Fashion

I’m wearing a Turtleneck

12. November 2015 von

14 Kommentare · Kommentar schreiben

Unsicherheit. Dieses nicht Wagen, wenn  alle Blicke auf dich gerichtet sind- oder wenn du nicht zur Gruppe gehörst. Manchmal passt es anderen nicht so Recht, manchmal möchten andere dich nicht an einem Ort sehen, den sie gern für sich beanspruchen.

I'm wearing a Turtleneck

Wir Menschen sind schon ein komisches Völkchen. Wir wollen, das uns alle akzeptieren, aber können schwer einen Neuzugang in alte Gefilde tolerieren. Wieso? Weil wir am Ende doch alle immer die Gewohnheit und das Besondere lieben. Jeder für sich möchte diesen besonderen Platz einnehmen und kann sich unschwer eingestehen: „Dort draußen gibt es noch andere Damen und Herren, die das Gleiche tun nur vielleicht auf eine andere Art. Immer wieder ertappe ich mich dabei, dass ich genau diese Person nicht sein will. Die, die man beäugt, als anders empfindet, oder für die man sich gerade noch so ein Hallo über die Lippen abringen kann. Ob das ein weibliches Problem ist? Wir finden uns ja gern mit Gleichgesinnten zusammen, nehmen Plätze ein und wollen dann ungern etwas abgeben, an jemanden den wir nicht kennen, der vielleicht gerade zu gut aussieht oder gerade Dinge besser bewältigen kann. Wir Frauen, wir können in einer Runde die Augen verdrehen und alle das Gleiche denken.

I'm wearing a Turtleneck

Als ich wieder genau in dieser Situation war und mich als außenstehend empfand, blieb mir ein Gedankengang arg im Gedächtnis: Was ist, wenn all das Ausgrenzen, Augenverdrehen und negative Gefühle Aussenden nur pure innere Unsicherheit ist? Die Angst etwas zu verlieren, was man nicht definieren kann, an jemanden den man nicht kennt und nur sieht? Dann basiert all das Leben doch nur auf einer großen Aufgabe, besser zu sein als eine fremde Person. Verrückt. So kann ich ein wenig mehr damit leben, dass ich öfters die bin, die man beäugt. Es soll ja am Ende nicht mein Problem sein, wenn man sich ständig mit mir vergleichen muss und aus reiner Unsicherheit zu verstehen geben möchte: Du gehörst hier nicht her. Ich muss ja nicht mitmachen. Ich bin immer wieder erstaunt, was mein Blondschopf so für Gedanken hegt. Vielleicht sollte ich diese Situationen öfters mit euch teilen, denn ich vermute: Ich bin nicht die Einzige, die oft diese Art von Augenpaare auf sich ertragen muss.

I'm wearing a Turtleneck

I'm wearing a Turtleneck

I'm wearing a Turtleneck

I'm wearing a Turtleneck

I'm wearing a Turtleneck

// Sweater Selected Femme* similar TIBI // Streifenshirt Zara similar here //

//Jeans Gina Tricot* similar Topshop// Boots Zara similar ASOS //Tasche Phillip Lim //

// Ring Pilgrim // Ringpaar Shopbop //

Liebe Grüße

Fashion #ootd Turtleneck love. More important: My thoughts about this strange human behaviour. If I join a group of well dressed people, I always feel uncomfortable. Maybe it’s a typical female topic, maybe I’m not so confident, but I’m sure looking on other people like this is not the nicest way.

