Fashion

OOTD Back to basic back to me

13. September 2016 von

14 Kommentare · Kommentar schreiben

Wie oft habe ich schon meinen Kleiderschrank durchforstet und wollte den ultimativen Look für den ultimativen Abend  finden? Wie oft hat das funktioniert? Sprechen wir bitte nicht mehr davon. Denn ich bin immer mal wieder dem Drang ins Netz gegangen …

basic_valentino_denim_zara_inspiration_germanblogger_zukkerme

Back to basic back to me

… das Outfit schlechthin zu finden. Wir Frauen kennen diese Momente, in denen wir ihn, die Girls Gang, den Abend, den Ex Freund oder seine neue Flamme beeindrucken wollen. Warum auch immer, suchen wir manchmal nach diesem einen WOW Effekt, der den Abend und uns das Leben rettet. Wir können die Gründe gern auf einen Sonntagspost verschieben, denn die sind so vielschichtig, die sind so Tiefgang, sie würden den Rahmen sprengen. Ich mache es mir einfach:

Wir brauchen diesen Moment manchmal für unser Seelenheil.

Es ist ein wenig wie die Jagd nach Bestätigung und Bewunderung, die uns schon einen Tag vorher vor dem Kleiderschrank verzweifeln lässt. Wenn wir dann das vermeintlich passende Outfit gefunden haben, es durch mehrere Chatgespräche auch bestätigt wurde, können wir endlich dem Tag, der Nacht oder den Stunden entgegenfiebern und fühlen uns jetzt schon als Siegerin. Leider geht dieser Mode- Plan immer gegen die Wand. Ich weiß aber auch noch nicht, wieso ich nicht aus meinen Masterplanfehlern lerne.

Immer wenn ich mir unendlich viel Mühe gebe, das Outfit zu 100% durchplane, wird es ein totaler Reinfall. Dann stehe ich da, kurz bevor ich das Haus verlasse und blicke einem anderen Ich im Spiegel entgegen. Verkleidet fällt mir ein, zu viel, zu wenig ich. Ich muss das Outfit wechseln.

Am Ende sind es immer die spontanen Dinge, die das Rennen machen. Am Ende ist es nur ein Outfit, am Ende muss ich mich wohlfühlen. Lasst euch also eins gesagt sein, kleidet euch für solche Abende nach eurem Gefühl, lasst den Druck erst gar nicht aufkommen  …

und verdammt noch mal kauft nie genau  für diesen einen Abend ein Outfit ein. Es ist fast immer ein emotionaler Fehlkauf. Ausnahmen bestätigen die Regel.

basic_valentino_denim_zara_inspiration_germanblogger_zukkerme

basic_valentino_denim_zara_inspiration_germanblogger_zukkerme

basic_valentino_denim_zara_inspiration_germanblogger_zukkerme

basic_valentino_denim_zara_inspiration_germanblogger_zukkerme

Jeansjacke Modström similar // Top Zara similar // Jeans Zara similar //

Schuhe Miu Miu similar  // Tasche Valentino

Wir lernen wohl nie aus. Wir kennen sie wohl alle, diese Situationen, oder? Lasst mich nicht hängen …

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 14 Kommentare zu “OOTD Back to basic back to me”

  1. Katrin sagt:

    oh ja, ich weiß genau was du meinst!!
    bei mir gibt’s da zwei Möglichkeiten, entweder hab ich das perfekte Outfit schon ne Woche im Kopf und alles läuft perfekt oder 5 Minuten vorm Start liegt mein gesamter Kleiderschrank auf dem Boden und ich steh in Unterwäsche da 😀 oft, wird’s dann ein eher lässiges Outfit, weil ich auf alles andere keine Lust mehr hab..
    dein Look gefällt mir sehr gut! das Top passt großartig zu den Jeansteilen!

