Beauty

Einmal mehr Volumen bitte

Eins hätte ich gern, und dann bitte auch jeden Tag: Volumen im Haar. Die Crux dabei ist, dass viele Damen mit blondem Haar (zu denen ich mich zu 100% zähle)  viele aber dafür zu feine Haare haben.

Einmal mehr Volumen bitte

-Einmal mehr Volumen bitte-

All die Blondinen, die jetzt mit wunderbaren dicken und fülligen Haaren widersprechen möchten, ich bin einfach nur neidisch. Also lasst mich meckern und all meinen Leidensgenossinnen einen Beitrag vor die Nase texten, in dem es genau darum geht: Wie bekomme ich zu jeder erdenklichen Gelegenheit Volumen? Und was muss ich dafür tun? Ganz einfach mich probieren lassen. Langsam mausere ich mich zu eurem kleinen Testmonster, aber da mir Volumen im Haar auch sehr am Herzen liegt, bin ich gern bereit meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Gehen wir es wie folgt an, ich verrate euch, zu welcher Gelegenheit ich Fülle in mein feines Haar zaubere und welche Frisur dazu passt. Zusammen mit John Frieda habe ich mich an die Luxurious Volume Reihe gewagt, die aus einem Shampoo, einer 7 Tage Volumenanwendung, Ansatz Booster, Schaumfestiger und natürlich einem Haarspray besteht. Angewendet habe ich sie  für drei Gegebenheiten aus meinem Leben: Ein Alltagslook, ein Mädelsabend Look und ein Datelook. Legen wir los!

P.S. Haarspray verwende ich zu jeder Frisur!

Office Look

Ich wasche meine Haare alle drei Tage. Zu erst trage ich sie offen, dann Wellen und wenn nichts mehr geht- der Dutt geht immer. Ja! Ihr befeuchtet den Ansatz der Haare ein wenig gebt ganz wenig Haarfestiger auf den Ansatz und fönt mit einer großen Rudbürste das ganze Spektakel trocken. Danach alle Haare zu einer Palme am Kopf platzieren und Zopfgummi ganze 2 Mal um die Haare geben. Ein wenig rechts und links zupfen, die eine oder andere Haarsträhne rausbaumlen lassen und fertig ist der Alltagslook. Am nächsten morgen heißt es aber Haare waschen.

Ich bin im Büro sehr auf das „Wohlfühlen“ erpicht. Die Outfitwahl ist hier eigentlich so gut wie immer lässig. Oft erwischt ihr mich in einer Jeans in Kombination mit einer netten Bluse. Auch das Make-up ist diesem Look angepasst. Die Haare müssen gut sitzen, aber sie dürfen mir nicht ständig ins Gesicht fallen. Es macht mich ganz verrückt, wenn ich fotografiere, am Laptop sitze und Strähnen vor die Linse oder vor das suchende Auge fallen. Dagegen gibt es den Undone Bun. Jedoch trage ich ihn nicht auf dem Kopf, sondern im Nacken. Was ich für diesen Look benötige? Gern frisch gewaschenes Haar, dass ich mit Volumenshampoo und einer extra Portion Volumen verwöhne. Die Haare werden wie immer gewaschen, die Volumenanwendung wird in den Ansatz und  in die Spitzen für etwa 3-5 Minuten gegeben. Dann wird alles gut ausgespühlt und wie üblich trocken geföhnt. Danach schnappe ich mir einen Haargummi, ohne Metallstelle bitte, und wickle ihn um meine Haare. Bitte nicht zu straff, sonst gibt es unschöne Dellen in den Längen.

Date Night

Einmal mehr Volumen bitte

Date Night. Ob mit den Mädels oder dem Mann des Herzens, ich trage zu diesen Anlässen meine Haare sehr gern offen. Ok, vielleicht um nett mit einer wilden Haarsträhne zuspielen, oder um bei den langen Wallemähnen meiner Freundinnen mithalten zu können. Jedoch habe ich Schwung und Fülle im Haar oft nur am ersten und zweiten Tag. Daher wird für solche Treffen immer auf frisch gewaschenes Haar gesetzt und gleich noch ein kleiner Trick angewendet. Ich gebe einen Helfer in den Ansatz. Dieser ist ausschlaggebend, ob meine Frisur sich für platt oder schwungvoll entscheidet. Für mehr Volumen einfach den Ansatz-Booster direkt auf den Ansatz der frisch gewaschenen Haare geben und wie gewohnt die Haare stylen. Mein Tipp: Den Booster einfach auf die Fingerspitzen sprühen und in den Haaransatz einmassieren.

All Day

Einmal mehr Volumen bitte

Ich wasche meine Haare alle drei Tage. Zuerst trage ich sie offen, dann in Wellen und wenn nichts mehr geht, rettet der Dutt Tag Nummer drei. Diese Frise ist der letzte Aufruf vor dem Haare waschen und passiert dann immer, wenn ich keine Zeit habe, oder wieder die Schlummertaste des Weckers das eine oder andere Mal zu oft gedrückt habe. Trotzdem benötige ich auch bei dieser Frisur ein wenig Fülle und muss schummeln. Wie das geht? Ich befeuchte meinen Haaransatz mit lauwarmem Wasser, gebe nur sehr wenig Haarfestiger auf den Ansatz und föhne mit einer großen Rundbürste das ganze Spektakel trocken. Danach alle Haare zu einer Palme auf dem Kopf formen und den Zopfgummi ganze 2 Mal um die Haare geben. Ein wenig rechts und links die Haare zurechtzupfen, die eine oder andere Haarsträhne rausbaumeln lassen und fertig ist der Alltagslook. Am nächsten Morgen heißt es dann aber: Haare waschen.

Und sagt, war das ein hilfreicher Post für euch? Welche Tipps und Tricks wendet ihr für mehr Volumen an und welche Frisur kann ich das nächste Mal ergänzen?

Liebe Grüße

In liebevoller Zusammenarbeit mit John Frieda

Kommentare

Bisher 5 Kommentare zu “Einmal mehr Volumen bitte”

  1. Susann sagt:

    Liebe Franzi,
    ich verfolge deinen Blog jetzt nun wieder etwas intensiver und bin thematisch ganz begeistert, weil ich mich immer angesprochen fühle. Weiter so! 🙂

    Zum Thema:
    Das mit dem Haaransatz befeuchten und dann Schaumfestiger einkneten muss ich unbedingt probieren.
    Ich bin ja ein Fan von Trockenshampoo (aktuell von Aussie), weil die Frische und das Volumen auch den dritten Tag noch erträglich machen. 🙂
    Sonst kann ich fürs Styling noch absolut das Volumenpuder von Osis+ (Schwarzkopf) empfehlen und auch die Pflegelinie von Goldwell – Kerasilk Repower ist toll, wenn auch etwas kostspieliger.

    XO, Susann

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Susann! Danke für die lieben Worte und ja Trockenshampoo ist auch eine tolle Alternative!
      Liebe Grüße und erzähl mir gern- wie du meinen Hint in Sachen Ansatz findest 🙂

  2. Bella sagt:

    Meine Haare und Volumen, das geht leider nicht einher. Was würde ich für eine füllige Mähne geben. Tipps und Tricks sind da natürlich immer gern willkommen! 🙂

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  3. Franzi sagt:

    Hallo ,
    also ich finde den Post hilfreich und probiere John Frieda vllt mal aus 🙂

    Liebe Grüße! Ich lese deine Texte so gern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.