mich für mich gekleidet – und ich kleide mich gerne schön und elegant. Und hab dann auf der Toilette anhören können, wie Klassenkameradinnen sprachen, ob ich heut Geburtstag hab oder warum ich mich so aufbrezle. Ich war die Neue damals und etwas unsicher. Inzwischen denk ich mir, sollen sie doch reden, dass ich so gut angezogen bin. Mir gefällt es.

    Liebe Grüße und Danke für deine immer so wahren Worte! Du bist noch eine der wenigen Bloggerinnen, bei denen ich so ziemlich jeden Post lese 😉

  3. Tasha sagt:

    Liebe Franzi!
    Danke für diesen mal wieder unglaublich tollen Blogbeitrag!
    Ich kann mich zu 100% wieder finden und kann ehrlich gesagt immer nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich sowas zu hören bekomme. Nur weil man sich stylisch und gut kleidet, heißt es noch lange nicht, dass man sich an die Männer schmeißen möchte!

    Ich bekomme auch immer wieder Kommentare, weil mich tatsächlich noch nie jemand ungeschminkt auf der Arbeit gesehen hat. Es geht nicht darum, dass man sich ohne Make-Up hässlich fühlt, aber mein gut sitzendes Make Up ist einfach was gutes für mich. Und ich mache es nur für mich! Nicht für jemanden sonst!

    Hab einen tollen Start in die Woche!

    Liebe Grüße
    Tasha
    von http://tashaloves.de/

  4. Luisa sagt:

    Ich hasse es, dass Frauen anderen Frauen vorschreiben was sie machen sollen oder wie sie sich verhalten sollen. Manche Männer verstehen es auch falsch, aber nur weil man sich schön macht, heißt es nicht, dass man es für andere macht sondern meistens für sich selbst.
    Das gleiche kann man auch darauf anwenden, dass man zum Beispiel Sport macht oder sich schminkt es gibt so viel.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

  5. Was für ein toller Beitrag!
    Schade, dass man so oft auf sein Aussehen reduziert wird. Manchmal will man doch einfach nur für sich selbst gut aussehen, weil man sich dann vl besser fühlt und einfach wohler. Und das hat doch nicht damit zu tun, dass man anderen gefallen will oder sich an Männer ranmachen will. Du hast es auf den Punkt gebracht (:
    Liebe Grüße, Nina

  6. Katja sagt:

    Was? So was gibt es? Also es kann natürlich sein, dass du nur auf den Blog so gut, schön, elegant, klassisch und keinesfalls doppeldeutig gekleidet bist aber selbst wenn du privat dann zu 30 cm Absatz, Minirock und Ausschnitt bis zum Bauchnabel tendierst ist das immer noch deine Sache. Da sollte man als Frau wo ganz anders ansetzten, bei sich oder dem Freund…aber nicht bei anderen.

  7. Anka sagt:

    Oh, das kommt mir so bekannt vor! Ich erinnere mich an meinen ersten Urlaub als Alleinerziehende mit einem knapp Zweijährigen. Da hatte ich mich in ein Familienhotel eingebucht, um nicht einsam zu sein. Aber niemand sprach mit mir (ich bin sicher nicht schüchtern), man mied mich irgendwie. Männer schauten zum Boden, die anderen Mütter zogen ihre Männer mit sich. Was soll das? Glaubten die wirklich, ich wäre scharf auf ihre Männer? Ehrlich, ein paar Monate nach meiner Trennung war ein Mann das letzte, wonach mir der Sinn stand – und ein vergebener schon gar nicht. Es wurde ein einsamer Urlaub, den ich dann auch ein paar Tage früher abbrach.

  8. Anonymous sagt:

    Gemischte Gefühle beim lesen… Bei dem ersten Satz, musste ich tatsächlich lachen, obwohl man soll Dankbar sein für so viel Ehrlichkeit. Dann, dachte ich, bisschen Selbstverliebtheit ist schon dabei, denn ich bin der Meinung, eine nennen wir es Dame weißt, dass sie gut aussieht, sagt das aber nicht laut. Natürlich, die meisten Frauen wollen gut aussehen, weil man sich besser fühlt aber ein wenig machen wir es für die Anderen. Denn die Komplimente die wir bekommen sind schön und besser wenn die von Fremden kommen als von mir selbst. Zu guter letzt, bin ich mir für meine Partnerschaft/ Partner sicher, ist mir egal, was die Dame gegenüber an oder sogar aus hat. In diesem Sinne, ein Hoch auf die guten freunde!

    • Franzi sagt:

      Hallo du Liebe. Danke für deinen Kommentar. Ach nennen wir die Dame gern eine Frau die weiß, sie sieht gut aus und kann das auch sagen ohne Schuldgefühle zu haben. Denn das bereitet mir noch immer gemischte Gefühle: Wer gut aussieht spricht nicht darüber, wem es gut geht, der erzählt es nicht- finde ich nicht richtig. In Deutschland und vielleicht Europa, wird immer noch gern von Frauen verlangt Bescheiden in allen Bereichen zu sein. Wer sich schön fühlt, darf das ruhig auch sagen, wer sich gut fühlt, darf es aussprechen. Wieso nicht? Weil sich wieder andere dann denken: Die hat es ja nötig, die ist ja selbstverliebt. Nein, da kann ich nicht einstimmen und ja sagen. Und ob die meisten Frauen es ein wenig für Andere machen? Vielleicht müssen wir genau davon wegkommen und von dem Gedanken, weil ich so denke, muss es anderen auch so gehen. Das muss Frau lernen, das dauert und vor allem ist es wichtig das andere Frauen genau das nicht verurteilen und ein bisschen tust du das mit deinem ersten Satz über die Selbstverliebtheit. Selbstliebe ist wichtig, wir sprechen ja hier nicht von Narzissmus. Selbstliebe, die Akzeptanz des eigenen Körpers und Aussehens ist nichts Schlechtes und sie sollte nicht immer so negativ in die Welt gebracht werden. Nur weil jemand sagt, er findet sich schön, muss eine andere Frau das ja nicht wieder kleinreden. Da müssen wir alle noch daran arbeiten! Ich auch! Alles Liebe dir und danke für deine Gedanken und verzeih den Wortschwall!

Schreibe einen Kommentar