Kolumne

3 Frauen 3 Meinungen zum Thema … #2

4. Oktober 2015 von

11 Kommentare · Kommentar schreiben

… Fremdgehen. So manche Themen werden nur im kleinen Kreis besprochen. So manche Meinung kann da schon einmal anecken oder ein Augenzucken hervorrufen. Fremdgehen ist genau solch ein Thema, bei dem wir Damen doch auch wirklich unterschiedliche Vorstellungen und Meinungen haben.

3 Frauen 3 Meinungen zum Thema ... #2

Heikel bis nicht von großer Bedeutung kann dieses eine Wort in einer Beziehung sein. Drei Frauen drei Meinungen…

Dame Nummer eins, in einer festen Beziehung. Ohne je einen Ausrutscher erlebt oder getan zu haben.

Wie stehst du zum Fremdgehen?: Ich liebe meinen Freund und wir sind nun schon sehr lange zusammen und haben auch schon das eine oder andere Gespräch über dieses Thema geführt. Wir haben für uns festgelegt: Fremdgehen kommt für uns beide nicht infrage. Wir beide wissen, wenn es einem von uns passiert muss er auch mit den Konsequenzen leben, dass es danach kein Wir mehr geben wird. Ich kann mir Sex ohne Liebe nicht vorstellen. Daher wäre die Beziehung dann für mich auch ganz klar beendet. Ich persönlich weiß für mich, ich würde nie jemanden betrügen und daher verlange ich das auch von meinem Partner. Ich bin ein Herzmensch und liebe richtig ohne Kompromisse, dazu gehört eben auch Treue und Vertrauen. Wenn wir uns nicht mehr lieben, und es gäbe eine dritte Person muss man einfach Schluss machen. Das ist für alle Seiten nur fair. So haben wir das auch zwischen uns geklärt. Ich liebe von ganzen Herzen und erwarte das auch von meinem Partner und glaube, dass Monogamie funktioniert, es hat eben auch viel mit Arbeit und Ehrlichkeit zu tun. Liebe ist nicht nur an sich und seine Bedürfnisse denken.

Dame Nummer zwei, wurde schon betrogen und hat betrogen, ist gerade in einer Beziehung.

Wie stehst du zum Fremdgehen?: Zuerst habe ich es verabscheut, weil ich das Gefühl kannte, verletzt zu werden. Einfach so war alles vorbei. Nur aufgrund einer Nacht, eines banalen Streits und der Neuen. Dann stehst du da, das Herz gebrochen, die Wut unendlich und du verstehst die Welt und die Männer nicht mehr. Aber dann ist es mir passiert. Ich, die immer an die große und einzige Liebe glaubte, traf einen neuen Mann, obwohl ich in einer Beziehung war. Ich musste mich auf einmal entscheiden: Habe ich eine schnelle Affäre? Wird es etwas Ernstes? Oder trete ich gerade auf den Gefühlen des Mannes herum, mit dem ich eigentlich mein ganzes Leben verbringen will? Ich war unsicher und traf mich mehr als nur einmal und nicht nur auf einen Kaffee mit dem vermeintlich Neuem. Aber danach wusste ich, ich muss meine Beziehung beenden. Es wäre nicht fair gewesen, weiter Glück vorzuspielen und schon den neuen Lebenspartner in der Hinterhand zu haben. Jetzt sind wir schon eine gewisse Zeit zusammen und ich weiß, es war die richtige Entscheidung. Ich hätte es vielleicht nur eher erkennen müssen. Fremdgehen ist keine tolle Sache, hat aber manchmal einen Grund und ist vielleicht auch manchmal der richtige Denkanstoß. Ich möchte nicht betrogen werden, kann aber die andere Seite heute mehr verstehen.

Dame Nummer drei, ist in einer Beziehung mit einem Mann, der schon einmal fremdgegangen ist.

Wie stehst du zum Fremdgehen?: Fremdgehen ist ein komisches Wort. Er geht mir fremd. Ich dachte immer, wenn mir ein Mann fremdgeht, dann werde ich die Beziehung beenden, stundenlang heulen und viel Schokolade und Eis in mich hinein schaufeln. Ich werde wütend sein, und ewig brauchen, um dieses Gefühl des Hintergehens zu verarbeiten. Als es dann wirklich einmal passierte, dachte ich: Jetzt kommt der Moment, in dem du all deine Horrorvorstellungen des gebrochenen Herzens ausleben wirst. Ich war vorbereitet, aber ich fühlte nichts. Ich empfand es einfach nicht als schlimm, körperlich betrogen zu werden. Es war für mich kein Betrug. Er hatte es mir selbst erzählt, es war einmalig und nur körperlich. Keine Gefühle für sie, nur ein Ausrutscher. Es ist komisch sich einzugestehen, dass man anscheinend fähig ist, Sex und Liebe zu trennen. Mich stört es nicht, dass er mit jemand anderen Sex hatte. Mich würde es nur stören, wenn er mich nicht mehr lieben würde. Ich habe keine Probleme damit, jemanden körperlich zu teilen, obwohl ich an die große Liebe glaube. Obwohl ich auf Treue und Vertrauen in einer Beziehung baue, ist das Körperliche ausgeklammert. Es ist am Ende nur Sex. Wir beide haben daher beschlossen, damit sehr offen umzugehen. Was bei anderen immer auf Unverständnis trifft, ist für uns die Basis unserer Beziehung. Erst wenn einer von uns eine andere Person liebt, hat die Beziehung keine Chance mehr.

Liebe Grüße

Kommentare

Bisher 11 Kommentare zu “3 Frauen 3 Meinungen zum Thema … #2”

  1. Valeria Anna sagt:

    Wirklich sehr interessanter Beitrag. Vor allem weil das Thema von so unterschiedlichen Seiten beleuchtet wird und man dadurch sieht, dass nicht immer alles nur schwarz/weiß ist – gefällt mir 🙂

    Liebe Grüße,
    VA

  2. San Dra sagt:

    Hallöchen,
    hmm, wenn man betrogen wurde oder betrogen hat und es kommt heraus, steht das dann irgendwie immer zwischen den Partnern.
    Lg Sandra

  3. S. sagt:

    Ein interessanter Post. Wirklich spannend, so von so verschiedenen Sichtweisen zu lesen.
    Liebe Grüße
    S.
    http://www.cappuccinocouture.blogspot.de/

  4. Leonie sagt:

    Spannendes Thema, damit muss sich vermutlich jeder, der eine Beziehung führt, mal auseinandersetzen. Es ist interessant zu sehen, welche unterschiedlichen Meinungen alle möglich sind. Das hilft ein bisschen dabei, sich auch selbst näher damit zu beschäftigen.
    Liebe Grüße
    Leonie
    Follow The Daisies

  5. Magda sagt:

    Super toller Post! Ich persönlich finde ja, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Natürlich kommt es auch darauf an was, wie und weshalb es passiert ist. Aber wegen einem einmaligen Ausrutscher meine Beziehung wegwerfen? Niemals.

  6. Champusgirl sagt:

    Ein spannendes Thema. Schön beleuchtet und vor allem durch die drei verschiedenen Meinungen auch nicht in eine Richtung gelenkt. ich persönlich bin ja der offene Typ. Zumindest glaube ich daran, das teilen auch ok sein kann.

    Annett Louisan hat es mit ihrem Lied „Dann sag ich´s ihr halt“ auf den Punkt gebracht. Zumindest, wenn der Mann die Frau sehr lange hinhält.

    Wie du immer diese Falte kriegst,
    wenn du wieder von zu Hause sprichst
    Wie du redest über sie,
    dass du’s leid bist, aber wie

    Du und ich wie lange das schon geht,
    wie viel Jahrestage, ganz konkret
    Was du hattest, irgendwann
    mit der Tochter von dem nebenan

    Wie du lachst, wenn wir uns wiedersehen
    Wie’s dir immer schwerer fällt zu gehn
    Wie viel zu dir dabei denkst,
    wenn du schenkst, was du mir schenkst

    Wenn du’s ihr nicht selber sagen willst,
    wie du wirklich dein Verlangen stillst
    Und wie wir heißen offiziell
    in dem niedlichen, kleinen Hotel

    Dann sag ich’s ihr halt
    Dann sag ich’s ihr halt
    Ist doch gar kein Problem
    Dann sag ich’s ihr halt

    Was du zärtlich in dein Handy hauchst
    Wie du bettelst, wenn du Liebe brauchst
    Und wie sehr es dich glücklich macht,
    wenn ich laut bin in der Nacht

    Wenn du’s ihr nicht selber sagen wilst,
    was du lang schon nicht mehr für sie fühlst
    wie ich weine nachts im Bett,
    weil ich auch gern eigne Kinder hätt‘

