Beauty

Personal Hair Routine Tipps

14. Januar 2016 von

11 Kommentare · Kommentar schreiben

Was macht schöne Haare aus? Wie können wir unser Haupthaar so pflegen, es so behandeln, dass es gesund ist und den strapazierenden Einflüssen von außen standhält? Natürlich wisst ihr jetzt was folgen muss, ich erzähle euch wie und was ich für Pflegeprodukte benutze. Aber ein weiterer wichtiger Aspekt ist unsere Routine in Sachen Pflege.

Personal Hair Routine Tipps

Was für Schritte unternehme ich um meine Haar zu unterstützen? Genau das klären wir heute mit diesem Artikel. Zusammen mit Elvital von L’Oréal Paris habe ich euch meine Tipps mit ein paar persönlichen Anmerkungen in einen Blogpost gepackt! Legen wir los!

Auf Platz Nummer eins steht ganz klar die Haarpflegeauswahl. Achtet auf passende Produkte, die eurer Haar unterstützen und aufeinander abgestimmt sind. Lasst euch hier gern immer mal wieder beraten und auch euer Haar genau untersuchen. Ich habe zur Zeit die Elvital Fibralogy Reihe in meinem Badezimmer stehen, die meinem Haar fühlbar mehr Fülle und Schwung verleihen möchte.

Mein Tipp: Alle Produkte immer aufeinander abgestimmt kaufen. Shampoo, Conditioner und zusätzlich noch einen Haarmaske- die bitte nicht vergessen!!

Meine Routine: Alle zwei oder drei Tage wasche ich mir die Haare mit der Elivtal Haarpflege Serie Fibralogy. Das Shampoo gebe ich nur auf den Haaransatz und massiere es gut ein. Danach spüle ich mein Haar aus und gebe den Conditioner in die Längen und eine extra Portion in die Spitzen. Zwei bis drei Minuten lasse ich das Ganze einwirken und streiche kurz vor dem Ausspülen noch einmal ein wenig Conditioner in den Haaransatz. Das verleiht meinem Ansatz noch ein wenig mehr Geschmeidigkeit. Dann alles gut ausspülen.

Personal Hair Routine Tipps

Auf Platz Nummer zwei findet ihr das passende Stylingprodukt. Wer viel aber feines Haar besitzt benötigt Helfer in Sachen Styling. Für mehr Griffigkeit und fühlbar mehr Haarfülle greife ich gerade zum Fibralogy Doppel Elixier.

Mein Tipp: Weniger ist hier oft mehr. Entscheidet euch für nur einen Stylinghelfer um das feine Haar nicht noch zu beschweren. Achtet auch bei eurer Produktauswahl auf Stylingprodukte, die extra für feines Haar auf den Markt gekommen sind.

Meine Routine: Ich gebe vor dem Föhnen immer ein paar Pumstöße des Doppel Elixiers in das handtuchtrockene Haar und föhne dann wie gewohnt. Ab und an gebe ich auch ein paar Pumpspritzer ins trockene Haar und föhne sie in Form- denn meine Haare feiern Nachts gern ohne mich Party.

Auf Platz Nummer drei muss der Hinweis für das richtige Föhnen auftauchen. Klingt banal? Aber ich habe auch eine ganze Zeit gebraucht, um das zu verstehen. Richtig föhnen ist nicht nur schonend für das Haar, nein es erleichtert euch auch die Nacharbeit für den perfekten Look der Haare.

Mein Tipp: Investiert in einen guten Fön der unterschiedliche Hitzestufen besitzt und föhnt nie auf der heißesten Stufe. Haltet Abstand, so dass ihr euch euer geliebtes Haar nicht versengt. Den Geruch kennen wir wohl alle.

Meine Routine: Ich föhne immer erst den Ansatz, denn der hat am meisten zu tragen. Vor allem wenn die Längen noch nass sind, ist es sinnvoller erst den Ansatz anzuföhnen und dann in die Längen zu gehen. Danach teile ich meine Haare in Partien und föhne nach und nach alle Haare trocken. So erspare ich mir oft auch das zusätzliche Glätten.

Personal Hair Routine Tipps

Auf Platz Nummer vier findet ihr meinen Hinweis für die regelmäßigen Friseurbesuche. Die Haare sollen wachsen? Sich von diversen Unfällen erholen? Dann trotzdem regelmäßig einen Termin machen. Sei es nur für intensive Pflegekuren oder um in regelmäßigen Abständen die Spitzen schneiden zu lassen. Was muss, das muss!

Mein Tipp: Sucht euch einen Friseur eures Vertrauens und behaltet ihn, pflegt ihn und seid nicht zu geizig. Es sind eure Haare!

