Beauty

Winter Pflege für sensible Haut

9. November 2016 von

8 Kommentare · Kommentar schreiben

Hallo Haut, wir müssen reden.

Liebe Haut. Es wird Winter und wir beide wissen, wir haben ein Problem, denn du wirst zum Sensibelchen. Du bist dann auf einmal eine sensible Haut. Wer sich jetzt angesprochen fühlt sollte gern weiterlesen, denn zusammen mit Physiogel erzähle ich heute ein wenig von meiner Hautgeschichte und wie ich mich im Alltag immer wieder von einem simplen Problem einschränken lies.

sensible_haut_pysiogel_apothekenmarke_trockene_haut_pflege

Ich liebe es im Herbst und Winter dicke Wollpullover anzuziehen, um mit Tee und dicken Socken in netter Atmosphäre das zu Hause Bleiben zu genießen. Aber auch die frische, kalte Luft will ich nicht missen. Spaziergänge oder Pflichtwege bringen mich tagtäglich dazu, zwischen warm und frostig zu wechseln. In Kombination mit derben schweren Stoffen haben wir dann ein kleines Problem, das mich immer wieder einschränkte.

Meine Haut meine Probleme

Ich habe beim Temperaturumschwung schon immer auch mit meiner Haut zu kämpfen gehabt. Vor allem Wärmeunterschiede in Kombination mit bestimmten Kleidungsstoffen können meine Haut richtig reizen. Es gab Monate, da hättet ihr meine Haut nicht wiedererkannt. Es gab Wochen, an denen hätte ich am liebsten das Haus nicht verlassen.

Ja, ich neige im Winter zu sehr trockener Haut. Wo ich in den warmen Monaten ganz normal Cremes und Tübchen verwenden kann, machen mir die ersten kühlen Temperaturen einen Strich durch die Rechnung und lassen mich und meine Haut aneinandergeraten. Denn sie benötigt dann auf einmal alles andere als meine Sommerpflege. Dann will sie es pflegetechnisch richtig wissen und zwingt mich, von einem auf den anderen Tag alles umzustellen.

Manche Sweater kann ich dann einfach nicht mehr tragen, auch wenn sie zu meinen Favoriten in den kalten Monaten zählen. Oder ich muss nachts noch einmal das Bett verlassen und nachcremen, um am Morgen festzustellen, es hat nichts gebracht und die Haut ist immer noch gestresst und gerötet.

sensible_haut_pysiogel_apothekenmarke_trockene_haut_pflege_1

Das kostet nicht nur Nerven, sondern auch ein wenig Flexibilität beim Reisen, Ausgehen und der Outfitwahl. Wer jetzt meint, das sei meckern auf hohem Niveau, der hat Recht. Ich bin weit davon entfernt mich mit Neurodermitis rumzuschlagen und habe oft Glück, das wenn ich eine Marke für meine Wehwehchen finde, meine Haut auch schnell wieder dankbar reagiert.

Doch trotzdem schränkt es mich ein, hat mich früher auch ein wenig an Selbstbewusstsein gekostet, denn die Laufhosen waren immer lang, auch im Fitnessstudio. Kurze Gelegenheiten für ein wenig mehr Haut waren einfach nicht drin und Pullover wie auf diesen Bildern waren für Wochen ein Tabuthema. Da fehlte mir machmal der Mut und manchmal auch die Lust wenn ich merkte, ich hatte letzte Nacht wieder unbewusst meine Haut, speziell an den Beinen, nicht im Griff und habe mich gekratzt. Oder ich vertrage wieder keine einzige Foundation und weiß, heute musst du dich gut fühlen- dabei denkst du nur die ganze Zeit daran, wie dein Gegenüber gerade deine gestresste Haut kritisch beäugt.Manchmal schwer vorstellbar, wenn man mich so sieht, hier auf dem Blog. 

Aber es gab wirklich Zeiten, in denen hätte ich mich gern mit meiner Haut eingeschlossen, den Winter vorbeiziehen lassen und auf den kommenden Frühling gehofft.