Kommentare

Bisher 14 Kommentare zu “I’m wearing a Turtleneck”

  1. Aennikay sagt:

    Ein toller Pullover! Aber ein noch viiiiieeeel schönerer Ring !! Woher ist der Franzi? (der mit der fliederfarbenen Perle)

    LG
    Aennikay
    http://www.modiami.com

  2. Lena Theres sagt:

    Hallo liebe Franzi,
    was ist das für ein toller Lippenstift? Und sind die Zara Schuhe aktuell oder schon etwas älter? Liebe Grüße! 🙂

    • Franzi sagt:

      Liebe Lena, ich bin heute die schlechteste Bloggerin aller Zeiten- der Lippenstift ist von Zoeva und die Schuhe sind aktuell! Das sollte ich echt noch ergänzen! Liene Grüße

  3. Lisa von TBI sagt:

    Ein paar sehr wertvolle Gedankengänge, die du da mit uns teilst. So habe ich es noch nie betrachtet, obwohl es doch sehr naheliegend ist 🙂 Dein Outfit finde ich wunderschön <3 Der Pulli sieht so schön weich aus.

  4. Katrin sagt:

    erstmal: die Schuhe sind mega!!
    ich glaub mit denen kann man jedes „langweilige“ Teile grandios aufwerten 🙂
    der ganzen Look gefällt mir. der Pulli passt sehr gut zu dir.

    zum Text: ich kann dich verstehen!
    Auf deiner einen Seite schreien wir nach Individualität und wenn sie wir ihr dann in einer Form begegnen, der uns nicht passt, dann ist es völlig falsch und wird verurteilt. Aber auch ich erwisch mich bei dem Gedanken, obwohl mein Motto immer ist“ leben und leben lassen“ – das ist wohl einfach so. trotzdem sollte man sich daran immer erinnern und diese Gedanken zu minimieren.
    Kenn aber natürlich auch die andere Seite. Ich ecke mit meiner Art an, das weiß ich und das mag ich auch, trotzdem ist es mir manchmal unangenehm. Oft, wenn ich mich eh unwohl fühle und gar nicht auffallen will. Bei mir kann man das viel zu gut an meinen Outfits erkennen. Manchmal kann ich über die Blicke in der Fußgängerzone lachen , da geht ja ganz schnell, in einer Kleinstadt muss man bloß einen Hut tragen und manchmal will ich das überhaupt nicht.

    Ich find’s schön, dass du uns deine Gedanken mitteilst. Wenn es so leicht geschrieben ist, dann ist es auch kein allzu ernster Text, sodass man gerne antwortet, einfach impulsive seine Gedanken teilt. Mir passiert das manchmal, dass ein Post nicht nur Anregung zum Denken ist, sondern schon eine feste Meinung vermittelt, wenn man sich selbst eben nicht sicher ist, lässt man das Kommentieren vielleicht eher bleiben.

    LG Katrin

  5. Bella sagt:

    Frauen in Gruppen können schon echt eine Herausforderung sein für außenstehende Geschlechtsgenossinnen. Ich ertappe mich oft wie ich mich noch genauso unwohl fühle wie mit 15 wenn mehrere Augenpaaren einer solchen Gruppe auf mir liegen und ich frage mich dann, was sie wohl denken. Leider ist es mir nicht so egal wie es mir lieb wäre.

    Die Schuhe sind ja wirklich der Knaller! 🙂

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  6. Anni sagt:

    Ja, du solltest öfter solche Situationen mit uns teilen 🙂 Der Pulli ist super schön und vor allen Dingen bedeckt er nicht deinen ganzen Hals. Ich finde, er ist mehr ein angedeuteter Turtleneck 🙂 Was ich sehr mag!
    Liebe Grüße, Anni

    • Franzi sagt:

      Werd ich mir vornehmen liebe Anni! Danke für dein Feedback! Ja das stimmt, ich habe ein wenig geschummelt – aber ich kann auch selten noch enger am Hals tragen- vielleicht Gewohnheit … Mal schauen 🙂

  7. Jessivities sagt:

    Ein sehr schön geschriebener Artikel, der zum Nachdenken anregt und ein tolles Outfit.
    Vor allem die Schuhe haben es mir angetan:)

    Liebe Grüße
    Jessi von http://jessivities.de/

  8. Steffi sagt:

    Huhu, ist der Pullover aktuell? Ist wirklich wunderschön 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.