Fashion

Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.

16. Januar 2018 • 4 Kommentare

Ich durchforste Zeitschriften und gebe mir Mühe Blogs und Ootds auf Instagram zu verfolgen, doch ich bin ganz ehrlich: Folgt mir lieber nicht, wenn es um Trends geht. Fragt mich besser nicht, denn ich würde euch wohl immer nur das ausbreiten und ausführlich beschreiben, was mir gefällt. Und das trifft selten den Geschmack der gerade angesagt ist.

Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.

Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.

Ihr werdet selten die Wörter „Beanie“, „Derbe Boots“ oder „Gucci“ hören. Die Kombinationen mit diesen auserwählten Stücken sind schön, aber nicht neu. Sie kommen gut an, machen für mich aber nicht so viel aus. Auch kann ich euch nicht mehr genau sagen, ob Ganni oder Carven meine ganz persönlichen Designer Highlights sind. Sie probieren sich genau so an den Trends aus, die bei mir nichts auslösen, außer- „Ach ja… schon gesehen bei…“.

Ich versuche daher gerade, mich selbst wieder mehr in Kleidungsstücken zu finden. Diese Art von Mode, die für mich spricht und nicht nur für einen Trend der Saison. Das Ziel ist eins zu sein mit meinem Stil und meiner Persönlichkeit, wieder mehr Mode für mich zu zeigen und mich weniger davon abhängig zu machen, was gerade gut ankommt. Denn das ist online wie auch in den Läden leider nur noch das Gleiche. Ich weiß nicht mehr, wann ich zuletzt einen gut sitzenden Pullover oder eine richtig gut geschnittene Bluse entdeckt habe. Alles ist oversize, etwas used, mal 80’s mal 90’s, und doch nur noch Mode für eine Saison. Das ist nicht mehr mein Weg, das passt nicht mehr zu mir.

Daher musste ich mir in den letzten Tagen neue Inspirationen suchen und bin bei Serienfiguren hängengeblieben.

Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.

Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.

Keine Sorge, kein SATC Revival, es ist eher eine Epochen- Recherche. Ich verschwende gern meine Zeit mit starken Frauen aus den unterschiedlichen Zeiten und kann mir hier gerade in den Bereichen Leben und  Mode viel mehr mitnehmen. Was jetzt aus mir und meinem Stil wird? Lassen wir uns überraschen.

Zur Zeit bekommt mich aber kein Influencer, Blogger, Youtuber, Star oder Modeikone in die Läden. Warum auch immer kann ich mich mit verschiedenen Serienrollen in Stil und Charakter viel mehr identifizieren. Durch sie lasse mich dann doch wieder dazu hinreißen, in die Läden zu gehen und nach genau dem einen Teil, der Hosenform oder der Farbe zu suchen.

Ich halte euch auf dem Laufenden. Vielleicht ist das alles hier auch nur wieder von kurzer Dauer.

Alles Liebe

Kommentare

4 Kommentare zu “Was werde ich tragen? Oder wie ich Trends gern ignoriere.”
  1. MARA sagt:

    Mir geht es genauso, ob Crop-tops, Mom Jeans oder Sock Boots, das reißt mich einfach nicht vom Hocker! Ich will meinen Körper betonen und meine Vorzüge herausheben und die Stellen an denen ein bisschen mehr Speck ist kaschieren, die Mode im Moment scheint genau das Gegenteil zu bezwecken. Ich bin so unfassbar uninspiriert von all dem Oversized Trends und lauten Prints, deswegen liebe ich deinen leicht madamigen Stil so! Du siehst gut angezogen aus und hast trotzdem „gewagtere“ Stücke mit dabei und siehst dabei einfach stylish aus!
    Mich würde sehr interessieren welche Serienfiguren es dir zur Zeit angetan haben! Mein absoluter Favorit ist Olivia Pope aus Scandal (Kerry Washington) ich würde jedes einzelne ihrer Outfits gerne eins zu eins so in meinem Kleiderschrank hängen haben!! Große Styling Liebe!

  2. Stacia sagt:

    Dieses Outfit ist klassisch, lässig, zeitlos und wunderschön!
    Eine wahre Inspiration 🙂
    Liebe Grüße
    Stacia

  3. Kristina sagt:

    Wahre Worte, die ich mir viel öfter ins Gedächtnis rufen sollte! Oft fühlt man sich irgendwie geradezu gezwungen Trends zu folgen und sammelt nur viel zu viel Mist im Kleiderschrank an, den man nur eine Saison trägt und dann merkt, dass es eigentlich gar nicht zu einem passt.
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

  4. Sabrina sagt:

    Auch wenn es mir einige „Trends“ aktuell auch angetan habe, denke ich immer häufiger so wie du. Wenn man anderen in ihrem Styling nacheifert und gerade das tun wir ja alle, wenn die Designer uns etwas vorgeben, ist da oft relativ wenig von uns zu finden. Darum freut es mich sehr, wenn ich auf IG etc. mal einen Blogger sehe, der sagt: ist schon 2-3 Jahre alt oder älter. Wo sind denn die guten Klassiker hin in die wir uns immer wieder verlieben?

    Dein Outfit für diesen Beitrag finde ich übrigens sehr schön. Modern und doch auch zeitlos und daher genau das was mir gefällt. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt wie es mit dir und der Mode geht und freue mich auf den nächsten Beitrag dieser Art.

    LG, Sabrina

    http://www.lifestyledbys.com

Schreibe einen Kommentar