Kolumne

Mädels Hand aufs Herz

15. März 2015 von

8 Kommentare · Kommentar schreiben

Eigentlich wollte ich noch meine Klicks der Woche nachschieben. Aber im Netz geht es gerade in unserer kleinen Bloggerwelt etwas seltsam zu. Ich lese Gedanken wie…

… aufgebauter Druck, keinen Spaß mehr am Bloggen, weil der Erfolg an weißen Wänden und Kupfergegenständen in der Wohnung ausgemacht wird. Aber Mädels, Hand aufs Herz: Es kann doch nicht das Ziel sein auf Instagram und Co. viele Follower zu haben. Es kann doch nicht ein Druck entstehen, weil das angeblich der Sinn des Lebens wäre: Bloggen. Sei es als Hobby oder als Beruf, müssen wir doch einmal wieder die Welt und unsere Sicht darauf gerade rücken. Bloggen über Mode, Beauty und Lifestyle sind in unserer Gesellschaft eine tolle Möglichkeit sich auszudrücken und sich so zu zeigen wie man sich gern sieht. Aber global gesehen ist es ein Luxus. Ein Gut, das wir intensiv nutzen und ausleben können, was aber am Ende nicht die Welt rettet oder verändert. Wir reden alle über den Spaß den wir am Bloggen einmal hatten. Aber vielleicht verrennen wir uns gerade und nehmen unsere eigenen aufgebauten Plattformen und Bilder zu wichtig? Die Sache zu ernst? Du bloggst, dann bist du. Nein, du lebst und bloggst. Bitte, ihr fleißigen Schreiberlinge dort draußen: Bloggen ist eine Form, eine Art der Kunst, die jeder für sich so nutzen soll wie er will. Trends kommen und gehen. Das Leben was ihr habt sollte sich aber nicht nur um eine Sache drehen. Es passiert zu viel um sich von einer Zahl unter Druck setzen zu lassen, um zu glauben, dass das Bloggen über allem steht.

Ich schätze es sehr, dass ich gerade sagen kann: Ich kann vom Bloggen leben. Aber ich glaube dort draußen gibt es 1 Million wichtigere Dinge, die uns unter Druck setzen könnten. Gebt bitte den richtigen Dingen Raum um sie zu besprechen.

 

Liebe Grüße und nehmt es als Denkanstoß.

Kommentare

Bisher 8 Kommentare zu “Mädels Hand aufs Herz”

  1. Aurelia sagt:

    Wie schön geschrieben!
    Deine Worte umhüllen gerade seidig weich meine ruhig atmende Pause vom Bloggen und meine Entscheidung, ’nur noch‘ oder gerade dann zu Bloggen wenn ich es will, es sich ergibt und ich es lieben kann weil es zeitlich möglich ist und mir die dafür Ruhe gerne nehme, die eigentlich immer nötig ist… dafür danke ich dir 🙂

    herzliche Grüße
    Aurelia

  2. Nathalie sagt:

    du sprichst mir aus der Seele !
    Habe darüber auch grad einen Blogposts verfasst!
    Liebe Grüße

  3. Franzi sagt:

    Liebe Franzi,

    wie recht Du hast! Zu Bloggen ist ein tolles Privileg und erst recht, dass es in der heutigen Zeit möglich ist es nicht nur als Hobby sondern auch hauptberuflich zu tun. Doch wie jeder andere Job auch ist es eben nicht mehr und nicht weniger als das: ein toller Beruf, der wahnsinnig Spaß macht, aber natürlich auch seine Schattenseiten hat. Die Dinge, die aber wirklich zählen sind dennoch andere.

    Liebe Grüße,
    Franzi

  4. Dörthe sagt:

    oh da sagst du was! Natürlich freut man sich irgendwie über jeden Follower, aber es sollte nicht das Ziel sein mehr Follower zu bekommen und es denen Recht zu machen, sondern sich selbst und seinem Stil treu bleiben und eben über das zu bloggen was einen eben interessiert. Global gesehen bleibt das natürlich immernoch völlig unwichtig… 😉

    Liebe Grüße
    Dörthe

  5. Claudi sagt:

    Liebe Franzi,

    ist es nicht bei allen Plattformen momentan so? Es macht einfach keinen Spaß mehr, wenn die Inhalte unwichtig werden, sondern nur noch, wieviele Follower, Likes oder Fans man hat.

    Es kehren momentan doch wieder viele zu den eigentlich wichtigen Sachen zurück, wo liegt unser Glück und was macht das schöne Leben aus. Aber letztlich merkt man so doch auch, wer wirklich aus Leidenschaft seine eigenen Gedanken veröffentlicht oder wer nur versucht, schnell mal „IN“ zu sein bzw. schnell mal Freunde, Likes usw. sucht.

    Viele Grüße
    Claudi

  6. Nadja sagt:

    Deine Worte sind so schön gewählt. Ich habe gerade erst mit Bloggen angefangen, aber nicht weil ich mir erhoffe damit Geld zu verdienen, sondern weil es mein Ventil ist Druck abzulassen. Ich schreibe schon sehr lange Tagebuch und jetzt kann ich viele meiner Gedanken endlich teilen, es macht einfach Spaß selber zu schreiben und so wundervollen Blogs wie deinem zu folgen und tolle Posts zu lesen. Ich glaube ohne sich Druck zu machen ist alles doch ein bisschen schöner und entspannter.

    Liebe Grüße
    Nadja von https://liebestanz.wordpress.com/

  7. Larissa sagt:

    toll formuliert und genau auf den Punkt gebracht!
    liebe Grüße 🙂

  8. Dilara sagt:

    Deinen Worten ist absolut nichts mehr hinzuzufügen, ich sehe es genauso wie du und habe diese Disskusionen darüber jetzt schon auf einigen Seiten bekannter Bloggerinnen lesen dürfen. Schön dass du gegen den Storm schwimmst, denn wie du sagt: Vom Bloggen leben zu können ist wahrscheinlich toll aber es gibt wichtigere Dinge im Leben, als bekannt zu sein und viele Follower auf jeglichen Plattformen zu haben!

    Liebste Grüße Dilara
    http://www.dilarafeenstaub.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.