    Dann sag ich’s ihr halt
    Dann sag ich’s ihr halt
    Ist doch gar kein Problem
    Dann sag ich’ihr halt

    Du und ich
    sag’s ihr, sprich
    Und wenn nicht …

    Dann sag ich’s ihr halt
    Dann sag ich’s ihr halt
    Ist doch gar kein Problem
    Dann sag ich’s ihr halt

  7. Jasmin sagt:

    Gefällt mir wirklich gut das Thema und genauso die neue Reihe! 🙂
    Ich musste bei Person eins stutzen, ich kann sie verstehen, dass sie Herzmensch ist (same here!) und dass Fremdgehen für sie nicht in Frage kommt, aber ich finde zu sagen ich werde niemals Fremdgehen so etwas mache ich nicht, ist etwas naiv, wir wissen nicht was wir morgen für Menschen sind und was uns noch passiert. Und ich glaube es ist eher selten so, dass man sich vor nimmt Fremdzugehen, das “ geschiet “ eher…
    Die Sichtweise von Person drei finde ich herrlich ermutigend, ihre Beschreibung nimmt einem die große Angst vor dem Schmerz den man sich (oder zumindestens ich mir) immer vorstellt. Sie zeigt, dass es unerwartet auch anders kommen kann!

  8. […] „Fremdgehen“ gelesen. Sie hat dort drei Frauen mit drei unterschiedlichen Meinungen zu diesem Thema zu Wort kommen lassen. Mir hat das gut gefallen, weil der Post damit nicht in eine bestimmte […]

  9. Sabine sagt:

    Ein sehr toller Beitrag, großes Kompliment! Die Idee, ein Thema von drei Seiten zu beleuchten, gefällt mir richtig gut, weil man schon immer dazu neigt, seinen eigenen Moralkompass als den einzigen zu sehen. Das wäre zwar leichter, aber dann würden Menschen sich ja auch immer perfekt verstehen und das ist leider kaum der Fall…
    Ich denke, dass Person 3 es mit ihrer Einstellung in der heutigen Welt am leichtesten hat. Für mich wäre es aber glaube ich einfach diese Grenze, die man niemals klar genug ziehen kann: Woher weiß ich, dass er sich nicht in eine der Frauen verliebt, mit denen er ja „nur schläft“? Was, wenn eine davon etwas hat, das ihm bei mir (aufgrund der Routine… oder anderem…) vermeintlich fehlt?

  10. Katta sagt:

    Ein super schwieriges Thema über das man stundenlang diskutieren kann. Und würden wir jetzt die Männer noch einbezehen, dann hätten wir noch einmal ganz andere Sichtweisen auf dieses Thema!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  11. anonym sagt:

    Ich würde ja gerne mein Erlebtes offen zu diesem Thema erzählen, doch ich weiß nicht, ob man mich dann verurteilen würde. Deswegen lieber so. Ich bin eine betrogene Frau, wenn man es so bezeichnen möchte. Ich habe es irgendwann heraus gefunden, als ich in sein Handy gesehen habe, weil ich schon so ein komisches Gefühl hatte – eine Ahnung. Und es hat sich bewahrheitet. Statt es ihm gleich entgegen zu schleudern und ihn überhaupt darauf anzusprechen, sind wir beide zusammen auf eine Party und durch den Alkohol, den ich getrunken hatte und diesem Anblick wie er da im Gespräch mit einer Anderen vertieft war, ließ mich ausflippen. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich von allem weiß und auch von der anderen, mit der er mich betrogen hat. Er nahm es vorerst locker, in meinen Augen. Doch später tat es ihm leid. Für mich war es eigentlich zu dem Zeitpunkt beendet. Der fuhr dann zu sich und ich blieb. Ließ mich dann eine ganze Weile noch mit Alkohol voll laufen und bin dann mit einem anderen heim. Was ich sagen will, ist das wir uns beide gegenseitig fremd gegangen sind. Ich zwar eher aus Rache, aber das ist ja erst einmal egal. Zumindest hat er trotz allem um eine zweite Chance gekämpft und ich habe sie ihm gegeben. Wir haben uns verziehen. Und wir sind immer noch dabei unsere Fehler alle aufzuarbeiten und etwas daran zu ändern, weil zusammen alt werden wollen wir schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulares erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Mehr dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.