Beauty

Trockene Kopfhaut – das Beautythema im Herbst

24. September 2019

Beauty: Trockene Kopfhaut

Beautymäßig bekommt jedes Körperteil regelmäßig die verdiente Aufmerksamkeit. Es gibt für alles ein Thema und Tipps. Was ich bis jetzt immer außer acht gelassen habe ist jedoch die Kopfhaut.

trockene Kopfhaut - was kann ich dagegen tun?

Erst wenn sie sich meldet, denken wir überhaupt erst daran, was dieser Bereich unseres Körpers alles stemmen muss und was alles schief gehen kann. Und da wir uns gerade wieder in Herbststimmung befinden und meine Kopfhaut auch durch das Tragen von Hut oder Mütze und der aufkommenden Heizungsluft etwas unruhig wird, sprechen wir heute über das Thema trockene Kopfhaut. 

Die Kopfhaut

Prinzipiell unterscheidet sich unsere Kopfhaut nicht von der restlichen Haut unseres Körpers. Sie ist ebenfalls in mehreren Schichten aufgeteilt. Das heißt, die Unterhaut liegt am weitesten im Inneren und ist mit ihren inselartigen Fettzellen eine Art Nahrungsdepot für unseren Stoffwechsel. Danach kommt die Lederhaut. Ihr Bindegewebe gibt der Kopfhaut Halt, aber auch Elastizität, da sie aus bis zu 80% Wasser besteht. Die Oberhaut hingegen ist die äußere Grenze und schützt den Kopf vor vielen Einflüssen. Darum bildet die Kopfhaut hier auch eine Hornschicht, die sich ständig erneuert.

In der Kopfhaut sind außerdem unsere Talg- und Schweißdrüsen verankert. Sie helfen dabei, die äußere Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und dienen gleichzeitig der Abkühlung sowie dem Abtransport von Schadstoffen.

Was passiert, wenn die Kopfhaut nicht mehr so will, wie wir es möchten?

Wenn die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Kopfhaut gestört ist, kann es zu trockener, schuppender oder auch zu juckender Kopfhaut kommen. Was passiert? Durch den Verlust der Feuchtigkeit kann die Hautbarriere durchlässig werden, was wiederum zu Mikro-Entzündungen führen kann. Die Haut spannt, sie juckt und kann sogar Schuppen bilden. 

Wie kann trockene Kopfhaut entstehen? 

Wir unterscheiden einfach einmal in innere und äußere Ursachen. Mögliche innere Ursachen können Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis sein. Aber auch Stress kann zu trockener Kopfhaut führen, wie auch eine Genetische Veranlagung und last but not least, das Ganze kann auch hormonell bedingt auftreten.

Diese äußeren Ursachen können zu einer trockenen Kopfhaut führen: Falsche Haarpflegeprodukte, die die Haut reizen und Allergien hervorrufen, Temperaturunterschiede z.B. durch den Wechsel der Jahreszeiten, aber auch zu heißes Duschen. Auch können die Nebenwirkungen von Medikamenten eine trockene Kopfhaut hervorrufen, die falsche Ernährung oder der ungesunde Lebensstil (z.B. rauchen) und Umweltverschmutzung, Salzwasser sowie Sonnenschein.

Was kann ich tun gegen trockene Kopfhaut? 

Ihr müsst natürlich für euch die Ursachen herausfinden und daher ist mein erster Tipp der Gang zum Dermatologen. Vielleicht findet ihr in eurer Nähe auch eine Praxis, die sich auf Haare und Kopfhaut spezialisiert hat und spezielle Verfahren anbietet. Ein Blut- und Allergietest machen häufig auch Sinn.

Nice to know: Manche Apotheken und Kosmetiker bieten von Zeit zu Zeit eine Kopfhautanalyse an, die ihr kostenlos oder gegen einen kleinen Preis nutzen könnt.

Auch der nächste Friseurbesuch kann hilfreich sein. Denn hier wird noch einmal von oben auf eure Kopfhaut geblickt und ihr könnt eine andere Pflegeroutine absprechen. Aber ihr könnt auch selbst etwas tun, indem ihr auf folgende Inhaltsstoffe in eurer Pflege verzichtet: Silikone, Parabene, PEGs und synthetische Duft- und Farbstoffe. Sie lösen oft Allergien aus oder wirken reizend. Hingegen können Öle hier die richtigen Helfer sein. Bio-Kokosöl, wirkt juckreizlindernd, entzündungshemmend und antibakteriell. Ähnlich beruhigende Wirkungen haben auch Olivenöl, Teebaumöl oder Klettenwurzelöl. All diese Öle müssen aber längere Zeit einwirken, am besten über Nacht. Genauso pflegend und heilend wirkt aber auch Aloe Vera oder eine Spülung aus Brennnesseltee und Apfelessig im Mischverhältnis 2:1. Brennnessel ist ein altbekanntes Heilkraut, sie wirkt reinigend und entzündungshemmend und enthält außerdem viel Vitamin C und Eisen.

Und ja, lufttrocknen ist natürlich auch eine tolle Sache für eine zufriedene Kopfhaut. 

Kommentare

Noch keine Kommentare zu “Trockene Kopfhaut – das Beautythema im Herbst”
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar