Kolumne

Schön, klug und erfolgreich? Das geht nicht

24. März 2016 von

12 Kommentare · Kommentar schreiben

Wenn wir uns treffen bin ich immer wieder überrascht, wie schnell sich ihre Schönheit im Raum verbeitet. Manche Frauen erfüllen ihre Umgebung einfach mit einer gewissen Atmosphäre, mit einem guten Gefühl. So war sie schon immer. Grazil, groß, lange glänzende Haare und ein Teint zum neidisch werden.

Schö_Klug_frau_power_emanzipation_zukkermaedchen

Ich habe meine Freundin immer bewundert und war stolz sie als meine Freundin vorstellen zu dürfen. Neben all der Schönheit glänzt sie auch noch mit Köpfchen und Charakter. Eine Mischung, wie Frau sie sich nur wünscht und Mann sich erhofft und auch sofort wegheiraten müsste, denn diese Art Frau ist schwer zu kriegen! Wirklich, ihr würdet sie als Bloggerin lieben, wenn sie nicht schon ihren Traumjob mit Leib und Seele gefunden hätte. Sie ist Ärztin.

Sie will Leben retten, helfen und sich mit den unterschiedlichsten Erfahrungen in Notsituationen auseinandersetzen und reagieren. Das ist genau ihr Ding. Wenn sie über ihren Job spricht, strahlen ihre Augen, sie nimmt die Überstunden mit einem zarten Schulterzucken hin und lebt für ihren Beruf. Das ist was sie liebt, was sie glücklich macht. Doch manchmal sagt sie zu mir, hätte sie gern meine Freiheit so zu sein, wie eine Frau nun einmal auch gern ist. Denn das musste sie sich schnell abschminken, im wahrsten Sinne des Wortes. Schon im Studium gaben ihr die Mitkomillitoninen schnell zu verstehen: Wer gut aussieht, der kann nicht viel im Kopf haben und wer mit Modelbeinen den Hörsaal betritt- der wird nur das erste Semster überstehen und schnell die Kosmetikausbildung, von Pappi finanziert, absolvieren. „Du solltest Model werden, Arzt sein steht dir nicht.“

In ihren kommenden Jahren zwischen Uni, Kliniken und ehrenamtlicher Arbeit wurde ihr immer wieder zugetragen, vor allem von Frauen, sie würde nicht in das Bild einer typischen Ärztin passen. Langsam verschwanden die alltäglich nachgezogenen roten Lippen, der Lidstrich musste weichen und auch der Mascara wurde nur noch sparsam aufgetragen. Nur nicht auffallen und zeigen, dass es neben dem harten Alltag im Beruf auch noch die schöne Seite geben kann. Nur nicht zeigen, dass man sich wohl in seiner Haut füllt. Bis zu ihrer Assistenzzeit wurde aus der Powerfrau mit Lippenstift und Liebe zu Röcken eine Powerfrau ohne Make-up, dafür mit strengem Pferdeschwanz. Trotzdem kann ich euch verraten,  sah sie immer noch umwerfend aus und genau das war auch immer noch ihr größtes Problem. Nein, eher das der Anderen. Sie wurde nicht nach ihrer Leistung beurteilt, sondern nach ihrem Aussehen. Nach ihrer Assistenzzeit wurde sie sofort übernommen und durfte nach zwei Jahren die Karriereleiter gleich zwei Stufen höher steigen. Was das für sie hieß? Mehr Arbeit, noch weniger Freizeit und die Gewissheit, Arbeitskolleginnen/ Freundinnen wieder zu Fremden zu erklären. Denn genau diese Freundinnen hielten es für nötig auf den Gängen über sie zu urteilen.

„Siehst du gut aus, hast du Erfolg. Hast du dazu noch etwas im Köpfchen, werden dir andere etwas nachsagen, was du im Leben nie tun würdest: Du hast dich ja nur hochgeschlafen.“

Was es bedeutet Frau zu sein? Sich in einer Männerdomäne immer wieder auch vor Frauen zu rechtfertigen. Der Körper einer Frau sagt nichts über ihre Intelligenz, über ihren Fleiß und ihren Charakter aus. Das Aussehen kann nie über Talent, Können oder Nichtkönnen entscheiden. Es wäre doch einfach nur unfair und verlogen, wenn wir von Frau zu Frau so beurteilen würden.

Schön, klug und erfolgreich? Das geht. Hört nie auf, die Frau zu sein, die ihr sein wollt. Kämpft dafür, lasst euch dabei helfen und nie einreden, dass mit euch etwas nicht stimmt oder ihr euch anpassen müsst! Blödes Getuschel hat oft nur einen Ursprung: Großer Neid.

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 12 Kommentare zu “Schön, klug und erfolgreich? Das geht nicht”

  1. Wunderbar geschrieben! Aber auch erschreckend 🙁 Es macht mich traurig, dass so ein Bild immer noch in den Köpfen der Leuten steckt….

