Kolumne

Beziehungsgedanke: Hat er mehr Spaß ohne mich?

23. August 2018 • 1 Kommentar

In einer Beziehung wird viel geteilt, das ist der Sinn der Zweisamkeit. Und das macht auch verdammt viel aus- Ihr wisst schon, gemeinsame Momente schaffen. Die Basis der Liebe, das was nach dem Verknalltsein einsetzt und eine echte Bindung schafft, daran muss man immer wieder herzlich viel arbeiten.

Da muss man immer wieder dranbleiben, sich nicht verlieren, mal auseinandergehen und sich wiederfinden. Damit meine ich nicht sich zu trennen, Pausen einzulegen und Funkstelle einzufordern. Ob das eine Beziehung kippen, auffrischen oder retten kann, muss jeder selbst wissen. Ich bin dafür, dass jeder seine Persönlichkeit vorantreiben darf, Raum bekommt um sich zu entwickeln und dann auch gemeinsam glücklich werden kann. Klingt das nach einem guten Ende und der perfekten Beziehungsberatung? Ihr könnt euch gern bei mir melden, unter 0174-… Scherz.

Aber was vor allem dazugehört ist immer wieder dazu zu lernen, loslassen zu können und offen zu bleiben für nicht immer so positive Gefühle. Sich mit Gedanken zu beschäftigen, die das Kopfkino anheizen und den Verstand kurz lahmlegen.

„Hat er womöglich mehr Spaß ohne mich?“

Das ist ein so ein Gedanke, der in jeder Beziehung einmal auftauchen kann.

Wenn er allein ohne mich ausgeht, ein Konzert besucht, in den Urlaub fährt- Da könnte doch die Gefahr bestehen, dass er merkt wie viel Spaß er auch ohne mich haben kann. Kein dauerndes Genörgel, keine Diskussionen. Völlige Freiheit, ohne an den anderen denken zu müssen. Vielleicht merkt der Partner dann, wie anstrengend die sonst so gemütliche Zweisamkeit ist, und dass er ab diesem Zeitpunkt viel lieber allein ausgeht, Essen ordert, ins Kino geht, Konzerte besucht und in den Urlaub fährt. Verpasse ich dann als Partner das was die Beziehung stärkt und gehe so auf halber Strecke verloren?

Kann das etwas auslösen? Ja!

Richtig unangenehme Gefühle.

Verlust. Jemanden gehen zu lassen, weil kein Gedanke mehr an dich verschwendet wird. Ablehnung, weil du zu anstrengend bist und das Leben ohne dich leichter ist. Das haben wir alle schon auf die eine oder andere Art erfahren müssen. Ob in Freundschaften, in der Familie oder in der Beziehung, ja selbst Fremde können einem das Gefühl geben man sei nicht gut genug. Nicht ausreichend, nicht hinreichend... und dann ist man nicht mehr dabei. Wie schnell das gehen kann wissen wir ebenso ganz genau. Wie oft verlieren wir die Lust? Wie oft haben wir einen Aha- Moment, weil wir die Komfortzone verlassen und dann merken, was wir wirklich im Leben wollen und brauchen? Wie oft bemerken wir dann erst viel später, dass wir etwas oder jemanden nicht mehr vermissen, um uns dann gegen ihn zu entscheiden?

Vermisse ich noch?
Habe ich Angst, dass er es nicht mehr fühlt?
Muss ich mir Sorgen machen?

Diese Fragen müssen wir uns immer wieder selbst beantworten und natürlich auch als Paar. Aber ich weiß: Wenn ein Konzert, ein Essen oder sieben Tage Urlaub ausreichen sollten, das gemeinsame Leben aufzugeben, war schon lange nicht mehr alles in Ordnung. Wenn aber in der Beziehung immer wieder Gefühle auftauchen und das Bedürfnis zu reden da ist, ist alles gut oder es kann alles gut werden. Kritisch wird es, wenn wir uns nichts mehr zu sagen haben, oder?

P.S.: „Ja“ und „Ja“ und „Nein“. Und ihr?

Kommentare

Ein Kommentar zu “Beziehungsgedanke: Hat er mehr Spaß ohne mich?”
  1. Saskia sagt:

    Hallo Franzi,
    Wieder ein Danke für die auf den Punkt gebrachten Worte.
    Was mich immer wieder fasziniert, ist das man doch immer wieder denkt man sei ganz allein mit seinen Problemen. „Geht‘s nur mir so? Was ist falsch mit mir, dass ich das jetzt denke?“ Nein! Nichts ist falsch. Es stellen sich etliche andere auch ähnliche Fragen und haben ähnliche Sorgen. Leider sprechen wir aber viel zu selten über die negativen Gedanken. So entsteht ein Bild, dass es allen Anderen hervorragend geht und nur ich, vielleicht total übertriebene, schlechte Gedanken habe.

    Danke fürs wieder vor Augen führen, auch wenn’s man eigentlich weiß.

    Grüße
    Saskia

Schreibe einen Kommentar