Kolumne

#wearebetterwithpets- Herzblatt Lenny

Es gibt keinen Morgen, an dem ich nicht kurz ins Körbchen schaue und mit großer Liebe die Knopfaugen des wohl knuffigsten Hundes der Welt erblicken möchte. Dieses kleine Wesen hat mein Leben und bestimmt auch ganz heimlich mich verändert.

#wearebetterwithpets- Herzblatt Lenny


Ich war eigentlich nie leidenschaftliche Tierbesitzerin. Ich wollte als kleine Göre natürlich alle Arten von Tieren besitzen, mir war aber nie bewusst, wie viel Arbeit und Verantwortung dahinter stecken konnte. Trotzdem war der Wunsch da, aber nie extrem groß, da es in meiner Familie und auch auf dem Land genug Tiere um mich herum gab. Katze, Meerschwein und Co. traf ich regelmäßig und freute mich über das kurze Beisammensein und wieder abgeben. Ich war dann doch lieber auf mich fixiert und habe selten Tiere wirklich besessen. Ich zähle dazu einen Nymphensittich, ein Meerschwein und zwei kleine Mäuse. Alle wurden alt, hatten es gut und gingen irgendwann von uns. Vielleicht war das auch ein Grund, Tiere nicht all zu nah an mich und in mein Leben zu lassen. Irgendwie machte es mir Angst, Verantwortung und Loslassen immer im Hinterkopf zu haben.

#wearebetterwithpets- Herzblatt Lenny

So zog ich in meine erste Wohnung, dann in eine WG und wieder in eine Wohnung und dann mit meinem Freund zusammen. Genau da kam Lenny das erste Mal ins Spiel. Der kleine Wurm war der Letzte im Wurf, etwas schwach auf der Brust und mit wenig Durchsetzungsvermögen gegenüber seinen Geschwistern gesegnet. Wir sahen uns das erste Mal an einem sonnigen Frühlingstag. Voller Fell, kaum möglich die vier Pfoten richtig zu heben, saß er vor mir. Wartend auf seinen neuen Besitzer, der ihn dann doch nicht wollte. Wir beide sahen uns an und wussten- wir passen ganz gut zusammen. Noch viel besser, er war mit meinem jetzigen Freund schon ganz dicke. So nahm ich ihn auf, diesen kleinen Fellhaufen, der etwas länger brauchte um zu kapieren, dass sein Körbchen nicht die Toilette ist, der Postbote gar nicht so böse sein kann und der Wind doch am Ende nur der Wind ist und kein Einbrecher. Nach sieben Jahren muss ich euch gestehen, weiß ich nicht ob Lenny sich uns als Paar angepasst hat, oder wir uns ihm.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Er liebt das Wochenende, hasst den Montag und wenn der Postbote endlich das Gelb ablegen würde, hätten wir bei jedem Postbesuch auch ein wenig mehr Ruhe. Lenny ist manchmal mürrisch, aber nie schlecht gelaunt. Er wartet geduldig bis ich aufgestanden bin, beobachtet mich gern beim Zähneputzen und liebt es stundenlang auf der Couch in einer extrem kuscheligen Decke eingerollt gekrault zu werden. Er pupst selten aber dann so schlimm, dass alle den Raum verlassen müssen. Er isst sein Futter nie an seinem Napf, sondern immer in unserer Nähe und kann Katzen nicht ausstehen. Er bellt im Schlaf und rennt wahrscheinlich in seinen Träumen über weite Wiesen und große Berge, er schnurrt wenn ich ihn kraule und liegt am liebsten in den Armen meines Freundes. Er weiß was ja und nein bedeutet, hofft aber oft, dass wir es vergessen. Er liebt seine Leine und sein Spielzeug. Niemand ist mir so schnell und so arg ans Herz gegangen, wie dieser kleine Mann. Er macht alles richtig, und wenn er mal nervt- ist nach drei Sekunden alles vergessen. Lenny, ist ein Teil meiner Familie, den ich nie mehr missen möchte.

Daher unterstütze ich mit diesem Post die Kampagne von Purina. Die netten Damen und Herren haben die #wearebetterwithpets Kampagne ins Leben gerufen und möchten mit einem selbstgedrehten Video Spenden sammeln. Durch jeden Share wird Purina ½ kg Tiernahrung an deutsche Tierheime spenden. Natürlich wollen wir gemeinsam darauf Aufmerksam machen, wie Tiere unser Leben bereichern und was wir ihnen zurückgeben können. Ein tolles Heim, Liebe und Pflege. Ich lebe mit Lenny zu 100% besser und wir können uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Daher bin gern ein Teil dieser Kampagne mit meinem Post und einem kleinen Video. We are better with pets? Ja!

