Fashion

The Everyday working woman on Instagram

15. April 2018 • 3 Kommentare

Ich habe mir immer vorgenommen als richtig lässige Erwachsene durch die Welt zu gehen. Achtung, kurzer Exkurs zu meinen damaligen Serienheldinnen:

Die Sex and the City- Vorlagen aus meiner Studentenzeit gehen mir auch heute nicht aus dem Kopf und ich wollte nie nur ein weiteres 90’s Kid sein.

Sorry, aber wenn du in dieser modisch wirklich nichtssagenden Epoche deine ersten modischen Selbstversuche gestartet hast, kannst du das gerade online nicht mit ansehen.

Ich will keine Tattoo- Halskette und bauchfrei tragen und über die Frisuren möchte ich auch nicht sprechen, über die Augenbrauen Trends erst recht nicht. Der schwarze aufgemalte Strich soll nie wieder ein Gesicht zieren. In meiner Vorstellung muss das alles nicht wiederkommen, denn auch jetzt finde ich es alles andere als schön. Vielleicht ist man dank der eigenen modischem Erfahrungen immer etwas empfindlicher, wenn wir auf allen Social Media Kanälen wieder die eigenen Jugendsünden als heißes Festival Must-Have aufgedrückt bekommen.

Vielleicht geht es der nach mir großgewordenen Generation anders, die bestimmt war von Blue Jeans, Shirts, weißen Turnschuhen und Hollister. Danach muss auch ein optisches Extrem kommen.

Meine Jugend war ein einziges optisches Desaster. Ich bin froh, dass es mal langweiliger geworden ist.

Der Trendzug mit den zwei Knoten auf dem Kopf, den Crob Tops aus billigem Polyester und lila Haaren ist abgefahren und ich bin ganz schnell ausgestiegen, um am Bahnhof „der Spießigkeit“ stehen zu bleiben und es mir gemütlich zu machen.

Ich schwafle und will euch mein Outfit schmackhaft machen. Ich will euch daran erinnern, dass es zwischen der 25 und dem ersten Kind noch eine Zeit gibt, in der wir Frauen uns gefunden haben und dazu stehen können, nicht mehr viel von bauchfrei zu halten. Blazer zu tragen fühlt sich dann nicht langweilig an und die Outfitwahl repräsentiert dieses gewisse Etwas, die eigene Lebenserfahrung und die erreichten Ziele.


Ich vermisse ein wenig die Inspirationen, die mich als Frau weiter und nicht nur alten Trends näher bringen. Ich muss nicht auf super trendy auf Instagram tun. Ich will das tragen was mir steht und mich so darstellt, wie ich gesehen werden will. Hier liegt gerade mein Social Media Problem, denn diese Sparte ist kaum bis gar nicht vorhanden. Sicher, ihr lebt, ihr arbeitet und ihr plant. Wer will da noch jeden Tag ein Bild von seinem ootd hochladen und Fragen zum Outfit beantworten. Aber ich wünsche mir diese „Everyday working woman“- Inspirationen so sehr, dass ich einfach jetzt selbst anfangen werden sie zu posten. Vielleicht finde ich dann doch jemanden in dieser Nische und finde meine echten Inspirationen im Netz. Denn ich bin zu erwachsen für modische Spielereien und zu gesattelt, um alles mitzumachen und um im Gespräch zu bleiben. Was mir also gerade bleibt, ist selbst Inspiration zu bieten und auf Gleichgesinnte zu hoffen. Denn irgendwo dort draußen sind sie, die Frauen in meinem Alter mit einem eigenen Stilempfinden, das mir gefallen würde. Sie müssten es nur online zeigen.

 

 

 

Aber ich wünsche mir diese „Everyday working woman“- Inspirationen auf Instagram so sehr, dass ich einfach jetzt selbst anfangen werden sie zu posten.


Alles Liebe

Kommentare

3 Kommentare zu “The Everyday working woman on Instagram”
  1. Sarah sagt:

    Hallo liebe Frances,

    Ich muss sagen du sprichst mir aus der Seele.
    Meistens bin ich nur eine der vielen stillen Mitleser, aber hier muss ich dir sagen, dass du ja so recht hast.
    Es ist so schwierig online Inspiration zu finden, wenn man nicht mehr jedem Trend hinterherlaufen möchte.

    Ich wünsche mir oft, dass es endlich mal mehr berufstätig Frauen jenseits der 25 gibt, aber noch keine Kinder haben.
    Die Zeit dazwischen wird Online viel zu wenig gezeigt.

    Vielen Dank für deine tollen Post.

    Herzlichste Grüße
    Sarah

  2. BB Foxy sagt:

    Ein wundervoller Beitrag! Ich liebe deine Bilder sehr. Klasse ♥

    Love BB Foxy
    http://www.bbfoxy.de

  3. Irene sagt:

    Hallo Franzi,
    du hast recht die meisten ootd Posting auf Instagram sind alles andere als einfache Looks für die Arbeit bzw. den Alltag. Ich selber poste gerne und regelmäßig meine tatsächlich getragenen Outfits unter moliba_blog auf Instagram, dafür erhalte ich zwar nicht soviel Likes wie andere aber mein Account soll authentisch und nicht gekünstelt sein (vielleicht hast ja mal Lust bei mir vorbei zuschauen).

    Lg. Irene
    http://www.moliba.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar