Fashion

Countryside // Auf dem Land

18. August 2016 von

7 Kommentare · Kommentar schreiben

Der Alptraum jeder Sex and the City Dame? Das Landleben. Nicht, das was wir in Serien sehen, nicht das was wir mit Sonnenuntergang und Pferdekoppeln verbinden. Nein, das Landleben, wie es wirklich ist. Die pure Langeweile, die Unmöglichkeit sich frei zu entfalten. Das Landleben, das hohe Berge, aber wenig WIFI Möglichkeiten bietet.

Countryside - Auf dem Land

Countryside // Auf dem Land

Erwischt? Betroffen, ein wenig sauer über meine Worte? Zurecht, weil ich glaube, wir tun dem Land, den Bergen, den Bewohnern unrecht. Wir nehmen schnell unsere Vorstellungen und Anforderungen mit in die Idylle. Es soll alles so sein, wie in der Stadt, nur mit mehr Natur und Ruhe. Bloß nicht verzichten, bloß keinen Kompromiss eingehen. Ging mir ähnlich und jedes Mal, wenn ich meinen Koffer Richtung Heimat oder Freunde packe, kommt kurz die Angst auf: Werde ich dort ein Taxi finden, werde ich ein Bild hochladen können und bekomme ich 21 Uhr noch eine Avocado für den nächtlichen Hunger?

Belustigt schaut mich die Rezeptionistin an: Ihr Städter.

„Alles wollt ihr haben, nie auf etwas verzichten und dann wundert ihr euch, dass ihr nicht entspannen könnt oder genießen.“

Erwischt, zumindest verdrücke ich mich Kleinlaut mit meinen Wünschen. Stecke den Kopf unter die Daunendecke und lausche der Natur. Schon lange habe ich nicht nichts mehr hören können, schon lange habe ich nicht mehr einen Sternenhimmel erblicken können. Das Landleben und ich, immer wieder kehre ich zurück. Immer wieder benötige ich mindestens einen Tag, um zu verstehen, das was ich sonst so nebensächlich nutze und konsumiere, hat hier nicht den gleichen Stellenwert. Hier bleibt aber dennoch nicht die Welt stehen, hier bleibt niemand hinter dem Berg … vielleicht hat die Dame am Empfang mir sogar etwas voraus? Denn sie weiß, was sie will und weiß auch was sie nicht benötigt … ich schnappe mir mein Smartphone und suche nach der höchsten Erhebung in meiner Umgebung. Ein Bild müsste ich doch hochladen können?

Edit: Wie ich doch die Koffer packte, mit vollem Tatendrang und dem sehnlichsten Wunsch mich zu entspannen. Wie ich mich im Bett beim scrollen auf social Media Plattformen wiederfand und mich ein weiteres Mal über mich selbst ärgerte. Ich Stadtkind …. 😉

Countryside - Auf dem Land

Countryside - Auf dem Land

Countryside - Auf dem Land

Countryside - Auf dem Land

Countryside - Auf dem Land

 Kleid Ellibeth similar // Hut Asos // Jeans Zara similar // Schuhe Zara similar

Tasche Gucci // Lippenstift Smashbox

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 7 Kommentare zu “Countryside // Auf dem Land”

  1. Lotte sagt:

    Liebe Franzi,
    da liegt die Heimat aber wirklich sehr weit draußen. Ich komme auch vom Dorf – dort hat mittlerweile der Supermarkt länger auf als in der Stadt, in der ich jetzt wohne, und das Internet ist auch gut. Aber: Wenn ich heim fahre, packe ich meistens andere Kleidung ein – ist ja doch viel Feldweg und wenig Laufsteg 😉
    Übrigens: Auch wenn ich super gern Avocado esse; für den nächtlichen Hunger habe ich noch eine gebraucht – das klingt wirklich sehr nach Städter 😀
    Noch ein Wort zum Outfit: Mega! Die ‚Puschen‘ und ich, du kannst es sicherlich nicht mehr hören, werden keine Freund mehr, den Rest kannst du mir bitte einmal so zu mir schicken 🙂 Vor allem dieses Oberteil/Kleid (wie nenne ich das richtig?) ist so schön <3

