Inspiration

Nimm dich ernst

19. Dezember 2013 • 25 Kommentare

Ich glaube wir müssen uns einmal wieder mehr um das Ich kümmern. Ein schwieriges Thema. Denn Selbstbewusstsein und das Stehen zu seinem Talent, seinem eigenen Können kann schnell in eine falsche Bahn gelenkt werden. Zumindest poppen dann gern die völlig eher negativen Eigenschaften wie Arroganz und Hochmut auf.

Nimm dich ernst

Nimm dich ernst

Wieso uns das so schwer fällt, einfach für sich und seine Arbeit einzustehen? Uns bläst dann ganz oft der harte Gegenwind der tugendhaften Bescheidenheit ins Gesicht. Überschätze dich nicht, denke nicht du könntest alles besser. Wobei das eine völlig falsche Einstellung ist und diese Meinung immer gern von Fremden am lautesten verteilt wird. Wer etwas schafft, egal wie groß, egal wie klein, egal wie bedeutend für andere, der hinterlässt etwas Bleibendes. Der darf stolz auf sich sein. Ob Fremde das gut heißen? Daran dürfen wir keinen Gedanken verschwenden. Denn wenn ich als Person, wenn du als Mensch etwa aus dir heraus ohne jegliche Hilfe erschaffst, produzierst, dann sei stolz auf dich. Nimm dich ernst und das, was du tust. Nimm die, die dir sagen wollen wie du zu leben hast nicht gleichermaßen wichtig, wie die Personen, die dir wirklich nahe stehen. Das hat nichts Überhebliches, das ist keine Arroganz, es ist deine Person, die etwas mehr zu einem Ganzen beiträgt.

Nimm dich ernst

Nimm dich ernst

Nimm dich ernst

Ich bin immer wieder erstaunt, wie schwer es ist, aus dem Gegenüber die Aussage herauszulocken, dass sie oder er stolz auf sich ist. Dafür sollte man sich in unserer Gesellschaft nicht schämen oder zurück nehmen müssen. Ich schätze jede Art der Tätigkeit. Selbst wenn es am Morgen das perfekte Marmeladenbrot ist. Irgendwen interessiert es schon und wenn ich mich nur über mich selbst und mein Streichtalent freue. Das Loben fällt uns sichtlich schwer und was nicht in die persönliche Sichtweise passt, wird schnell einmal abgewertet. Ich muss mich auch immer wieder selbst daran erinnern, nicht jeder handelt gleich, aber das gibt mir nicht das Recht, über genau das negativ zu urteilen. Mehr Lob für sich und auch gern für andere. Ja, es gibt nicht nur Liebe und alles erscheint rosa, aber eine positive Einstellung zu sich und dem eigenen Umfeld, sowie der eigenen Abreit  ist immer ein guter Beginn.

 Auf was seid ihr stolz?

Ich freue mich auf eure Antworten. Heute war es mein grandioses und nie wieder nachholbares Marmeladenbrot! Und meine blöde Fotoschnute ;). So ist es.

Kommentare

25 Kommentare zu “Nimm dich ernst”
  1. Tonja sagt:

    Toller Text! Ich glaube es ist eine sehr deutsche Eigenschaft wenig zu loben. Leider. Während meines Studiums in den Niederlanden habe ich es dort ganz anders erlebt und auch in meinem Auslandsjahr nach meinem Abi… Wir sollten uns wirklich angewöhnen auch mal „Selbstverständliches“ zu loben und auszusprechen was wir an uns selbst gut finden 🙂

    Ich bin stolz auf die hervorragende Lasagne die in meinem Ofen steht 😉
    Liebe Grüße

  2. Katharina sagt:

    Wunderbare Worte, die du da gefunden hast. Applaus, Applaus! 🙂

    Ich bin stolz auf die großartigen (hoffentlich!) Weihnachtsgeschenke, die ich für meine Lieben gefunden habe. 🙂

    Katinka

  3. Masha sagt:

    Ein wirklich schöner Beitrag.
    Schade, dass in unserer Gesellschaft Anerkennung zu zeigen, aber umso schöner, wenn es mal doch passiert 🙂

    Liebe Grüße,
    Masha

  4. Jenny sagt:

    Ich bin stolz darauf, gerade jetzt, wo mir eine kleine Krankheit den Boden oder den Füßen wegzureißen und mein Leben und meine bisherigen Errungenschaften niederzureißen scheint, nicht alles hinzuwerfen und mich aufzugeben, sondern zu versuchen, das alles irgendwie zu packen und mich am Riemen zu reißen.

    Jenny

    • Franzi sagt:

      Liebe Jenny! Ich bin auch stolz auf dich. Denn das Leben ohne Krankheit zu meistern, ist schon großartig! Noch mit einer Hürde, um so großartiger! Danke für dein offenes Kommentar!

      Liebste Grüße

  5. Coco sagt:

    In letzter Zeit habe ich leider viel zu viele Menschen gezeigt, die zu sehr überzeugt von sich waren…. Selbstbewusstsein schadet ja normalerweise niemandem… aber manche sind einfach zu sehr auf sich selbst fokussiert… leider 🙁

    http://coco-colo.blogspot.de/

    • Franzi sagt:

      Hallo liebe Coco! Ich glaube, dass Menschen manchmal eine andere Wirkung auf einen haben. Vielleicht ist es Unsicherheit? Aber wir neigen ja schnell dazu, Leuten eine gewisse Arroganz zu unterstellen, wenn sie selbstbewusst sind. Es kommt immer auf die Art an.

