Anzeige
Fashion

Wir dürfen gern mehr Farbe tragen. Die Herbststyle Farb-Frage.

7. November 2018

Endlich Farbe und Muster tragen! Das halte ich in der kommenden doch eher tristen Zeit für genau die richtige Einstellung. Warum nicht einmal die Farben blau, grau und schwarz hängen lassen und zur Farbe oder gar zum Muster greifen? 

Wir dürfen gern mehr Farbe tragen. Die Herbststyle Farb-Frage.

Steile These: Die Deutschen sind das einzige Volk, dass sich modisch gesehen dem Wetter anpasst. Jedes Jahr, nach den letzten Sonnenstrahlen, kurz bevor wir den Balkon räumen müssen, die Pflanzen einen Stellplatz benötigen und die ersten Pullis im Schaufenster zu sehen sind, greifen wir zu gedeckten Farben. Der Inhalt der deutschen Kleiderschränke wird von „Ich will Sommer“ zu „Ich habe eine ernste Herbstkrise“ getauscht.

Wie das Wetter, so der Kleiderschrank, so das Gemüt?

Keine Frage, gedeckte Farben sind schön, sie passen zu allem und machen ganz oft ganz viel her, aber wenn ich mir dann das Stadtbild anschaue wird es ganz schön düster. Dabei ist Farbe doch eigentlich jetzt genau das was wir benötigen, um uns vom Sommer 2018 zu trennen, ihn gut in Erinnerung zu behalten und noch ein wenig Freude in die kommende Winterzeit mitzunehmen, oder?

bonprix hat gerade Mäntel und Jacken für die kommende kühlere Saison im Angebot, die alles andere als eintönig sind. Verschiedene Schnitte und Längen in den unterschiedlichsten Farben und Mustern machen den Herbst zu dem was er auch sein sollte: Golden. Ich habe zu einer Jacke in Senfgelb (Fake Fur natürlich), sowie zu einem Mantel mit großem Karomuster gegriffen.

Wieso auf einmal Gelb?

Weil das die Farbe ist, die ich mir schon lange für den Herbst wünsche, aber leider nie im passenden Ton auf den Markt kam. Gelb steht nicht jedem, aber bei dieser Farbgebung, bin doch fest davon überzeugt: Das tut es doch.

P.S. Und weil das Material der Jacke so unglaublich flauschig ist.

Wieso Muster?

Weil es den tristen Farben ein wenig mehr Würze gibt und zudem hat dieser Mantel hier einen sehr klassischen, schönen Schnitt- der zu fast jeder Situation passt.

P.S. Es schwingt schon  eine Prise Frenchstyle mit.




Wir dürfen gern mehr Farbe tragen. Die Herbststyle Farb-Frage.


Wir sind ganz schön praktisch eingestellt, oder? Leinenpflicht, Parkverbote, fahrradfreie Zonen und funktionale Kleidung. Im Herbst und Winter will ja keiner frieren. Vielleicht nach der Stadt noch schnell den Himalaya besteigen oder unerkannt durch die Gassen schleichen? Alles möglich, mit dem Farbtrend der uns seit 50 Jahren immer wieder einholt. Wir tragen Blau, Grau, Schwarz und manchmal Creme. Vielleicht gesellt sich zu all den Regeln die wir gern pflegen auch noch das Farbverbot. Wer Farbe trägt fällt immer noch auf, zieht Blicke auf sich und erntet im schlimmsten Fall die Frage aller Fragen:

Ist dir nicht kalt?

Wir dürfen gern mehr Farbe tragen. Die Herbststyle Farb-Frage.

Wir sind schon ganz schön praktisch. So sehr, dass wir selbst den goldenen Herbst mit seinen 20 Grad im Wintermantel und der Wollmütze begrüßen wollen. Safety First. Eins kann man uns nicht absprechen: Vorbereitet auf einen sehr kalten Herbst bis Winter wären wir jedenfalls. Eines können wir nicht abstreiten- Wir können immer noch nicht akzeptieren, dass eine sommerliche Farbpalette auch in den Herbst und Winter passt.

Mit diesem Post bin ich dafür mehr zu wagen, mehr Farbe zu tragen, weniger Regeln aufzustellen und mehr Blicke auf sich zu ziehen. Farbe kann so viel ausmachen- Die Laune heben, das Stadtbild verschönern und dem Herbst modisch gerecht werden. Einfach weil es Spaß machen kann das anzuziehen was einem gefällt. Auch wenn wir am Ende wieder bei Grau, Schwarz und Blau landen. Vielleicht gesellen sich bald Gelb, Rot und Muster dazu? Ich würde mich freuen.

Daher habe ich mich mit bonprix zusammengetan und euch zwei Herbststyles zusammengestellt, die auf Farbe und Muster setzen.

Alles Liebe

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “Wir dürfen gern mehr Farbe tragen. Die Herbststyle Farb-Frage.”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar