Kolumne

Was war los Frances? What happend? #4 2018

1. März 2018 • 4 Kommentare

Was war los Frances? What happend? Die Wochen rasen schon wieder so. Ich frage mich, wie andere das mit ihrem Zeit-Mangement machen und bin gerade leicht von mir selbst überfordert. Es klappt nicht so ganz mit dem Einplanen von Terminen, den festen Abgaben oder der freien Zeit. Ich hoffe immer noch, dass mir der Winterblues in den Knochen steckt. Sonst muss ich mir eingestehen, dass meine Organisation gerade eher so „semi gut“ ist, oder besser gesagt : Nicht vorhanden. So sollte man jeden Rückblick starten, oder?

Was war los Frances? What happend? Vero die App ist da, instagram ist vorbei?

Aber hey, ich glaube es tut euch auch einmal ganz gut hinter die Kulissen zu schauen, um auch zu sehen was ein Blog bedeutet und was hinter Instagram und Co. steckt. Ich strecke quasi auch gerade meine Fühler aus, probiere mich wieder mehr aus und will leider auch wieder auf allen Hochzeiten tanzen. Ich will Workshops geben, den Blog weiterentwickeln und die Social Media Beratung in den Gang bringen. Und dann will ich ja auch noch leben. Selbst Schuld ich weiß, aber es wird mir gern schnell langweilig und dann will ich unbedingt mehr machen, aber eben auch gut. So waren die letzten Wochen gut gefüllt und ich musste die Wohnung ein wenig hinten anstellen. Den Anfang des Jahres entspannt anzugehen, das habe ich dezent übersprungen.

Was war los Frances? What happend?

Was habe ich getan?

Ich hab einen Workshop gehalten und war am Ende sogar ein wenig stolz auf mich. Der eigentliche Wahnsinn und die Verzweiflung fanden aber 15 Minuten vorher statt. Ich saß an meinem Laptop und mein Kopf war leer. Auf einmal war da nichts mehr. Null, nada. Kennt ihr den Steppenläufer, dieser Strauch der im Western durch die Wüste rollt? Genau so erging es meinen Gedanken. Ich hatte auf einmal das Gefühl nichts mehr zu wissen oder zu können. Kurz überkam mich die Panik und ich wollte mir eine Ausrede einfallen lassen, um dieser kleinen Mutprobe zu entkommen. Tod, krank, Schweinepest, Hund hat Magen- Darm und ich auf einmal die Asia Grippe. Keine Ahnung, nur Hauptsache nicht vor Leuten sprechen. Die beißen bestimmt.

Ja ich weiß, jeden Tag halten Millionen von Menschen vor Publikum einen Vortrag, ohne zu sterben.

Doch ich kämpfe immer wieder damit, vielleicht nicht die Wünsche und Vorstellungen der Teilnehmer zu erfüllen. Es war am Ende absolut nicht so. Das Feedback war toll, die Gesprächsrunde war klasse und es ergaben sich viele neue Gedanken im Bezug auf das Influencer Marketing. Letztendlich konnte ich auch mit einem Learning für mich aus dem Workshop gehen.

Einfach mal durchziehen und machen! Just Do It! Ok das ist zu viel.

Hallo vero!

Eine neue App ist gerade in aller Munde, die es eigentlich schon seit 2015 gibt. Zu allererst: Nein, ich finde sie ist nicht der Ersatz für Instagram. Für mich ist sie eine andere Art der Kommunikation mit euch. Bilder, Videos, Links und Musik können in der (noch) nicht durch einen Algorithmus bestimmten Timeline gesehen werden. Beim Posten von Inhalten kann die Reichweite nach Status der Follower ausgewählt werden. So kann man auswählen wer den Inhalt sieht: Enge Freunde, Freunde, Bekannte oder alle Follower. Das geht in der Vero App ganz wunderbar. Vor allem Musik und Filme teilen macht mir Spaß. Bilder sind ein nettes on top Angebot, aber ich finde es toll wieder Inspirationen in Sachen Musik zu erhalten. Zur Zeit hängt die App immer Mal wieder, aber langsam pegelt es sich ein.

