Kolumne

Wie viel Wir brauchen wir

Irgendwann kommt wohl der Zeitpunkt, an dem man sich ein paar Fragen in Sachen Beziehung stellen muss: Wie viel wir verträgt eine Beziehung? Wie viel wir sollten wir ausleben? Denn so manch Außenstehender kann unseren persönlichen Weg eine Beziehung zu führen nicht wirklich nachvollziehen.

Wie viel Wir brauchen wir

Ich darf mir das eine oder andere Mal Fragen wie diese anhören: Wie oft seht ihr euch überhaupt? Lebt ihr euch nicht auseinander? Reicht euch das? Wir beide schauen uns dann immer an und können mit genug antworten. Denn wir sind zusammen aber auch eigenständige Persönlichkeiten. Ich reise viel, bin gern unterwegs und erlebe Dinge allein, aber es macht mir nichts aus. Ihm auch nicht. Denn er lebt auch sein Leben, mit Freunden und Hobbys. Unser Wir sieht anders aus. Anders als wohl das typische Bild einer Beziehung. Wir teilen nicht alles zu 100%, du kannst uns auch allein treffen und wir leben trotzdem zusammen. Ich habe keinen Seelenverwandten gefunden, ich habe einen Freund, einen Mann und vor allem ein eigenständiges Lebewesen an meiner Seite, der mich ergänzt, unterstützt, sich aber nicht für mich aufgeben muss. Zwischen uns gibt es andere Momente, wir schaffen es trotz Beruf und Alltag miteinander glücklich zu sein und uns zu vertrauen. Vielleicht ist das genau der richtige Weg für uns, aber für viele andere nicht. Ich finde es schön so. Ein Wir sollte nie die eigenen Interessen auflösen, nie Freundschaften vernachlässigen und die eigene Persönlichkeit verschwinden lassen. Denn dann wacht man irgendwann auf und weiß nicht mehr, wer man ist und was man will. Ich möchte jeden Morgen aufwachen und mir meiner selbst und meiner Beziehung sicher sein. Bis jetzt klappt das ganz gut, ganze sieben Jahre.

Und wie viel Wir macht eure Beziehung aus?

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 18 Kommentare zu “Wie viel Wir brauchen wir”

  1. Elle sagt:

    unsere sieht aus wie eure 😀

    Ich bin absolut kein Klammer Typ und er auch nicht.
    Ich muss auch nicht alles immer mit ihm zusammen machen und möchte das auch gar nicht. Jeder hat auch noch sein eigenes Leben. Ich glaube sogar fest daran das wir dadurch eine besonders gefestigte Beziehung haben/ führen.

    LG

  2. Jenny sagt:

    Tolle Einstellung!

  3. Ulle sagt:

    Hey Franzi,

    bei uns ist es auch ganz ähnlich. Trotzdem freue ich mich schon, wenn wir hoffentlich Ende des Jahrs zusammenziehen 🙂

    Liebe Grüße
    Ullr

  4. Franzi sagt:

    Eine super Einstellung.
    Bei mir und meinem Exfreund sah das leider ziemlich anders aus, wir hingen nur bei einander. Und wie du gesagt hast, wussten wir nicht mehr wer wir sind und was wir wollen. Er hat mich betrogen und nach 3 Jahren Beziehung Schluss gemacht – und dann bin ich aufgewacht und habe gemerkt, wie sehr ich mein eigenes Leben, meine Hobbys, Freunde, die Uni und mich selbst vernachlässigt habe.
    Und ich bin ziemlich froh, jetzt sagen zu können, dass in meiner sowieso noch frischen Beziehung alles anders ist und ich glücklicher nie war, weil ich immer noch „ich“ bin, und nicht mehr nur „wir“.

    Danke für deinen, mal wieder tollen, Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Franzi

  5. Stefanie sagt:

    Sehr schöner Text – das ist wohl die Kunst in jeder Beziehung: die Balance zwischen Individuum und Paardenken. Und es klingt als hättest du die Balance sehr gut hingekriegt 🙂

    x Stefanie
    http://www.thefashionrose.com

  6. Kali P. sagt:

    Wie die „richtige“ Beziehung aussehen muss… so etwas gibt es nicht.
    Klar, das gesellschaftliche Klischee gibt die Eckpfeiler vor,
    doch aus dem (Zeit-)Alter sind wird doch raus, oder?
    Zum Glück entscheidet trotz alt-eingefahrener Vorstellungen jeder selbst,
    wie seine ideale Beziehung zu laufen hat.
    Und vermutlich sind diese Fragen à la „Wie läuft´s?“ eher darauf gegründet,
    dass ein Gegenüber sich nur des Glückes des anderen gewiss sein möchte.
    Sich daher im Zwang zu sehen, sich für seine Ansichten zu rechtfertigen,
    ist sicher unnötig. Es wäre außerdem schon seltsam, wenn jeder
    dieselben Vorstellungen von einer Beziehung hätte und wir alle gleiche Leben
    führen würden.
    Für mich ist es eher interessant, wie andere Menschen miteinander funktionieren.
    Es zeigt mir, dass Beziehungen vielfältig und spannend und irgendwie immer „anders“ sind.
    Und solange man glücklich ist…

  7. Antonia sagt:

    Sehr schöne Einstellung! Bei uns ist es ähnlich, nur manchmal müssen wir aufpassen, dass es nicht zuviel des Ichs wird. Dass man die Beziehung nicht vergisst. Aber bisher klappt das auch ganz gut!

  8. Mela sagt:

    Ich bin ganz deiner Meinung! Ich führe eine änliche Beziehung & damit bin ich sehr glücklich!

    Allgemein möchte ich dir heute mal meine tiefste Bewunderung ausdrücken. Du bist ein wahnsinnig toller Mensch, in so weit ich das über deinen Blog beurteilen kann. Zugegeben bin ich kein regelmäßiger Leser, aber es treibt mich schon seit Jahren immer mal wieder auf deinen Blog. Ich verfolge dich also insgesamt schon sehr, sehr lange und immer wenn ich auf deinen Blog klicke, macht sich in mir ein unglaublich gutes Gefühl breit. Jedes Mal finde ich neue Inspirationen, die ich nur zu gerne in mich aufsauge und in mein Leben lasse. Danke für deine Regelmäßigkeit & ehrlichen Worte. Ich wünsche mir noch viele weitere Jahre, in dennen ich ab und an auf deinen Blog schaue und du in mir diese Flut der Begeisterung auslöst. Danke Franzi ♡

  9. Laura sagt:

    Toller Post!
    Ich bin Single, stelle mir eine Beziehung aber ähnlich vor, wie du sie beschreibst.

  10. Christine sagt:

    Unser Wir lässt sich wir eures beschreiben. Wir sind sehr gerne miteinander zusammen und unternehmen Abenteuer. Wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre. Jeder verbringt aber gerne Zeit alleine und mit seinen persönlichen Hobbies. Uns gibt es nicht nur in der Paar-Combo, sondern auch solo. Wir vertrauen einander und haben Spass…und es funktioniert schon seit 10 Jahren 🙂 VG Christine http://www.genussgeeks.de

  11. Lena sagt:

    Toller Text. Ich habe mich direkt wiederfinden können.
    Wir werden auch oft gefragt, ob wir uns nicht auseinander Leben, weil wir uns zu wenig sehen würden. Wir arbeiten beide in der Pflege und somit im Schichtdienst. Zusätzlich bin ich Weltbummler, schaue mir gerne andere Städte und Länder an und das wie du, auch gerne alleine. Er findet es nicht schlimm, ich auch nicht. Es gibt dafür genügend tolle Momente die wir gemeinsam teilen. Seit ich mit ihm zusammen bin, kann ich weiterhin ich selbst sein. Mein Leben lieben, so wie ich es will, mit einem Menschen der mich begleitet, unterstützt, bestärkt und mich lieben lässt. Das ist phantastisch.

  12. ColourClub sagt:

    Ich finde eure Einstellung toll! Das wichtigste in einer Beziehung für mich ist es sich einander zu respektieren. Wir sind seit 8 Jahren zusammen. Vor 6 Jahren haben wir geheiratet und haben bereits zwei Kinder. an dieser Stelle muß ich sagen, dass wenn die Kinder kommen sich einiges ändert. Man muß bereit sein Kompromisse einzugehen, sich ändern aber nicht verändern. Man muss sich für die Beziehung wirklich Mühe geben und ständig daran arbeiten. Unser Wir ist wirklich Groß geworden. 🙂 Es uns und den Kindern Spaß!
    Eine Familie zu gründen ist meiner Meinung nach das schwierigste Projekt im Leben aber für mich auch das Beste!

    Liebe Grüße
    Borislava von http://www.colourclub.at

  13. Steffi sagt:

    Wahre Worte. Zu „Siamesischen Zwillingen“ zu werden, ist sicherlich nicht förderlich. Für keine Beziehung.

    LG Steffi

    http://www.redseconals.com

  14. Mama Nadine sagt:

    Was für wahre schöne Worte.
    Das stimmt das viele es nicht verstehen wie man seine eigene Beziehung, sein eigenes Leben so gestalten kann und trotzdem glücklich und zufrieden ist.
    Es gehört eine Menge Mut dazu seine Liebe, sein Leben so zu leben.
    Doch man kann kein neues Meer entdecken, wenn man nicht bereit ist, bekannte Ufer zu verlassen. 🙂
    Wir sind auch glücklich trotz wochenlanger Trennung.
    Mama Nadine

  15. Yvonne sagt:

    Tolle Einstellung liebe Franzi! Ich wünsche euch alles Glück der Welt!
    Alles Liebe,
    Yvonne

    http://lovelyforliving-mag.com

  16. Absolut richtige Einstellung! Ich werde nie verstehen warum Menschen Ihr „Ich“ für ein ausschließliches „Wir“ aufgeben! Es kann doch beides nebeneinander existieren! Schließich hat der Gegenüber ja das „Ich“ kennen und lieben gelernt… das soll doch nicht vom „Wir“ erdrückt oder weggeschlossen werden!

  17. Christa sagt:

    Hallo! Der text hat gerade richtig gut getan!

    Ich führe eine Fernbeziehung und höre diese Fragen auch viel zu oft.. Jede Beziehung ist eben anders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.