Meine Routine: Ich gehe alle 2 Monate zum Friseur, um zumindest ein wenig mehr extra Pflege zu erhalten und natürlich auch zum Spitzen schneiden. Auch wenn ich es ungern mache, mittlerweile weiß ich diesen Hinweis zu schätzen. Kaputte Spitzen lassen sich irgendwann nicht mehr retten.

Liebe Grüße

P.S.: Blau steht für Fibralogy. Ich bin die Fibralogy Ambassadorin und suche noch Mitglieder für mein Team für die große Elvital Challenge. Wollen wir diese Challenge gemeinsam gewinnen? Dann unterstützt mich gern so:

1. Lade ein Bild mit einem blauen Detail einfach hier auf der Seite von Elvital hoch, auf dem du mir zeigst wie verrückt du nach der Farbe blau bist. Ob Outfit, kleines Detail, Interieur, Urlaubsbilder, alles was du mit der Farbe blau verbindest, kannst du gern in einem Bild festhalten und hochladen.

2. Zusätzlich kannst du auch gern dein Bild auf Instagram laden und die Hashtags #verrücktnachblau und #verrücktnachelvital verwenden und mich gern auch taggen, so dass ich eure tollen Bilder auch entdecke.

Ich würde mich freuen, wenn wir die Challenge gemeinsam rocken.

P.S.: Die ersten 10.000 hochgeladenen Bilder erhalten ein Fibralogy Shampoo. Außerdem wird das schönste Bild gekürt mit einer Reise nach Frankreich!

*In freundlicher Kooperation mit Elvital

Kommentare

Bisher 11 Kommentare zu “Personal Hair Routine Tipps”

  1. Sehr toller und informativer Artikel. Ich habe diese Pflegereihe auch schon mal benutzt und war sehr zufrieden. Liebe Grüße Karo (http://alldaysdesigner.blogspot.de/)

  2. Alexis sagt:

    I really wish you had a english translation. 🙂

  3. Ich finde meine Haare sind so trocken geworden, seitdem ich nach ¨Österreich gezogen bin =( dazu habe ich sie noch viel zu oft gefärbt und muss jetzt warten, dass sie mit meine natürlich dunkle blonde Farbe wachsen…

    xoRosie
    Rosie’s Life

  4. Jessica sagt:

    Ich kenne diese Pflegeserie und war vom Ergebnis richtig begeistert, als ich sie das erste Mal benutzt habe. Mein zusätzlicher Tipp wäre, die Haarpflege in regelmäßigen Abständen zu wechseln. Insbesondere Shampoos, die viel Feuchtigkeit spenden, muss ich zwischendurch mal benutzen. Außerdem Öle! Und ich gebe Dir total recht, was die Friseurbesuche angeht. Das mach ich genauso wie Du – alle zwei Monate zum Pflegen und Spitzen schneiden. Unser Haar sollte uns das Wert sein 🙂 Liebe Grüße, Jessica

  5. Lisa sagt:

    Ich finde es bei solchen Posts mittlerweile echt schade, dass einzig und allein ein zugeschicktes Produkt, dass man gratis bekommt und für die Vorstellung in einem Post noch bezahlt wird (?) zur persönlichen Haarpflegeroutine erklärt wird. Ich will dir hier wirklich nicht unterstellen, dass du das Produkt nicht gut findest oder es nicht selbst gekauft und verwendet hättest, wäre das keine Kooperation gewesen. Allerdings würde ich bei einem solchen Posts gerne wirklich etwas über deine Haarroutine erfahren, denn alle Mädels die ich kenne haben verschiedene Produkte von verschiedenen Marken im Schrank. Natürlich weiß ich durch deine Anmerkung, dass das Produkt gesponsert wurde. Aber mir persönlich helfen solche „Beauty-Posts“ mittlerweile überhaupt nicht mehr weiter und ich lösche sie ungelesen aus meinem Feed. Wo man früher wirklich persönliche Pflegetipps bekommen hat, werden nun überall dieselben Produkte hochgepriesen, weil die Firmen über alle Blogger ein und dasselbe Produkt vermarkten und jede ein nahezu identisches Fazit zieht und den Post ähnlich aufbaut. Natürlich musst du durch den Blog mit solchen Kooperationen deinen Lebensunterhalt verdienen, aber gerade bei solchen Posts würde ich mir wünschen, dass ein bisschen mehr Ehrlichkeit in der Produktvielfalt gezeigt wird. Diese Posts machen Blogger mehr und mehr uninteressant. Das ist kein persönlicher Angriff und sollte wirklich nicht böse gemeint sein. Ich würde mir nur wünschen, dass die Themen und Produkte wieder individueller und interessanter werden.

