Kolumne

3 Frauen 3 Meinungen: Brauchen wir die kurze Liebe für zwischendurch?

2. Dezember 2018 • 8 Kommentare

3 Frauen 3 Meinungen zum Thema-

„Ich war sehr oft fast verliebt, aber eigentlich habe ich nur nach dem richtigen Partner Ausschau gehalten.“

 

Wir sprechen ja oft von Männern, wenn wir über das Fremdgehen, den Sex aus reiner Neugier oder die Lust sprechen. Männer haben oft die zweite oder dritte Freundin am Start, um am Ende die Wahl zu haben. Aber was treiben wir Frauen eigentlich für Spielchen und ab wann gehen wir nur eigennützig eine Beziehung ein, die uns zwar Recht ist, aber eigentlich nur kurz helfen soll?

Brauchen wir die kurze Liebe für zwischendurch?


Frau Nummer eins: Frisch getrennt und einsam allein in der großen Wohnung.

Ich bin Single. Und ich denke ich kann damit leben. Wenn er sich nicht getrennt hätte, wäre ich mit ihm überall hingegangen und hätte das komplette Programm durchgezogen. Kinder, Hochzeit, Haus, alt werden und dann sterben. In genau dieser Reihenfolge. Doch dann bekam er kalte Füße, kappte alle meine Träume und ließ mich in unserer gemeinsamen neuen Wohnung sitzen. Klassiker.
Alles hat genau so gepasst und ich habe selbst erst jetzt gemerkt, dass es zwischen uns doch nicht so funktioniert hat, wie ich es immer glauben wollte. Also zog er aus. Ich heulte und bettelte kurz noch einmal um unsere Liebe, dann war er weg.

Ich beschloss dann wieder auszugehen und dachte mir „Was soll passieren?“

Nach drei Wochen dann eben ein neuer Mann. Ohne Mist, einmal ausgehen und ich lerne ihn kennen. Groß, sportlich, mit beiden Beinen im Leben stehend und der Sex ist auch nicht zu verachten. Für mehr, das muss ich jetzt aber zugeben, wird es nicht reichen. Es ist ok so wie es ist. Er ist bei mir, wir verbringen die Abende, die Nächte und manchmal auch die Tage zusammen. Aber schließt er die Tür hinter sich, ist es auch ein gutes Gefühl. Ich will ihn weder meinen Eltern noch meinen Freunde vorstellen. Wir treffen uns nur bei mir, bei ihm, oder in einer Bar. Ich weiß gerade nicht so richtig wo es für mich hingehen soll, ich suche einen Mann für mehr, aber er ist es jedenfalls nicht. Ich muss mich nicht in die nächste Beziehung stürzen, aber ich kann gerade ganz gut so tun. Und dafür werde ich mich nicht entschuldigen.


Frau Nummer zwei: In einer On-Off Beziehung ohne absehbares Happy End.

Mal folgen wir uns auf Instagram, mal lösche ich alle Bilder und mal komplett seinen Kontakt auf meinem Handy, um sie drei Tage später wieder einzutippen. Zu Beginn unserer Beziehung hatte es seinen Reiz, so impulsiv zu lieben. Hass und Wut waren ganz dicht mit unglaublicher Leidenschaft verknüpft. Drei Jahre später würde ich behaupten, dass es noch immer ein ständiges Auf und Ab der Gefühle ist, aber mit mehr Gefahren und mehr Blessuren. Er ist nicht der Treueste, ich würde mich aber auch nicht als Heilige darstellen wollen.

Dennoch bekomme ich jedes Mal einen Anfall wenn neue Frauennamen in seinem Handy auftauchen.

Ja, ich schaue auch in seine Kontaktliste- schuldig. Aber wer einmal fremdgeht, macht es eh immer wieder. Er ist auf jeden Fall mein persönlicher Beweis für diese These. Und wenn es dann wieder einmal so weit ist, dann gehe ich aus, lasse es krachen, werde laut und wild und nehme mir das, was ich in diesem Moment will. Also oft jemanden für eine Nacht mit nach Hause oder für ein gutes Essen, für ein wenig Liebe. Aber die großen Gefühle bleiben doch nur für den Mann übrig, der oft so scheiße und nachlässig mit meinem Herzen umgeht.

Verdammt, ich bin eine Idiotin, aber verdammt, ich liebe diesen Mann und will ihn nicht missen.

Und wenn ich es doch muss, dann suche ich bestimmt nur einen Mann, der mir nur das gibt was ich wirklich will: Geliebt werden. Dass ich dabei selbst an Grenzen gehe und vielleicht auch fremdgehe, ist mir bewusst. Aber vielleicht braucht man manchmal die Liebe für zwischendurch, den Brückenmann, der dir kurzfristig wirklich hilft, rein mit seiner Anwesenheit? Vielleicht ist es auch nur mein kläglicher Versuch, ihm zu zeigen wie begehrt ich bin- und wie schnell ich weg sein könnte.


Frau Nummer 3: Sie liebt ihn nicht, weiß aber, dass sie sich immer melden kann.

Brauche ich einen Mann? Ja, aber nicht diesen. Das klingt selbst für mich hart, aber ich habe ihn nie so geliebt wie er mich. Zumindest kann ich das nach zehn Jahren Freundschaftsdienst so einschätzen. Er ist wie ein guter Freund und immer für meine Probleme da, an schlechten wie an guten Tage. Wobei ich zugeben muss, dass ich mich wohl öfter melde, wenn es mir nicht so gut geht. Das weiß er auch und geht trotzdem immer wieder ans Telefon. Er hört mir immer wieder zu, kommt sogar nachts vorbei um mit mir zu reden und mir den Abend zu retten.