Ich hoffe, eure Geschichten klingen und fühlen sich genau so schön an. Lasst es mich gern wissen. Ob Hund oder Katze- unterstützt die Aktion gern via Facebook.

Liebe Grüße

*In liebevoller Kooperation mit Purina

Kommentare

Bisher 11 Kommentare zu “#wearebetterwithpets- Herzblatt Lenny”

  1. Kathi sagt:

    #wearebetterwithpets – so true…. Ich könnte mir ein Leben ohne meine kleine Fellnase wirklich nicht mehr vorstellen und musste bei sehr vielen Passagen schmunzeln, die jedoch wahrscheinlich auch nur andere Tierbestitzer nach empfinden können 🙂 Meine Hündin begleitet mich tagtäglich und bereichert jede Minute in meinem Leben so ungemein. Ich weiß gar nicht wie viel ich durch sie schon in den letzten Jahren dazu gelernt habe und noch lernen werde. Doch eins weiß ich, dass ein Leben ohne sie absolut leer und sinnlos wäre.
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • Franzi sagt:

      Das klingt ganz wunderbar. Komisch wie ein kleines oder großes Wesen Einfluss haben kann …. schon toll … auch kitschig- aber toll 🙂
      Liebe Grüße

  2. Mia sagt:

    Ist der knuffig ……. ich raste aussss!

  3. Dein Lenny ist ja wirklich zuckersüß! Und diese Knopfaugen … zum Verlieben und Dahinschmelzen … und dann noch diese kurzen Füße … Herzchen in meinen Augen.
    Ich habe ja auch 3 Vierbeiner zuhause. 2 Whippets und eine Katze und könnte mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  4. Ella sagt:

    Hey Franzi!
    Ach…durch deinen Post bekomme ich gleich wieder ein bisschen Tränen in die Augen! Ich musste meinen Hund aus privaten Gründen abgeben und es war mit das schwerste, was ich in meinem Leben tun musste. Was so ein Hund einem Menschen bedeuten kann, das können wahrscheinlich nur Hundebesitzer nachempfinden. Wie du so richtig schreibst, es sind zu 100% Familienmitglieder! Schön, dass dein Lenny eine so tolle Familie bekommen hat! 🙂
    Liebste Grüße
    Ella
    http://lavie-byella.de

  5. Laura sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele! So klein und doch so große Gefühle, Momente und rießen Spaß… ich selbst habe auch zwei struppige Wuffis zu Hause und ohne sie könnte ich es mir gar nicht mehr vorstellen! 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura

    http://www.lifeloverholic.net

  6. Natalie sagt:

    Liebe Franzi,
    ich mische mich als Katzenfan unters Volk ? Dem Slogan „We are better with pets“ stimme ich vollkommen zu. Fellnasen spüren immer die Laune und die Stimmung ihrer Besitzer. Wenn ich erkältet bin, weichen die Katzen mir nicht von meiner Seite. Das beruhigt mich sehr. Dabei sind sie auch noch so kuschelig und knuffig. Wenn ich in der Küche am Herd und das Mittagessen zubereite, steht immer eine unserer Katzen am Türrahmen und „hält Wache“ ? Da erhoffen sie sich immer ein Leckerli. Geht die eine Katze vom Türrahmen weg, stellt sich schon die zweite Katze als „Wachposten“ ? Ich finde es immer wieder putzig, wie die sich „absprechen“.
    Viele Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de

  7. Lea sagt:

    Liebe Franzi,
    mein wohl liebster Beitrag von dir! Ich freue mich jedes Mal, wenn du Lenny mit auf deinen Fotos hast und jetzt hat er sogar seinen ganz eigenen Post 😀 Ich liebe Hunde mehr als alles andere und hoffe, bald auch wieder einen in meinen Alltag integrieren zu können.
    Liebe Grüße an Lenny und dich!

  8. Janine sagt:

    Danke für diesen tollen Beitrag über unsere vierbeinigen Begleiter! Immer häufiger halten sich Mitmenschen exotische Tiere (ich las kürzlich auf Instagram von Füchsen, die extra domestiziert werden…) und ich frage mich, ob diese Menschen vergessen haben, wie wundervoll z.B. so ein kleiner Lenny in unser Leben passen kann. Warum immre nach dem neuen exotischen streben, wenn das Glück auf mit so süßen kleinen Knopfaugen in unser Leben treten kann.

  9. So ein süßer Schatz! Tiere sind etwas fantastisches. Hätte ich Zeit für sie, würde ich mir sofort wieder eine Katze anschaffen, aber in meiner aktuellen Lebenssituation wäre es einfach nicht fair dem Tier gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.