  2. das sind leider die vorurteile, mit denen wir frauen uns herumquälen – mit unserem äußeren, für das niemand was kann! dick heißt lustig, schön heißt dumm, usw. was deiner freundin widerfährt, ist nicht fair! aber wir müssen da anfangen, uns auch selbst an der nase zu nehmen, und aufhören zu urteilen. über uns, über andere frauen, über jeden!

  3. Bella sagt:

    Ein sehr schöner Post, der zum nachdenken anregt. Leider ist das bei vielen echt so verankert, entweder hübsch oder klug. Dabei gibt es doch so viele Gegenbeispiele. Aber einmal bei GNTM reingeschaut und schon kommt man selbst ins zweifeln ob Schönheit und Köpfchen vielleicht doch nicht zusammen gehen.

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  4. Ich glaube der entscheidende Punkt dabei ist, wie du schon erwähnt hast, der Neidfaktor, der bei Frauen viel deutlicher zum Ausdruck kommt als bei Männern. Frauen sind häufig mit ihren äusseren und inneren Werten nicht vollständig im Einklang und projizieren dieses Defizit auf die von dir beschriebene Person, die genau das verkörpert, wonach man selbst strebt. Während Männer diesen Menschen oft mit Bewunderung begegnen, werden sie bei Frauen oft zur Zielperson zynischer Äußerungen. Persönliche Stärken und Leistungen der Person werden dann nicht anerkannt oder schlicht weg mit ihrem Äußeren gerechtfertigt. Das ist wirklich sehr schade, denn Menschen wie deine Freundin sind Leistungsträger unserer Gesellschaft, die für ihre Ziele und Visionen hart arbeiten, mit sich in Einklang sind, und von anderen auf ihr Äußeres reduziert werden.

    Liebe Grüsse und vielen Dank für dieses sehr schönen und offenen Post!

    Julia

  5. Du schreibst einfach so schön, ich lese deine Posts immer total gerne 🙂 inspiriert mich <3

    Liebste Grüße,
    Franziska
    franziska-elea.de

  6. Julia sagt:

    Großartiger Post! Ich finde du bringst es genau auf den Punkt. Sobald jemand schön aussieht wird er sofort in eine Schublade gesteckt.
    Liebe Grüße

  7. antela sagt:

    I really like it =)
    kisses Blamod
    new articles
    http://blamod.com

  8. Melanie sagt:

    Toller Artikel! Ich habe selbst auch schon oft negative Erfahrungen damit gemacht und Sätze zu hören bekommen: „Das hätte ich dir gar nicht zugetraut.“. Ohne jetzt eingebildet klingen zu wollen, muss man sich als Frau mit gutem Aussehen oft viel mehr beweisen um Ernst genommen zu werden. Ich habe mich oft schon „unter Wert verkauft“ und klein machen lassen, bloß weil man es mir vielleicht als Blondine nicht auf den ersten Blick ansieht, dass ich auch was im Kopf habe…Da wird es dann auf Glück geschoben oder glückliche Umstände anstatt einfach auch einmal anzuerkennen, dass es nunmal geht schön und klug zu sein. Toll, dass du mit deinem Post auf diese Thematik hinweist :).

    Alles Liebe,
    Mel
    http://www.melooks.de

  9. Kathi sagt:

    Ehrliche Worte! Ich finde es traurig, dass Frau sich heutzutage immer noch so sehr beweisen muss. Entweder man ist eine Kampffeministin in einer Männerdomäne oder man ist ein Blondchen, das im Büro arbeitet und über kurz oder lang am Herd stehen möchte, drei Kinder am Rockzipfel. Die Kombi schön und schlau wird oft einfach immer noch nicht anerkannt… schade! Umso wichtiger, dass wir Frauen dran arbeiten, dieses Bild zu verändern – und deine Freundin ist dafür ja das beste Beispiel, auch, wenn ihr Weg sicher oft nicht leicht ist… Liebe Grüße, Kathi

  10. Yoyó sagt:

    Leider, leider wahr. Aber danke, dass du dieses Thema ansprichst!

  11. Marion sagt:

    Vielen Dank liebe Franzi für diesen Post. Ich finde es auch schade, dass wir Frauen immer noch nur nach unserem Aussehen definiert werden. Aussehen hat nichts damit zu tun was man im Kopf hat. Leider dominieren immer noch die Männer fast überall und das merkt man auch häufig. Es wird Zeit, dass sich Männer mal dem Zeitgeist anpassen auch Frauen mal ohne Vorurteile das Ruder überlassen. Ich stehe dazu was ich bin und wie ich bin. Ich denke, dieses Thema wird uns sicher noch eine Weile beschäftigen.

    LG, Marion 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.