Fashion

Fave pattern to wear: Das Kettenmuster

21. August 2018 • 2 Kommentare

Ketten, Schnallen, Gürtel- Muster? Große Ornamente, intensive Farben? Ein bisschen Versace, Dolce & Gabana und in bisschen vintage- Feeling? Möglich wäre es.
Wir müssten wohl ein paar Trendschritte zurückgehen, um den Ursprung dieser Prints zu finden.

 

Ich kann mich nur noch wage an den Kleiderschrank meiner Mutter erinnern, der voller Schulterpolster, Blazer, XXL Gürtel und Kettenmuster- Blusen war. Hier waren keine edlen Designerstücke zu finden, keine Aneinanderreihungen von Geld- und Markennamen.

Nein, hier konnte ich nur das finden, was sie sich selbst nach eigenen Schnittmustern genäht hatte oder was sie in den Läden bekommen konnte. Ich war trotzdem, oder vor allem weil es so persönliche Mode war, immer wieder begeistert wenn sich die große Schranktür vor mir zur Seite bewegte. Mein Highlight: Muster in allen erdenklichen Farben und Formen, kombiniert auf einzelnen Kleidungsstücken.

Und auch jetzt Jahre später, habe ich bemerkt, dass ich nie so ganz loslassen konnte von der Schönheit der Muster. Immer wieder schwebt mir ein verschwommenes Bild einer Bluse vor Augen. Diese Bluse war viel zu groß und viel zu weit. Über die Einnäharbeiten der extra breiten Schulterpolster würde ich mich heute noch wundern, aber sie war mit dem wunderschönsten Muster auf Erden versehen.


Ich war nicht Älter als zehn, aber ich wusste diese Bluse gefällt mir besonders gut.
Ich war wie hypnotisiert. Es lag mir am Herzen, dieses Stück Stoff. Diese Bluse war mein Lieblings-Verkleidungsstück im Kleiderschrank meiner Mutter.



 

Manchmal durfte ich sie zu Hause ausführen, aber manchmal schnappe ich sie mir auch heimlich, mit Lippenstift und viel zu großen schwarzen Lederpumps, und stolzierte vor dem verspiegelten Kleiderschrank umher. Noch so ein Relikt aus meiner Kindheit, das mich nie mehr loslassen wird. Weißer Flokati vor einem weißen XXL Schrank mit Spiegelfronten. Wir sprechen heute über Pax, damals gab es Kleiderschränke, in denen ich wochenlang hätte Versteck spielen können. Leider verrieten mich diese Schränke auch immer wieder. Fast jeden Abend erkannte man meine Handabdrücke am Spiegel und am Lippenstift. Irgendwie schön sich an eine Zeit erinnern zu können, in der es das größte Gefühl auf Erden war sich heimlich eine Bluse aus dem Kleiderschrank der Mutter zu schnappen und Erwachsene zu spielen.

Wie gern hätte ich noch einmal das Gefühl des sehr persönlichen Kleiderschranks.

Ich konnte das Muster nach meinem Geschmack wieder nur bei einem großen Retailer finden. Ich glaube, ich muss einmal wieder mehr nach Hause fahren. Heute liegt dort kein Flokati Teppich mehr. Der Kleiderschrank ist nicht mehr so riesig und der Spiegel steht dezent neben dem Bett.

Alles kann sich ändern. Nur manches Gefühl werde ich nicht mehr los.

Das ist auch gut so.

Kommentare

2 Kommentare zu “Fave pattern to wear: Das Kettenmuster”
  1. Iris sagt:

    Liebe franzi,
    Ich finde diese Muster auch super super schön. Meine Mama hatte auch solche Teile mit riesigen Schulterpolstern…leider alles irgendwann aussortiert. Magst du verraten, woher das tolle Kleid auf deinen Bildern ist (ich bin wahrscheinlich blind und du hast es irgendwo geschrieben…). Danke schon mal 🙂

    Alles liebe
    Iris

  2. Miss Alice sagt:

    Das Kleid ist wirklich toll. Das gesamte Outfit gefällt mir sehr. Die Farben des Kleides und der Tasche passen sehr gut zusammen. Super!

    Liebe Grüße
    http://www.miss-alice.net

Schreibe einen Kommentar