Kolumne

Was war los beim zukkermädchen #5

12. März 2016 von

5 Kommentare · Kommentar schreiben

Wenn die Tage nur so vorbeiziehen und ich mehr als 24 Stunden bräuchte, merkt man fast gar nicht, was alles um einen herum passiert. Die letzten zwei Wochen waren schnell, unterhaltsam, atemberaubend, kräftezehrend aber am Ende doch wunderbar.

Paul Hewitt- watch-tulpen-Frühling

Was war los beim zukkermädchen #5

Auch wenn ich gerade ungern die neue Wohnung verlasse und den Herren Mister Zukker mit dem Chaos allein lasse, bin ich doch gern unterwegs. Der März, kaum hat er angefangen, ist der Monat in dem ich öfter in Paris sein werde als zu Hause. Das mit der Französin nimmt langsam Form an. Nein nein keine Sorge, ich bleibe euch hier treu. Ob ihr es wollt oder nicht! Aber ich möchte euch gern einen kleinen Rückblick und Ausblick auf die kommende Woche geben.

Wo war ich?

zukkermaedchen- FashionWeekParis

Ganz klar in Paris und auf der Paris Fashion Week. Zuerst mit den Mädels und dann mit L’Oreal und der bezaubernden Merna. Ich habe jetzt noch das Glück sie kennenlernen zu dürfen, denn ich glaube aus Merna kann nur ein großartiger Beauty Guru werden! Ich bin verliebt und die Pariser waren es bestimmt ebenso. Nebenbei haben wir beide noch ein paar kleine Filmchen gedreht, die ich euch hoffentlich bald zeigen darf!

Die PFW vs. BFW?

Sorry Berlin, aber Paris hat gerockt! Wo Berlin klein und muckelig wirkt, ist Paris groß und international! Hat beides seinen Charme. Aber die echten Streetstyles und stylischen Einkäufer findet man doch eher in Paris. Auch wenn viel insziniert ist, wirkt es so manches Mal doch realer auf mich, als die Streetstyles in Berlin. Korrigiert mich, wenn ich mich irre. Für mich war es eine wunderbare Erfahrung, nicht nur vor der Show die großen Blogger zu beäugen und diesen Fan Girl Moment zu erleben, nein auch Backstage zu sein und auch zwei, drei Shows live erleben zu können.

Paris-Travel

Wo geht es hin?

Schon wieder nach Paris. Dieses Mal mit La Roche Posay, der Beautymarke für meine zickige Haut. Ich bin gespannt, denn eigentlich sind wir ein wenig außerhalb von Paris unterwegs. Den Gummistiefelhinweis werde ich mir hoffentlich beim Packen zu Herzen nehmen!

Aufreger der Woche?

Sorry aber wir alle reden groß in den Medien von Slut Shaming und wenn dann eine Kim Kardashian ein #nudeselfie postet, rasten wir aus? Wunderbar wie wir mit weiblicher Sexualität umgehen können. In Werbung und Co. dürfen sich Damen räkeln, aber ein #selfie einer Dame bringt uns auf die Palme? Wie kann es immer wieder zu solch wiedesprüchlichen Äußerungen kommen? Du darfst alles, aber andere nicht? Wenn du es denkst, schreibst, äußerst, ist es legitim und jeder soll dich dafür achten und beklatschen, aber anderen wirfst du genau dieses Verhalten vor? Sorry. Dann nutzt du deine sonst so gute Art nur für ein wenig Netz Fame aus. Es wäre doch ganz wunderbar, wenn wir uns endlich zusammenraufen und für uns gemeinsam einstehen würden und nicht nur jeder für sich selbst. Aber vielleicht ist genau das unserer Problem? Das dürfen wir gern mal wieder diskutieren. By the way- solche Äußerungen über andere Frauen durch Likes zu unterstützen, macht euch in meinen Augen nicht besser. Wir haben einen eigenen Kopf, unglaublich viele Möglichkeiten und das Glück der Meinungsfreiheit! Wieso dann das nicht für eine gemeinsame Sache nutzen? Lesen, reflektieren und die Stimme erheben wenn es um Fake Slut Shaming geht.

Liebe Grüße

Intstagram @zukkerme

Snapchat: franceszukker

Kommentare

Bisher 5 Kommentare zu “Was war los beim zukkermädchen #5”

  1. Das mit Kim sehe ich genau wie du!
    Ich meine eine Frau hat ja wohl das recht sich so zu zeigen wie sie möchte!
    Bei Männer meckert schließlich ja auch niemand!

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

  2. Marion sagt:

    Ich freue mich schon auf den nächsten Paris-Post. Ist einfach eine unglaublich tolle Stadt und vor allem für Modefans ein „Must-See.“ Dem Beitrag zu Kim Kardashian stimme ich absolut zu. Manche nehmen sich selbst vieles heraus, gestehen aber anderen nicht die selben Freiheiten zu.

    Viele Grüße, xxx Marion

  3. Danke für deine lieben Worte!! Du bist echt ein zukkermädchen ?
    Hatte mega viel Spaß mit dir! Bis ganz bald :*

  4. fairlockend sagt:

    Vielen Dank für deine klaren Worte bezüglich Kim Kardashian. Ich habe mich über die Reaktionen auch sehr geärgert, gewundert – und war auch etwas traurig, denn es zeigt, wie weit der Weg zu einer wirklich völlig selbstbestimmten Sexualität und einem frei gewählten Umgang mit dem eigenen Körper eben doch noch ist.
    Und gerade Frauen, die für sich selber gerne in Anspruch nehmen (und das natürlich völlig zu Recht), sich nicht von irgendwelchen Konventionen leiten zu lassen, was ihren Umgang mit rein sexuellen Beziehungen, One-Night-Stands usw. betrifft, müssten dafür Verständnis haben, wenn Kim Kardashian ihren Körper für ihre persönlichen Zwecke einsetzt – egal ob für Aufmerksamkeit, Geld oder sonst etwas.
    Zur Selbstbestimmung der Frau gehört eben auch die Freiheit, den eigenen Körper zu verstecken, zu zeigen, in Szene zu setzen, zu verhüllen oder zu verkaufen. So, wie man es selbst eben möchte. Wer das für moralisch irgendwie verwerflich oder für billig und einfach hält, sollte sich auch nicht Feministin nennen, und zeigt ganz nebenbei im Übrigen auch, dass er von beispielsweise Sexarbeit nicht viel Ahnung hält. Das ist harte Arbeit.

  5. Mai sagt:

    Ich würde auch so gerne mal nach Paris.
    Und die Fashionweek dort muss wirklich beeindruckend sein, wobei ich finde dass die BFW auch ihren Charm hat 🙂

    Liebste Grüße ♥ Mai
    http://www.sparkleandsand.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.