      Liebste Grüße

  6. Tina sagt:

    Wir sind die, die ihr eigenes Leben in der Hand haben und etwas daraus machen müssen! Nicht immer ist alles einfach und verläuft so wie man es sich vorstellt, deswegen sollte man sich an die kleinen Dinge erinnern und nicht aufhören glücklich zu sein!

    Frohe Weihnachten euch allen 🙂

  7. Kristina sagt:

    Ein wirklich schöner Text, davon sollte ich mir auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden.

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Bis zum 19.12.13 kann man auf KD Secret ein Beautyset gewinnen.

  8. Anja sagt:

    Das ist ein sehr schöner Text.

    Mir selber fällt es eher leicht, andere zu loben und ich mache es auch gerne. Aber als du gefragt hast, auf was ich bei mir selber stolz bin, habe ich eine Weile nachgedacht. Einige Gedanken sind mir durch den Kopf geschossen, aber jedesmal habe ich danach gedacht „das ist doch eingebildet“ oder „das kann doch jeder“… und prompt bin ich genau in dein zitiertes Schema gefallen.

    Ich denke, manchmal ist es schwierig, alte Gewohnheiten abzulegen. Aber genau solche Texte wie deine, verleiten zum Nachdenken und Ändern. Deshalb: Ich bin stolz, dass ich da stehe, wo ich jetzt bin. Und ich bin stolz darauf, dass ich weitergehen werde, egal wohin.

    Danke.

  9. Ines sagt:

    Sehr schöne Worte und so ein wichtiges Thema!

    Ich bin stolz darauf, dass ich mich selbst lieben kann und in jeder Sekunde meines Lebens zu mir selbst stehe. Ich bin stolz darauf, dass ich meine Stärken kenne und benennen kann.

  10. Jasmin sagt:

    wie wahr 🙂 aber zur zeit bin ich nicht stolz aber wenn ich es bin dann stehe ich auch dazu! warum auch nciht wie du schon sagst. deine leggins ist auch toll!

    lg
    http://rockinglace.blogspot.de/

  11. Sindy sagt:

    Wahre Worte. Dafür kriegst du ein fettes LOB. 🙂

    Ich bin immer total stolz auf mich wenn ich ein- und ausparke ohne irgendwo anzuecken oder eine Panikattacke zu bekommen. Da wird erstmal im Auto rumgeschrien „O mein Gott ich bin so gut!!“

  12. Anna sagt:

    Echt toller Text!
    Deine Hose ist echt toll, woher ist sie ?

  13. nora sagt:

    ich arbeite in der medizin und bin immer stolz wenn ich bei diagnosefindung helfe. auch wenn es nur eine kleinigkeit ist. aber wenn ich meinen job gut mache, bin ich stolz auf mich 🙂

  14. blumenmädchen sagt:

    Danke liebe Franzi. Und schon hast du mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert 🙂 ich bin stolz, alle Klausuren in diesem Jahr hinter mich gebracht zu haben und mir zwischen all dem Stress auch noch Zeit für die schönen und ebenso wichtigen Dinge genommen zu haben.
    Frohe Weihnachten!

  15. Lydia sagt:

    Hallo Franzi, das war ein wirklich toller Text – bis jetzt der beste seitdem ich deinen Blog kenne 🙂
    Und recht hast du, wir loben uns selbst viel zu wenig! Ist auch nicht immer so einfach, denn oft (so geht es mir zumindest) sieht man selbst gar nicht was man so alles geschafft hat und schätzt es nicht! Schwierig für das Selbstbewusstsein sind dann vor allem die Menschen, die einem Nahe stehen, die einem dennoch das Gefühl vermitteln eben nichts wichtiges/richtiges geschaffen zu haben! Das geht zu Herzen und schmerzt und vernebelt tatsächlich das Ich. Da braucht es dann doch einen festen Charakter, um trotzdem nicht demotiviert zu werden – manchmal gar nicht so einfach!
    Dabei kann ich auf den blödsinnigsten Kleinigkeiten stolz sein, wenn ich etwas über mein bisheriges Leben nachdenke! Ich bin stolz darauf meinen eigenen Haushalt zu führen das ich dadurch viel selbstständiger wurde plus kochen lernte, sodass es anderen schmeckt. Freunde machten mich zum Beispiel erst darauf aufmerksam, dass ich echt stolz sein kann meinen Master zu haben ohne den „normalen“ Weg Schule-Studium-Job… sondern mit Umweg: Schule-Ausbildung-Abi nachholen-Studium-Job… da huscht einem dann schon ein peinlich berührtes stolzes Lächeln übers Gesicht!

  16. Anonymous sagt:

    hihi, du hast wirklich den text mit einem marmeladenbrot verglichen. das ist ja wahrlich süß, zukkermädchen. einen wunderbaren blog hast du hier. bin ganz begeistert 😉

    ich bin auch dafür, dass man sich selber durchaus wertschätzen sollte und auch muss. sonst kommt man doch auch nicht vorwärts und andere menschen entdecken vielleicht nicht die qualitäten die man besitzt, wenn man sie selber nicht erkennen kann.

    ich wünsche dir eine ganz besinnliche Weihnachtszeit, viel ruhe und spaß!
    ganz liebe grüße,
    maria

    http://www.mariavictoriaphotography.com

  17. Anna G. sagt:

    Schöner kann man es nicht sagen 🙂

  18. […] der erste Post, der mich zum Nachdenken angeregt hat, ist auch von Franzi. Sie fordert mehr Selbstbewusstsein und Stolz für die eigenen Fähigkeiten und das, was man tut. […]

  19. […] Nimm dich ernst (und sei ein wenig stolz auf das, was du kannst). […]

Schreibe einen Kommentar