Interessant ist, dass der Gründer nicht viel Gutes in seinem Lebenslauf stehen hat. Da gibt es einige Dinge die geklärt werden sollten und was wir mit dieser Information jetzt machen. Achtung kleiner Kritikpunkt an die, die sich verweigern, weil der Gründer so korrupt und dreist und die AGBs bei Vero so vereinnahmend seien: Beschäftigt euch bitte auch mit den AGBs von Instagram und Facebook. Ein Unternehmen, das an die Börse geht könnte auch mit Investoren zusammenarbeiten, die nicht weit weg vom Gründer der Vero App sind. Daher immer und überall genau schauen, was unterschreibe ich, was nutze ich und was will ich für mich? Rennt keinem Trend hinterher. Lest, kümmert euch und bildet euch eure eigene Meinung. Das soll Taten oder Handlungen nicht herunterspielen, ich will nur, dass wir immer genau hinschauen was wir machen, sagen und denken. Es gibt ja immer mehr als nur Schwarz & Weiß.

 

Wie steht ihr zu der App? Ich gebe zu, ich hätte gern einmal eine Plattform für Erwachsene. Ohne Lichterkette und rosa Himmel. Eine App die einfach so da ist und die die tollen und starken Frauen in meinem Alter finden um sich auszutauschen. Vor lauter rosa Wolken ist das auf Instagram schon fast nicht mehr möglich. 

Was war los Frances? What happend? Vero die App ist da, instagram ist vorbei?

Wo geht es hin?

Nach Paris, für einen tollen Auftrag. Ich bin gespannt, werde euch mitnehmen und dann gibt es auch wieder volle Ladung Spießercontent. Oh ja, ich werde erwachsen. Ihr müsst es euch ansehen und mit erwachsen werden. Pech gehabt. Ich will noch nicht allzu viel verraten, hallo- ihr seht ja eh schon immer alles auf Insta. Ich will die Spannung noch halten. Ist so.

Gedacht?

„Die Wohnung wird nie fertig.“ Aber immerhin kommt die Küche diesen Freitag endlich. Gerade spachtelt ein etwas älterer Herr unsere schönen weißen Fliesen an die Küchenwand. Er musste uns zwei Mal fragen, ob wir das ernst meinen. Ich hoffe ich bleibe auch ein paar Stunden später bei meinem euphorischen „Ja!“. Nächste Woche kommt dann noch die Arbeitsplatte und ich schwebe im Küchenhimmel. Ich werde zwar die meiste Zeit nur Kaffee kochen, aber hey- kochen ist kochen. Also meine Nespresso Maschine bedienen. Aber vielleicht regt sich in mir doch irgendwann noch die Leidenschaft der Superfood Köchin, wenn die Küche erst einmal steht. Ach ich glaube mir selbst nicht was ich hier tippe. Klingt aber gut.

Nice to know

Ich will mehr hinter die Fassade von Firmen blicken. Nespresso bietet sich da gerade an. Sollen wir uns gemeinsam um das Thema Recycling kümmern? Was können wir gemeinsam für die Umwelt tun? Lasst mir gern eure Meinung hier und ich gehe das an. Versprochen.

2 Fragen, die wir klären müssen: 

Was trägt sie da? 

Lässig. Ich kann selbst nicht fassen, aber steht mir, oder?

Ist der Podcast online?

Ja ist er. Ihr könnt ihn hören, wenn ihr Lust habt. Hier! Klick, klick.

Alles Liebe

Kommentare

4 Kommentare zu “Was war los Frances? What happend? #4 2018”
  1. Jana sagt:

    Das Outfit sieht fabelhaft aus.
    Recycling finde ich super, interessieren würden mich auch die Arbeitsbedingungen in den Ländern, von wo Nespressob den Kaffee bezieht.
    Liebe Grüße, Jana

  2. Ich habe mir Vero noch nicht angesehen. Mir reicht Instagram aktuell.
    Ich glaube auch nicht, dass diese App gehen bestehende eine Chance hat. We will see…

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Celine

  3. Thomas sagt:

    … also bei weißen küchenfliesen muss ich als passionierter koch schmunzeln: franzi hat entweder einen hang zum absoluten putzfimmel oder tendiert so richtung nulldiät in der eigenen showküche – hab mir sagen lassen, dass dies eine grassierende form von ich-will-haben-luxusküche ist 😉 – aber so besteht zumindest hoffnung, dass die zunft der paul bocuse-nachahmer nie ausstirbt! sry franzi, das war einfach aufgelegt … aber!!! – es gibt sicher tolle fotos mit weiß gefliester küche als background 😎 mit grünzeug (blumen).
    irgendein thomas

Schreibe einen Kommentar