Kolumne

What happened- Frances, Was war los? 2017 #19

18. Oktober 2017 von

3 Kommentare · Kommentar schreiben

Rückblick. Die letzte Woche hörte so auf, wie sie anfing: Wenig spannend. Daher gibt es kurz und knapp einen Rückblick für euch. Was los war, was kommen wird und was mich beschäftigt.

Wochenrückblick Frances bloggerin zukkermädchen

 

Gedacht.

Zur Zeit ist es angenehm ruhig. Ich könnte die Zeit für schöne Dinge und auch ein wenig Me- Time nutzen, habe aber wieder bemerkt, wie wenig ich gern mit mir allein bin. Ich benötige immer wieder Ablenkung, immer wieder Bespaßung oder einfach ein Thema, in das ich mich hineinsteigern kann. Allein sein will verdammt noch einmal gelernt sein. Ich muss mich wieder mehr bemühen mir Zeit für mich zu nehmen und sie nicht sinnlos zu verschwenden. Denn am Ende der letzten Woche waren meine Reserven wieder so aufgebraucht, dass ich nicht einmal die Lust hatte ein gutes Buch in die Hand zu nehmen.

Wochenrückblick Frances bloggerin zukkermädchen

Wochenrückblick Frances bloggerin zukkermädchen

OOTD – Blogpost

Gefühlt.

Ich bin gerade in Berlin, merke wie die Zeit rennt und wie ich gerade wieder ein wenig hinterherhinke. Der Herbstblues ist immer noch brandaktuell. Ich würde nicht behaupten, dass ich ein Mensch bin der sich gern auf seine negativen Gefühle einlässt und sie ausleben will und kann. Ich regle das gern schnell, um wieder die schönen Dinge zu genießen. Aber gerade fällt es mir ein wenig schwerer als sonst. Es fühlt sich anstrengender an. Das knüpft wunderbar an meine ersten Gedanken an: Ich kenne den Fehler, es wäre nur schön ihn auch anzugehen. Als ich meine Gedanken zu diesem Thema mit euch in den Stories geteilt hatte, kam wunderbares Feedback- Danke dafür.

Wo war ich?

Letzte Woche schon in Berlin, um am Freitag meine kleine Brillenkollektion mit MisterSpex zu shooten. Ich bin unglaublich gespannt auf das Ergebnis und hoffe, euch gefallen die Brillen auch so sehr wie mir. Fingers crossed. Bald gibt es mehr zu sehen, zu shoppen und zu gewinnen.

Wochenrückblick Frances bloggerin zukkermädchen

Wo geht es hin?

Berlin bis Morgen. Dann in einer Woche nach Vietnam. Aufregend, ich freue mich auf diese Reise auch wenn ich mal wieder nicht weiß was mich erwarten wird. Ich nehme euch auf jeden Fall mit. Ich teile meine Eindrücke und Erlebnisse nur all zu gern mit euch und bin gespannt was ich in Vietnam erleben darf.

Gedanke der Woche:
Vergleiche dich nicht ständig, es macht dich nicht besser oder schlechter.


KLICK KLICK- ein neuer Podcast ist online – hört gern rein

Kommentare

Bisher 3 Kommentare zu “What happened- Frances, Was war los? 2017 #19”

  1. Mrs Unicorn sagt:

    Oh, viel Spaß im Vietnam! Mir hat es dort sehr sehr gut gefallen! Vor allem die Bootstour auf dem Mekong-Delta. Die perfekte Zeit zum Entspannen!
    http://mrsunicorn.de/travel/faszinierende-reise-vietnam/

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  2. Marion sagt:

    Auf den Reisebericht aus Vietnam freue ich mich schon. Ich war noch nie dort, und von daher ist es sicher ein interessantes Leseerlebnis 🙂

    Ganz liebe Grüße, Barbarella ♥

    https://barbarella149.wordpress.com

  3. Finjay sagt:

    Huhu!
    Eigentlich wollte ich nur wissen, was dein Telekomgate war, dann find das mit Weinstein an und dann bin ich jetzt eh wieder hängen geblieben. Aber zu diesem ganzen Sexismus wollte ich auf jeden Fall was los werden: Man ist daran nie schuld! Egal, wie betrunken man ist, wie man sich kleidet oder man einfach nur steht. Klar, ist es blöd, dass das alles erst jetzt raus gekommen ist und sich die Betroffenen melden. Aber wenn man davon betroffen ist, fragt man sich vielleicht echt erst, war es meine Schuld? War das jetzt ein Ausrutscher? Lag es am Alkohol? Und so kommt es, dass es dann doch verschwiegen wird. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, weil #metoo. Ärgert mich bis heute, dass ich keine Anzeige gemacht habe. Aber das ist schon alles gut und man lernt ja aus dem Leben.
    Was mich gerade eigentlich am meisten ärgert: Die ganzen Kommentare unter den Artikel, in Facebook und Co, die alles kleinreden und relativieren. Da zeigt sich eben, dass das Problem sooo viel tiefer sitzt. Und ja, es sind nicht nur Frauen! Aber das darf uns doch nicht daran hindern, zuzuhören und Mitgefühl zu haben. Stattdessen: Schuldzuweisung und die Vorteile hervorheben…
    Den Artikel fand ich übrigens ganz gut ( http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-10/sexuelle-uebergriffe-maenner-frauen-sexismus ), weil er zeigt, wie unsicher wir da sind, wie kindisch, wie cool, wie hart wir es abprallen lassen und es uns doch jahrelang nachhängt.
    Genug der Rederei! 🙂
    Vielen Dank für dein ganzes schönes Geschreibsel und ich mag den Podcast sehr (eigentlich ja nie Zeit dafür und dann höre ich ihn doch komplett…).
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.