So klein mein Problem vielleicht für andere zu sein scheint, so groß war es für mich eine ganze Zeit lang. Unwohlsein kann doch sehr viel ausmachen, sehr viel beeinflussen und den Alltag und das Miteinander erschweren. Es ist einfach unglaublich wichtig, sich in seiner Haut wohl zu fühlen. Daher hatte ich irgendwann diese kalten Monate satt und versuchte Produkte für mehr Pflege und weniger Trockenheitsanfälle zu finden, um mich nicht mehr einschränken zu lassen und um meiner Haut auch wirklich etwas Gutes zu tun. So stieß ich dank Recherchetipps und einer meiner ersten Intensivpflegekooperationen auf Pysiogel. Seither gibt es im Winter immer einen Vorrat an Cremes der Marke für meine trockenen Stellen.

sensible_haut_pysiogel_apothekenmarke_trockene_haut_pflege_4

Die Fakten für meine Physiogel Produktauswahl für sensible Haut

• Sofortige Feuchtigkeitsversorgung, lindert Juckreiz und Rötungen
• Zieht schnell ein
• Stärkt klinisch belegt die Haut- Lipid- Barriere
• Von Dermatologen klinisch getestet und empfohlen
• Ohne Konservierungsmittel, Duft- und Farbstoffe
• Hypoallergen, nicht komedogen

Ich weiß natürlich nie, was sich meine Haut für das nächste Jahr vornimmt. Ich weiß nie wirklich, ob meine Haut die nächsten Wochen noch zu mir hält, aber wir haben so jetzt den zweiten Winter gut miteinander verbracht. Daher geht dieser Post heute an die Sensibelchen unter euch. Wenn ihr jetzt noch Fragen habt, lasst es mich gern wissen. Ich kann euch jetzt gerade nur sagen: Ich mache mir keine Sorgen mehr darüber, ob ich ein wenig Haut zeigen werde oder nicht- denn es geht ihr gerade gut und somit auch mir.

Manchmal braucht es einen starken Schutz für eine starke Frau. Ich habe meine Helfer gefunden. Ich hoffe ihr auch?

P.S. Die Produkte bekommt ihr exklusiv in Online & Offline Apotheken.

*In freundlicher Kooperation mit Physiogel

Kommentare

Bisher 8 Kommentare zu “Winter Pflege für sensible Haut”

  1. Nadja sagt:

    Ich kenne das Problem: Wenn man im Winter so fiese empfindliche Haut hat, dann stresst einen das irgendwie. Ist vielleicht doof, das zu denken, wie du sagst… aber da funktionier ich eben auch nicht logisch, wenn ich mich einfach nicht wohl fühle… Die Produkte hab ich jetzt schon auf einigen Blogs gesehen und so langsam machen mich die Posts echt neugierig… nimmst du denn dann nur Physigel oder auch andere Produkte? Danke für den tollen Post!

  2. Elena sagt:

    Danke für deinen Beitrag! Ich werde die Cremes dieses Jahr mal testen. Habe die letzten Winter schon Vieles ausprobiert…leide leider seit 2 Jahren (wieder) an Neurodermitis im Gesicht und am Hals. Und wie du schon geschrieben hast, es ist wirklich sprichwörtlich wichtig, sich wohl in seiner Haut zu fühlen.
    Und die liebsten Wollpullover verträgt meine Haut leider auch nicht.
    Ich habe schon richtige „Angst“ vor der Kälte und der warmen Heizungsluft :/
    Liebe Grüße

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Elena! Ich bin mega gespannt und meld dich gern udn erzähl wie es dir erging! Ich drück dir und deiner Haut die Daumen! Ich kann es sehr nachvollziehen!

      Liebe Grüße

  3. Vanessa sagt:

    Hallo liebe Franzi,

    ich kann mir gut vorstellen, das ein paar Leute bei diesem Artikel den Kopf schütteln: „Sensibelchen, die hat aber Probleme“ … oder ähnliches denken. Jedoch kann ich deine Story guuuuut nachvollziehen. Vielleicht ist meine Haut nicht so extrem wie deine, aber ein paar Anzeichen kommen mir bekannt vor. Pflege in den verschiedenen Jahreszeiten muss gut bedacht sein, sonst bekommt man es von der Haut nur im negativen Sinne wieder zurück.

    LG Vanny <3

  4. Eve sagt:

    Ich habe im Winter auch eine extrem empfindliche Haut. Ständig juckt es irgendwo im Gesicht und wird rot. Merke momentan, dass meine Sommerpflege, die ich dieses Jahr auch umgestellt habe, leider nicht mehr ausreicht. Aber mit so Apotheken-Sachen bin ich ja irgendwie skeptisch. Ist vielleicht auch nur so eine Kopfsache. Ich werde mir das auf jeden Fall mal genauer anschauen. Danke

    Lieben Gruß
    Eve von http://www.eveblogazine.com

  5. Caterina sagt:

    Ich neige im Winter auch zu trockener Haut und merke gerade den Jahreszeitenwechsel an meiner Haut extrem. Das dauert meist ein paar Wochen, bis sich die Haut daran gewöhnt hat. Und natürlich bedeutet es auch mehr Hautpflege.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com/

  6. […] Full article on: Zukkermädchen  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.