Mein On-Off-Prinz, den ich immer dann brauche, wenn es mir schlecht geht.

Wenn ich frisch verliebt bin und im Job und privat alles gut läuft haben wir selten Kontakt. Dann vergesse ich sogar oftmals zu antworten, wenn er mir schreibt. Ist das nicht krank? Fällt ihm dieses Missverhältnis nicht auf? Er opfert sich immer wieder und auch seine Beziehungen für mich. Ich rufe, er springt. Ich meckere, er löst das Problem. Ich liebe ihn nicht, aber ich weiß er ist mein sicherer Hafen. Ich weiß auch, dass ich es zu oft ausnutze, dass er mir so verfallen ist.

Dabei kann ich euch ganz ehrlich verraten,

dass niemand es lange mit mir aushält.

Ich bin ja schon wieder Single und sitze wieder jeden zweiten Abend mit Wein, meinen Problemen und ihm bei mir. Er ist immer für mich da und gibt mir was mir fehlt, bis der Mann kommt, den ich wirklich liebe. Klingt das nicht furchtbar? Dennoch rufe ich selbst wieder an und nerve ihn, sogar soviel dass er seine derzeitige Freundin für mich sitzenlässt. Und ich finde das völlig ok. Wir hatten nie Geschlechtsverkehr, aber ein wenig mehr als Küssen war schon öfter drin. Nur mehr kann ich mir einfach nicht vorstellen. Dennoch brauche ich ihn immer mal wieder wenn ich allein bin. Das wissen wir beide.

Brauchen wir die kurze Liebe für zwischendurch?

Kommentare

8 Kommentare zu “3 Frauen 3 Meinungen: Brauchen wir die kurze Liebe für zwischendurch?”
  1. Lene sagt:

    Ein sehr interessanter Post.
    Ich für mich kann sagen, dass ich mir ohne viel Erfahrung zu haben keinen Mann für zwischendurch vorstellen kann. Im Endeffekt ist es doch so, dass alle die eine große Liebe wollen. Und vielleicht benötigt der ein oder andere den Mann für zwischendurch um dort hinzu gelangen.

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Lene, danke für deine Gedanken. Ich glaube aber, es gibt Menschen die suchen nicht unbedingt nach jemandem in ihrem Leben. Manchmal ist man sich ja auch gut genug oder hat die Person schon gefunden, aber es gab nicht die Möglichkeit glücklich zu werden. Aber am Ende suchen viele die eine Liebe, das stimmt.

      Alles Liebe

  2. Madlen sagt:

    Spannendes Thema. Ich glaube, es hängt auch viel am Charakter der Person. Liebe zwischendurch ist auch immer ein bisschen Anerkennung und Bestätigung zwischendurch. Ich persönlich habe Hoffnung in die eine Liebe und dass sie für immer anhält. Aber leider weiß man nie genau, was und wer im Leben noch auf einen zukommt.

  3. Niesel sagt:

    Toller Beitrag! Ich war ehrlich gesagt auch schon in solchen Situationen und könnte es auch nicht ausschließen, dass so etwas nochmal vorkommt. Und irgendwie braucht doch jeder Nähe und Zuneigung. Ich finde es nur wichtig offen und ehrlich zu kommunizieren, wenn da nicht mehr ist.

  4. Des sagt:

    Sehr interessantes Thema.
    Liebe Zwischendurch ist auch einbisschen Anerkennung- da stimme ich vollkommen zu. Schadet meistens auch nicht. Und wenn man allein ist, warum nicht?
    Ich finde es echt nicht schlimm, allerdings kann ich auch ein seelischer Missbrauch ( klingt zwar hart, aber anders kann ich es nicht benennen) nicht unterstützen. Ich war mal auch in ähnlicher Situation- einige Jahre.. Immer wenn es mir schlimm ging- war Er da. Irgendwann hatte ich aber ein Selbstgespräch und musste mir zugestehen, dass Er immer da war mir zwar super passt, aber es ist falsch. Wenn sogar so was über die Jahre läuft. Ich hatte das Gefühl, dass ich mir vielleicht doch nicht genug Mühe gebe (mit der neuen Bekanntschaft oder Beziehung) weil ich ja diesen sicheren Hafen für mich hatte. Wenn Er sogar in einer Beziehung ist und alles wegen mir liegen lässt (z.B. Neue Freundin), beeinflusse ich nicht nur sein Leben, sondern auch das Leben eines dritten Persones. In wieweit ist das ok? Das mag jeder für sich selbst beantworten. Wenn Er ständig zu mir läuft, zu jeder Zeit, dann ist es auch klar, dass er doch hofft und wartet bis meine Augen sich öffnen und ich zum Erkenntnis komme- Ooo, du bist der Eine! Warum habe ich es nicht früher erkannt?? Ich weiß es aber, das wird nicht passieren.. Irgendwann war es für mich Schluss. Ich habe den Kontakt komplett abgebrochen. Einfach war es nicht.. und nach 1-2 Jahren war ich froh, dass er weitergemacht hat. Ich auch, ohne ihn. Ob er glücklich ist, mag ich nicht schätzen, aber zumindest weiß ich ich habe meine Finger nicht im Spiel…

  5. Vici sagt:

    Hallo Franzi, ich liebe diese Kolumnen! Sie zeugen immerwieder wie unterschiedlich Menschen mit ein und demselben Thema umgehen. Frau Nummer 2 hatte ich lange im Freundschaftkreis und es war nicht immer einfach ihr zu erklären, dass es der falsche ist.
    Vielen Dank für diese Einblicke & liebe Grüße
    Vici

Schreibe einen Kommentar