Food

Death by chocolate Brownie

29. Januar 2015 • 6 Kommentare

Ihr lest richtig: Death by chocolate! Wenn ich etwas Süßes backe, dann muss es auch richtig viel Schokolade sein. Daher habe ich mich für meinen zweiten Backversuch an klassischen Brownies versucht.

Death by choclate Brownie

Ihr dürft heute mein Backresultat bestaunen sowie das Rezept hier nachlesen und vielleicht dann auch nachbacken? Ich als absoluter Backneuling darf frech behaupten: Brownies sind, um einiges einfacher zu zubereiten als Zimtschnecken und sind am Ende immer richtig lecker, egal wie sie aussehen. Da mir optisch wieder ein kleines Malheur geschah (meine Brwonies wuchsen im Ofen etwas zu hoch), müsste ich sie ehrlicherweise in Brownie Berge umbenennen, aber lecker waren und sind sie auf jeden Fall.

Für den Teig benötigt ihr:

225 g Zartbitter-Schokolade
140 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
100 g Mehl
4 EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 TL Vanilleextract
50 g saure Sahne

Für das Frosting:

150 ml Sahne
275 g gehackte Zartbitterschokolade
Zum Garnieren: 50 g gehackte weiße Schokolade

Death by choclate Brownie

Zubereitung:

Den Backofen könnt ihr schon einmal auf 175 Grad vorheizen und die Springform oder das Backblech am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Die Schokolade und die Butter bei milder Hitze in einem Topf schmelzen lassen (ganz langsam bei geringer Hitze, sonst brennt euch die Schokolade an). Den Zucker und die Eier sehr schaumig schlagen und das Mehl, den Kakao und das Backpulver zusammenmischen und vorsichtig unter die Zucker-Ei Mischung heben. Danach die Schokobutter und die saure Sahne in den Teig geben. Den Teig in die Form füllen und ab in den Ofen damit für etwa 30 Minuten. Schaut immer mal wieder nach, vielleicht reichen je nach Ofen und Teigdicke auch 20 Minuten. Den Teig abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Für das Frosting die Sahne in einem Topf sanft erhitzen, die feingehackte Schokolade dazugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Kuchen mit dem Frosting bestreichen und dann sofort genießen oder abwarten, bis das Frosting abgekühlt ist.

Edit: Wenn euer Teig genauso gern viel zu viel nach oben geht, könnt ihr diesen in der Mitte teilen und ihr habt ebenso schmalere death by chocolate Brwonies.

Kommentare

6 Kommentare zu “Death by chocolate Brownie”
  1. OMG – du hast aber vollkommen Recht! Wenn man schon backt – dann darf es auch richtig knallen. Schoko-Explosion quasi. Die Brownie-Berge sehen einfach göttlich aus 🙂

  2. Tamina sagt:

    oh nein, warum bin ich bloß auf deinen blog gegangen 😀 ich sterbe eh schon fast vor hunger und muss mich zusammenzureißen heute nicht den ganzen tag zu essen

  3. Leni sagt:

    Die sehen ja mal verdammt lecker aus! Ich liebe Brownies und hab eine Zeit lang gefühlt täglich welche gebacken, also naja, zumindest ziemlich oft, könnte ich eigentlich mal wieder machen 😀

  4. Kristina sagt:

    Der sieht sowas von lecker aus.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  5. Anna Sofie sagt:

    Ich bin ein absoluter Schoko-holic! Und die Brownies sehen sooo lecker aus. Da könnte ich mich direkt reinsetzen!!
    Liebe Grüße:).

  6. Sieht super lecker aus! Ich backe meine Brownies immer mit Walnüssen und gaanz viel Schokolade:)

Schreibe einen Kommentar