Inspiration

Verliebt in:Pullover

14. Februar 2015 von

6 Kommentare · Kommentar schreiben

Es gibt bei uns Frauen ja immer dieses eine Kleidungsstück, das wir gern in allen Farben und Formen kaufen möchten. Sei es das Kleid in A-Linienform, die geliebte Boyfriend-Jeans oder bequeme Schuhe. Wenn wir uns einmal festgelegt haben, finden wir unglaublich viele Gründe, diese Art von Kleidung in den unterschiedlichsten Varianten zu besitzen.

Verliebt in- Pullover

Ich gestehe, da gibt es so einige Kleidungsstücke, die ich euch jetzt aufzählen könnte, aber dieses Mal soll sich alles um den geliebten Sweater drehen. Noch besser auf den Punkt gebracht: Der XXL Sweater. Der Pullover, das große kuschelige Etwas, das vor allem jetzt wieder oft zum Einsatz kommt, ist in meinem Kleiderschrank unglaublich oft vertreten. Daher teile ich heute meine Sweater-Leidenschaft mit euch:

Meine Must-Haves bei einem Sweater sind:

  1. Passform
  2. Material
  3. Verarbeitung

Verliebt in- Pullover1.Die Passform

Ein Sweater, ein Pullover muss einfach gut sitzen. Er darf, jetzt spreche ich alle kleinen Damen an, nicht zu unförmig sein, auch nicht zu lang und muss vor allem an den Schultern gut sitzen. Denn dann behalte ich optisch noch ein wenig Figur. Lasst euch ja nicht verschlucken von einem zu großen XXL Sweater.
Mein Tipp: Ich achte hier immer auf einen geringen Elastananteil, der bringt etwas Form hinein, die auch nach einer Wäsche den Pullover an euch schön aussehen lässt.

2.Das Material

Wenn ich mir einen Sweater aussuche, dann achte ich vor allem auf einen hohen Baumwollanteil. Ich liebe die unterschiedlichen Arten der Verarbeitung von Baumwolle und fühle mich in einem Stückchen Stoff aus einem Naturmaterial immer wohler, als aus reiner Synthetik.
Mein Tipp: Wenn ich mich im Netz und in den Geschäften umschaue, achte ich auf verschiedene Kennzeichnungen. Eins davon ist COTTON USA. Das ich über die Designerin Irene Luft entdeckt habe. COTTON USA ist der größte Exporteur von Qualitätsbaumwolle und arbeitet auch nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit. Zwei wirklich gute Argumente!

3.Die Verarbeitung

Hier will ich gar nicht auf das „Wie entsteht ein Sweater“ eingehen, sondern mehr auf die Arten. Da ich absolut gern Sweater aus Baumwolle auf meiner Haut ausführe, finde ich die unterschiedlichsten Baumwollarten besonders ansprechend. Jersey und Baumwollsatin sind meine Favoriten. Wobei die zweite Art, sehr preisintensiv sein kann. Aber was tut man nicht alles für einen Wohlfühl-Look in allen Lebenslagen.

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 6 Kommentare zu “Verliebt in:Pullover”

  1. Barbara sagt:

    Bei dir sind es die Pullover, bei mir die Kleider 😀

  2. Dilara sagt:

    Wie wahr wie wahr 😀 ich liebe Pullover auch und könnte mich jeden Tag in einen reinkuscheln 🙂

    Liebe Grüße Dilara
    http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

  3. Pa sagt:

    ich trage gerade auch jeden tag einen anderen pullover – das wetter ist einfach viiiel zu kalt und die pullis viiiiel zu schön um sie im schrank liegen zu lassen

    Lady-Pa

  4. Ich finde es auch ganz arg wichtig, dass mindestens 50% Baumwolle enthalten ist, weil die Qualität bei Pullis ohne Baumwolle mit jedem Waschen nachlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.