DIY

Interior: Bedroom goals

30. Dezember 2015 von

4 Kommentare · Kommentar schreiben

Ich habe es euch ja schon auf Instagram kurz durch die Blume mit einem Bild erzählt: Ich möchte endlich diesen einen Raum neu gestalten. Ich will endlich meine Ideen umsetzen und dieses triste Zimmer ebenso in einen Wohlfühlraum umdekorieren. Nur habe ich bis jetzt noch nicht wirklich Muse und Inspiration gefunden, um endlich loszulegen und das schon immer gleich aussehende Schlafzimmer neu zu dekorieren.

Interior: Bedroom goals

Ja, es mag an meinen faulen Ausreden und an der fehlenden Kreativität liegen, aber dank des online Magazins #GibDirStoff wird sich das gleich zu Beginn des Jahres endlich ändern. 2016 ist mein kreatives Jahr, dann werde ich endlich die ersehnten, groß besprochenen Luftschlösser in die Realität umsetzen! Denn die Wünsche und großen Reden habe ich zum Ende des Jahres 2015 doch ein wenig satt. Ich will, dass ich Taten sprechen lasse! Daher beginne ich sofort mit meiner für mich unbequemsten Ecke: Dem Schlafzimmer. Dieser Raum hat mir schon immer kräftige Falten auf die Stirn gelegt. Klein, ein Fenster, nicht viel Platz, zu viel Bekleidung, ach und Dekoration müsste da ja auch noch irgendwo mit in den Raum hinein, um am Ende ein tolles Gesamtbild betreten zu können. Was es daher braucht? Einen guten Plan! Den teile ich heute mit euch. Meinen Inspirationsplan, der mich doch ein paar mehr Stunden und noch mehr Kaffee gekostet hat, als vermutet. Aber ich glaube, wenn ich mich richtig gut vorbereite und meine Vorstellungen mit den Raumgegebenheiten abstimme, komme ich schneller zu meinem erwünschten Ziel. Legen wir mit meinen vier wichtigsten Punkten los:

Die Farbe

Ich bin doch am Ende ein Fan von dezenten Farben. Knallige, auffällige Farben sind für eine Momentaufnahme immer unglaublich schön, aber irgendwann habe ich mich satt gesehen. Da das immer sehr schnell passiert, bleibe ich den erdigen Tönen treu. Die kann man mit wenigen Details immer wieder neu in Szene setzen. Daher tendiere ich zu Grau- & Sandtönen. Da mein Raum aber etwas kleiner ausfällt, wird es nur eine Wand in Farbe geben.

Die  Stoffe

Wenn ich ein Zimmer völlig neu umgestalten will, dann aber auch richtig. Vom Teppich bis hin zu den Vorhängen möchte ich dieses Mal sofort alles richtig machen. Normalerweise habe ich es immer so gehandhabt: Schritt für Schritt habe ich immer wieder das eine oder andere Teil neu dazu gekauft, oder ersetzt. Leider war es dann irgendwann ein großes Stildurcheinander und es häuften sich diese kleinen Fehlkäufe, die am Ende doch nicht so gut in meine Vorstellungen passen wollten. Jetzt möchte ich aber, dass alles in einem Schritt passend umgesetzt wird. Daher ist auch die Stoffauswahl ein wichtiger Punkt für meine Dekorationsideen im Schlafzimmer. Die Vorhänge werden definitiv in einem helleren Grauton an die Wand kommen. Zopfmuster, Fake Fur und leichte Muster und Applikationen könnte ich mir in dezenten Kombinationen sehr gut in meinen vier Wänden vorstellen. Hier werde ich mir aber von waschechten Profis helfen lassen. Besser ist es!

P.S. Für mehr Stoff- und Wohninspirationen könnt ihr gern schon eimal auf #GibDirStoff vorbeischauen.

Interior: Bedroom goals

Interior: Bedroom goals

Die Inneneinrichtung

Kleine Räume haben ein Manko: Wir müssen uns für eine bestimmte Anzahl an Möbeln entscheiden, die schön sind, Stauraum bieten, Sinn erfüllen und so wenig Platz wie möglich rauben. Es bleiben mir also zwei Möglichkeiten: Purer Minimalismus vs. Full Room! Oder ich finde die goldene Mitte und kann beides so verbinden, dass es nicht leer aussieht, aber auch nicht vollgestellt. Genau das würde ich gern mit meinem Umdekorierungsversuch umsetzen wollen. Im Schlafzimmer gibt es für mich zwei feste Punkte: Das Bett und der Kleiderschrank. Beides steht außer Frage im Mittelpunkt, denn ich benötige ein großes Bett und einen etwas größeren Kleiderschrank. Die 1,60m- Zeiten sind einfach vorbei. Das Gleiche gilt natürlich auch für meinen Kleiderschrank. Es wäre verrückt zu glauben, dass eine Lifestylebloggerin mit einer kleinen Kommode auskommen würde. Zumindest ich benötige mehr Platz!

Interior: Bedroom goals

Die Dekoration

Die Dekoration, die so richtig nach DIY klingt und aussieht, fällt mir etwas schwerer. Daher muss ich auf einfache Tricks zurückgreifen, die das Netz für mich bereit hält! Wie schon so oft erwähnt, habe ich bei dem Herstellungsprozess zwei linke Hände, aber ich kann Dinge wunderbar zu einem schönen, harmonievollen Bild zusammenfügen. Ich nenne es liebevoll das Tine Wittler Syndrom. Ich bin die Frau, die eure Vase noch einmal ins richtige Licht rückt und dem Bilderrahmen den letzten Schlenker versetzt um ihn gerade an der Wand zu entdecken. Daher habe ich nur kleine Dekorationsideen für mein Schlafzimmer geplant. Vor allem die Hut Variante hat es mir angetan.

Interior: Bedroom goals

Wenn ihr jetzt noch Tipps und Tricks für mich parat habt, lasst es mich gern mit einem Kommentar wissen. Ich werde euch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße

*Mit freundlicher Unterstützung von #GibDirStoff.

Kommentare

Bisher 4 Kommentare zu “Interior: Bedroom goals”

  1. S. sagt:

    Wow! Das sieht alles so klasse aus. Ich persönlich liebe ja den puren Minimalismus, wobei ich das wirklich schwer umzusetzen finde.
    Ich bin wirklich gespannt, wie das Endergebnis ausfallen wird und würde mich dann über einen ausführlichen Post dazu freuen. 🙂
    Liebe Grüße
    S.
    http://www.cappuccinocouture.blogspot.de/

  2. Marie sagt:

    Bin schon gespannt auf das Ergebnis! Wo gibt es denn diese tolle Wanddeko mit den kupfernen Schwalben? 🙂

  3. Duygu sagt:

    Das sieht schon mal klasse aus! Ich bin gespannt, wie du deine Ideen umsetzen wirst! <3

  4. Max sagt:

    So viele tolle Ideen. Ich finde das Leitbild am Anfang des Artikels auch echt schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.