    Ganz liebe Grüße,
    Lieselotte von http://www.lieselotteloves.wordpress.com

  2. Ich als Kleinstadtkind umgeben von vielen kleinen und für unsere Verhältnisse teilweise auch großen Dörfern, kann sagen, ich fühle mich wirklich wohl ein bisschen von allem zu haben. Die nächste Großstadt erreiche ich in ca. einer Stunde, aber ich kann auch einfach mal für eine kurze Auszeit in den Wald oder auf einem Feldweg joggen gehen. Natürlich gibt es nicht an jeder Ecke ein schickes Café mit tollen Snacks und Matcha Latte die total instagrammable sind, aber dafür tolle Wirtshäuser in denen man die geliebte Landesküche und echte Hausmannskost genießen kann & dabei kennt man definitiv mindestens die Hälfte der Leute die auch da sind 🙂

    Ich denke es hat alles seine Vor- und Nachteile & man sollte einfach lernen, das zu schätzen was man hat. Wenn man dennoch unzufrieden ist, kann man natürlich auch einfach seine Koffer packen und sich in ein anderes neues Abenteuer stürzen 🙂

    Liebste Grüße, Jessica

    http://www.ressica.de ?

  3. Alyssa sagt:

    Hey Franzi 🙂

    ich bin auf dem Land aufgewachsen und bin stolz darauf ein Dorfkind zu sein 🙂 Jetzt liebe ich es aber in der Stadt zu wohnen seit ein paar Jahren. Jedoch genieße ich jede Minute, wenn man dann mal zu Besuch auf dem Land ist. Später kann ich mir es auch wieder sehr gut vorstellen dort zu leben.

    Liebe Grüße,
    Alyssa von http://anotherlovely.de

  4. haha, du hast so recht. aber es ist genauso wie jessica sagt – man sollte das in vollen zügen genießen, was man gerade hat und das leben so nehmen wie es kommt. so lebt es sich am glücklichsten und das ist doch das wichtigste! 😉

    supersüße bilder übrigens und ich finde die mules wunderschön – bin immer noch auf der suche nach dem perfekten paar! 🙂

    alles liebe,
    marie

    http://www.bloglovin.com/heartfelthunt

  5. Kathi sagt:

    Dein Artikel hat mich sehr zum schmunzeln gebracht. Ich bin auch auf dem Dorf groß geworden, aber die große Stadt war sehr nah und trotzdem hat es mich schon immer von klein auf in die große Stadt gezogen. Und hier bin ich jetzt nun auch schon seit ein paar Jahren und liebe es. Jedoch erwische ich mich in der letzten Zeit sehr oft dabei, mir Gedanken über ein kleines Getaway ins Niemandsland zu machen. Ein Ort an dem absolute Stille herrscht und nichts außer Felder, Weiden und Natur um einen herum 🙂 Manchmal sind wir ja doch etwas verrückt 😉
    Dein Outfit ist super schön und ich finde es toll, wie klasse das süße Kleid zur Jeans ausschaut!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  6. Madamecherie sagt:

    Lustiger Post 🙂 Ich bin ein Stadtkind durch und durch, als sich vor über 2 Jahren meinen niederländischen Freund kennenlernte, hätte ich noch nicht gedacht, dass mir das Landleben mal gefallen könnte. Mir war ständig langweilig. weil dort nix zutun ist. Er wohnt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Roermond, da kann man gut shoppen, aber halt nicht am Wochenende, weil dann die ganzen Deutschen in die Stadt einfallen und dort das pure Chaos herrscht. Also lieber im Dorf die Seele baumeln lassen oder an die Maas radeln.
    Mittlerweile finde ich es einfach toll dort zu sein, weil ich dort durch das langsame Leben einfach total entspannen kann 🙂 Mittlerweile will ich auch in ein kleines nierdländisches Dorpje ziehen – aber eine Großstadt sollte im Umkreis von 30 Minuten liegen 😀

    LG Nina <3
    http://www.madamecherie.de

  7. missesviolet sagt:

    Sehr schöner Post! Ich kann dieses Gefühl gut nachvollziehen. Ich komme auch so halb vom Land und genieße die Vorzüge, die mir Köln als Großstadt heute bietet sehr. 😉 Dennoch werde ich jetzt bald den Schritt zurück ins Landleben wagen und ich bin mir sicher, dass mir die Ruhe auf Dauer wieder gut tun wird und man sich wieder auf die wesentlichen Dinge konzentrieren kann.

    Tolles Outfit übrigens auch!
    Liebe Grüße
    Sara | missesviolet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.