    • Franzi sagt:

      Hey, also ich hatte hier erst einen super langen „man ärgert mich dein Kommentar“ Text stehen- aber dann musste ich ihn noch mal lesen und habe bemerkt, es bringt ja nix. Denn ich glaube es geht gar nicht so gegen mich und diesen Post. Zumindest redest du sehr viel von anderen Bloggern. Es tut mir Leid, wenn du bei anderen Posts etwas liest, das du nicht für real oder wie sagt man das: echt empfindest. Aber ich habe deinen Kommentar noch einmal ganz genau gelesen und würde sagen, du hast glaube ich meinen Text falsch gelesen. Denn es geht um meine persönliche Routine- und um die Haarpfelge. Da kann ich dir sagen, eine abgestimmte Pflege ist sinnvoller, als querbeet Shampoo und Conditoner und Haarmaske zu nutzen. Wenn du viele kennst, die das anders machen, mag es sein- aber ich bleibe immer bei einer Reihe, die aufeinander abgestimmt ist, treu und wenn ich wechsle, ist das bei dem nächsten Set auch so. Macht ja auch Sinn. Auch das „hoch anpreisen“ findest du hier nicht, denn ich nutze das Set gerade, ich kann ja kein Produkt dazu erfinden- was bei feinem Haar eh sinnvoll ist- nicht zu viel an Pflege und Stylingprodukten zu nutzen … findest du auch in meinen Tipps hier. Fazit ist für mich, ich nehme das nicht persönlich, denn ich glaube du hast nicht mich gemeint. Ich hatte nur das Glück, dass du hier gerade diesen Post mehr oder weniger gelesen hast. Das ist auch von mir kein persönlcher Angriff, aber ich stehe nicht für alle anderen, nicht für deine Freunde die andere Routinen haben und ja hier steht auch sponsored, weil ich für meine Arbeit bezahlt werden. Aber ich nutze diese Produkte auch gerade, da wäre es doch auch albern, zu lügen. Ich kann dir auch noch einmal sagen: Das ist meine Haarroutine. Ich glaube, ich mache meine Sache als Bloggerin ganz gut. Vielleicht gefällt dir der Artikel nicht, ja das darfst du sagen. Aber das ist mir zu viel Groll für einen Post, der sich um 4 kleine Tipps dreht … nein, ich glaube du wolltest mal Dampf ablassen, aber das lag nicht an meinem Post. P.S. Die Produkte kann ich dir trotzdem empfehlen. Falls das überahupt von Interesse war! Ich wünsche dir einen wunderbaren Freitag.

  6. Caterina sagt:

    Schöner Post. Ich verwende auch immer die Produkte aus einer Serie, kann jetzt aber nicht unbedingt sagen, ob es schlechter oder besser ist, wenn man sie mischt.
    Meine Haare föhne ich wirklich nur ab und zu. Weil ich sie lieber Natur trocknen lasse. Durch das föhnen habe ich imkerndes Gefühl, das Volumen geht verloren und sie elektrisieren zu schnell. Das mag ich gar net. An der Luft trocknen dauet zwar länger, aber meine Haare sind voller.

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  7. missesviolet sagt:

    Interessanter Post! Ich kenn die Reihe zwar, habe sie aber noch nie getestet. Vielleicht wechsle ich doch mal. Aktuell habe ich die Produkte von Aussie, die auch sehr gut sind. 😉 Wie sind die Inhaltsstoffe der Fibralogy Produkte? Und kannst Du mal Tipps geben, wie Du Deine Haare föhnst? Ich bin da so dermaßen untalentiert und föhne einfach immer nur über Kopf quasi. 😀

    Liebe Grüße,
    Sara von missesviolet

  8. JuJu2422 sagt:

    Habe gerade deine Snap gesehen über den Post den du dich so ärgerst *g * ☺ ich habe den Text gerade gelesen und finde ihn gar nicht so schlimm. Man könnte den Text auch unter jede andere gesponserte Seite setzen. Hol dir den Kaffee ?? hihi

    Ich hatte selber die Serie auch mal benutzt um noch was zu dem Shampoo loszuwerden und fande es auch gut,aber seid dem ich Redken benutze und Olaplex fällt da wohl jedes andere Podukt durch *g*

    Toller Blog und weiter so ?

    • Franzi sagt:

      Hey, ja das stimmt. Das hat mich auch ein wenig geärgert. Denn es ging am Ende gar nicht um meinen Post 😉 Kaffee ist schon in Arbeit! Danke für deine lieben Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.