    Liebe Grüße Katrin

  2. Kathi sagt:

    Hahaha 🙂 Ich glaube diese Problematik kennt fast jede Frau!! Ich kenne es auf jeden Fall zu gut und meist geht es in die Hose und man greift wieder auf leibgewonnene Basics zurück… Dein Look ist auf jeden Fall bezaubernd schön und ich würde ihn sofort so tragen!! ich liebe übrigens die Heels von Miu Miu, viel schöner als die Ballerinas 😉
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  3. ani sagt:

    Ja, das mit der Outfitplanung kenn ich 😀 Ganz besonders wenn man sich schon Tage vorher Gedanken macht, haha…

    xx
    ani von ani hearts

  4. feli sagt:

    i feel you so! 😀 lg, feli von http://www.felinipralini.de

  5. nathalie sagt:

    sieht klasse aus 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  6. Michaela sagt:

    Liebe Franzi,
    Das kenne ich sooo gut 😛 Könnte dir ein Lied davon singen! Oft plane ich gar nicht mehr und lasse mich dann spontan inspirieren 🙂

    Liebe Grüsse

    Michaela
    Michaelablog
    Bloglovin

  7. Katharina sagt:

    Liebe Franzi wie immer toll geschrieben:)
    Nun noch eine Frage gehören die Schleifen zu deinen Schuhen dazu! Oder hast du die einfach nur so dazu gebunden?
    Sieht soooo toll aus!

  8. Malina sagt:

    Ein schöner Text, du hast sehr Recht. Allerdings habe ich inzwischen mal kapiert, dass man sich nicht für andere kleidet, sondern für sich selbst. Und wenn ich mich in lockerer Jeans, riesigem Schlabbershirt und Sneakers im Club am wohlsten fühle, dann ist das eben so, und dann werde ich auch genauso weggehen. Auch, wenn sich all meine Freundinnen in Schale geworfen haben. Es bringt halt einfach nichts sich zu verkleiden, da fühlt man sich im Nachhinein sowieso nicht wohl drin. Und wenn ich mal Lust habe das kleine Schwarze auszupacken und hohe Schuhe zu tragen, dann eben, weil ich weiß, dass ich mich heute Abend drin wohlfühlen werden.

    Ich hatte auch vieler solcher Spontankäufe in meinem Kleiderschrank, weil ich dachte, dass ich für irgendeine Party noch etwas ganz Besonderes brauche. Damit ist jetzt aber Schluss. Ich habe radikal aussortiert, die vergangenen zwei Monate eine Capsule Wardrobe mit 23 Teilen ausprobiert, und gerade bastle ich an meiner Capsule für den Herbst. Ich bin damit mega glücklich: keine Fehlkäufe mehr und keine Outfits mehr, in denen ich mich irgendwie verkleide. Falls dich das Thema interessiert, dann würde ich mich freuen, wenn du mal bei mir auf dem Blog vorbeischaust, da habe ich über meine bisherigen Erfahrungen berichtet.

    Liebe Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    • Franzi sagt:

      Liebe Malisa! Ja und ja und ja. Ich vermute aber, wenn man jünger ist, möchte man so ein wenig mitspielen. Ich war zumindest so und habe mich dann ebena uch aufgemiezt. Jetzt ein paar Jahre später sehe ich das genau so wie du!

      Liebe Grüße

  9. Genevieve sagt:

    Liebe Franzi,

    wieder ein wunderschöner Text von dir 🙂 Ich habe das Gefühl, dass gerade die jungen Mädels heutzutage viel mehr unter dem Druck von Social Media stehen. Man muss immer perfekt gekleidet und gestyled sein, zumindest denkt man dies.
    Ich finde es total wichtig, dass man sich in seinem Look wohlfühlt und sich selbst treu bleibt.

    Liebste Grüße aus Münster,
    Genevieve // http://www.facilityinfashion.de

  10. Steffi sagt:

    Oh ja! Diese Situation kenne ich nur zu gut! Gute Basics im Schrank zu haben und diese mit aufregenden Schuhen zu kombinieren sieht echt immer toll aus, man muss sich nur trauen! Liebe Grüße Steffi http://www.kiss-and-tell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.