Beauty

Pflegeprodukte direkt aus dem Wald

29. September 2021 von

1 Kommentar · Kommentar schreiben

Der Wald steht wieder im Fokus. Nicht nur wir gehen wieder mehr in die Natur, wollen sie schützen und fühlen uns dort immer wohler.

Pflegeprodukte direkt aus dem Wald

Auch in der Kosmetik heißt es „back to nature“, ab in den Wald und das für die Haut nutzen, was schon lange wächst und gedeiht und sich über viele hunderte von Jahren bewährt hat. Daher gebe ich euch heute einen kleinen Überblick über das, was der Wald uns gerade zu bieten hat und auf was wir uns in den kommenden Wochen in Sachen Pflegetrends freuen können. 

Aus Deutschland: 

Wir setzen auf Antioxidantien aus Flavonoiden (Farbstoffen) von Fichte, Ulme und Gingko. Sie unterstützen die Hautzellen bei ihrer Abwehrarbeit gegen Stress aus der Umwelt. Extrakte aus Birkenblättern und Eichenrinde wirken sofort lindernd, sie regen den Stoffwechsel an und verbessern das Hautbild.

Aber auch die Linde kann sich sehen lassen. Der Fokus liegt hier auf dem Lindenextrakt. Der regeneriert und Magnolienrinden-Extrakt hemmt mit Magnolol und Honokiol chronische Entzündungen und beruhigt Rötungen.

Wildkräuter? Sie sind ein wirksames Mittel gegen die Hautalterung. Mit ihren Wirkstoffen, können sie antioxidativ wirken, Falten reduzieren, die Kollagenproduktion anregen, das Hautbild verbessern und die Gesichtskonturen straffen. Darüber hinaus unterstützen sie das Ausscheiden von Toxinen aus dem Körper und können die Abwehrkräfte der Haut erhöhen. Aktive Wirkstoffe wie Enzymen, Vitaminen, Chlorophyll, ungesättigte Fettsäuren oder Phytohormonen sind Wildkräuter selbst in kleinen Mengen gesundheitsfördernd.

Aus Europa: 

Moos? Ja und das aus den letzten Urwäldern, die es in Europa nur noch in Norwegen und Rumänien gibt. Ihre Widerstandskraft – Moose waren die ersten Pflanzen, die das Land besiedelten und bis heute überleben – macht sie so begehrenswert. Die Biotechnologie hat den ersten Mooswirkstoff bereits gewinnen können. Er soll ungeahnte Energie und Vitalität in die Zellkerne unserer Haut bringen.

Aus Korea: 

Hier liegt das Hauptaugenmerk auf die Tannine. Tannine sind Gerbstoffe, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen auch als „Phytamine“ bezeichnet werden. Wir finden sie im Blatt, in der Rinde und in den Früchten. Sie gelten als Garanten für eine funktionierende Abwehr. Außerdem sind sie lebenswichtig für den Schutz vor Infektionen oder UV-Licht und sogar zur Festigung des pflanzlichen Gewebes bedeutsam.

Was noch im Fokus steht? Der Kastanienrindenextrakt. Der Extrakt wir zum Beispiel in „Sheet Masks“ eingesetzt, um erweiterte Poren zu minimieren.

Ich glaube, die kommenden neuen Produkte können sich auf jeden Fall sehen lassen. Marken wie Dr.Grandel, Sisley und Erborian sind hier schon gut vertreten. 

Alles Liebe Frances

Kommentare

Bisher ein Kommentar zu “Pflegeprodukte direkt aus dem Wald”

  1. Das hört sich sehr gut an! Danke für die Vorstellung! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.