Inspiration

Die Berlinale mit Nespresso erleben

Kooperation
27. Februar 2018 • 2 Kommentare

Ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Es waren zwei Tage Berlinale, die aber so von tollen Frauen, tollen Gesprächspartnern und Eindrücken hinter den Kulissen geprägt waren, dass es mir schwerfällt, Highlights zu nennen und auszusortieren.

Ich habe Angst, etwas Wichtiges zu vergessen. Ich will euch alles erzählen, euch aber auch nicht langweilen, es nicht in die Länge ziehen und bloß kein Detail auslassen.

Daher habe ich mich dazu entschieden, einen kleine Hotspot-Guide anzulegen und euch einfach so rückblickend mitzunehmen und euch zu zeigen, was ich an zwei Tagen mit Nespresso auf der Berlinale erleben durfte. 

Die Berlinale

Sie steht für nationale und internationale Künstler aus der Filmbranche. Sie zeigen hier spannende, künstlerische, humoristische und vor allem immer wieder anspruchsvolle Werke.

Zum dritten Mal richtet auch Nespresso zur Berlinale selbst einen Kurzfilmwettbewerb mit dem Namen „Nespresso Talents“ aus. Ich war mittendrin und konnte dank des großen Engagements von Nespresso viel mehr sehen und erleben als in den letzten Jahren zuvor. Wie hier schon erzählt, stand der Kurzfilmwettbewerb für Nespresso unter einem wunderbar ausgewählten Motto: #TheDifferenceSheMakes. Welchen Unterschied machen Frauen, die dich beeinflusst haben und es immer noch tun? Eine spannende Frage, die jeder für sich selbst beantworten kann und sollte.

Auf der Berlinale fand das Thema ganz großen Anklang und ging mit einem eigens kreierten Drink einher, dem Pink Latte, der in der Nespresso Rooftop Bar, direkt am Potsdamer Platz serviert wurde.

Die Rooftop Bar

Die wichtigste Location für mich war die Rooftop Bar von Nespresso, wo geladene Gäste den passenden Kaffee genießen konnten und spannenden Gesprächen lauschten.

Nespresso lud unter dem genannten Motto #TheDifferenceSheMakes drei wunderbare Frauen ein, die in der lokalen Jury für den Kurzfilmwettbewerb Nespresso Talents sitzen und auch live den Gästen mehr über ihre Einstellung zum Leben und Job erzählen konnten: Nilam Farooq, die mich erst als Youtuberin und nun als Schauspielerin begleitet und durch ihre natürliche Art unglaublich begeistert. Myriam Sainz*, die viel Einsatz und Leidenschaft für ihren Beruf mitbringt und somit eine Frau ist, die sich ihrer Position sehr wohl bewusst ist und etwas verändern möchte. Und Odine Johne, eine deutsche Schauspielerin, die so viel Talent und Wissen in sich trägt, dass es schade wäre, ihr nicht zuzuhören und etwas für sich mitzunehmen.

(*NGO, TechnoServe: Business Solutions to Poverty / Leitet Förderprogramme für Kaffeefarmer in Afrika und Lateinamerika) 

Der Grund warum ich diese tollen Frauen in Berlin interviewen und mit ihnen den Pink Latte probieren durfte, ist der Contest.

Der Contest

Nespresso Talents geht zum dritten Mal als Kurzfilmwettbewerb an den Start und fordert seine Teilnehmer immer wieder künstlerisch heraus. Dieses Mal gilt es die Herausforderung anzunehmen im Hochformat zu filmen und unter dem Thema #TheDifferenceSheMakes einen Kurzfilm zu drehen. Für die Produktion braucht man nicht einmal professionelles Equipment, das eigene Handy reicht vollkommen aus. Hauptaugenmerk soll die Frau sein, die stark ist, die etwas anders macht, die Alltägliches oder Ungewöhnliches zu erzählen hat. 

Jeder kann teilnehmen und jeder hat die Möglichkeit sein filmisches Kunstwerk einzureichen. Einsendeschluss ist der 25.03.2018

 

#TheDifferenceSheMakes lässt mich nicht mehr los und ich bin gespannt auf die Ergebnisse des Nespresso Talents Kurzfilmwettbewerbs.

 

In freundlicher Kooperation mit Nespresso

Ein weiteres Highlight und nicht nur zu Berlinale einen Abstecher wert: Die Nespresso Boutique. 

Die Nespresso Boutique

Zur Berlinale hat sich das Team von Nespresso auch etwas Besonderes für den Boutiquebesucher ausgedacht. Neben der Verkostung von Kaffee, dem Shoppen oder der Teilnahme an einer Masterclass gab es extra zur Berlinale eine Photobooth Box, die völlig frei genutzt werden konnte. Bilder schießen, versenden, ausdrucken lassen und als Andenken mitnehmen. Hier bin ich persönlich etwas ausgeartet. 

Die zwei Tage waren voller toller Impressionen, die ich nicht missen will. Noch einmal durfte ich in andere Welten und Lebensentwürfe eintauchen und stand neben Frauen, die die Welt bewegen, kleine Schritte wagen, Großes denken und umsetzen. Ich bin immer noch beeindruckt und konnte euch hoffentlich ein wenig an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. 

Kommentare

2 Kommentare zu “Die Berlinale mit Nespresso erleben”
  1. Anni sagt:

    Du unterstützt ernsthaft nestle? Diese Firma war in den letzten wochen zurecht im verruf und ich würde und werde keine produkte mehr davon kaufen. Großes Dislike, dass du dafür werbung machst!

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Anne, danke für deinen Kommentar. Ich habe das auch mitbekommen und finde viele Sachen auch nicht ok, aber gerade bei Nespresso durfte ich schon hinter die Kulissen blicken und kann dir sagen, es wird auch viel Gutes getan. Vor allem in Sachen Recycling. Unterstützung der Kaffeebauern vor Ort, Schulungen um den Alltag und die Arbeit zu erleichtern, Ressourcen zu schonen. Dass immer mehr geht? Absolut, aber bei der Marke Nespresso fühle ich mich wohl und glaube, mit mehr Zuspruch und Fragen und Forderungen von euch auch etwas bewegen zu können. Klingt jetzt bestimmt etwas anmaßend von mir, aber ich glaube wirklich, dass man zusammen mehr schafft und auch Dinge ändern kann, die einen global stören. Sag mir gern was dich genau stört? Vielleicht habe ich ja die Möglichkeit für dich zu fragen?

      Alles Liebe und über eine Antwort wäre ich sehr erfreut.

Schreibe einen Kommentar