Inspiration

Back to the roots – Auf einen Kaffee mit Nespresso

Kooperation
26. Januar 2018 • 7 Kommentare

2018 klingt sehr passend für einen Neustart und eine Rückbesinnung auf das, was zählt und gut ist. Zurück zu den Wurzeln. Das hat sich auch Nespresso gedacht und mir in der letzten Woche ein Set mit zwei neuen Kaffeesorten geschickt.

Back to the roots - Auf einen Kaffee mit Nespresso

Die Limited Edition Robusta Uganda und Arabica Ethiopia Harrar soll uns sofort verraten, um was es geht, wenn wir über Kaffee und dessen Wurzeln sprechen. Woher kommt der Kaffee und welche Bohne ist dafür verantwortlich, dass er mir einfach an keinem Morgen fehlen darf und dass er so verdammt gut schmeckt? 

Bei der Limited Edition Robusta Uganda stammt die Bohne aus Uganda, ist intensiv, breitet sich aus und pusht mich. Die andere stammt aus den östlichen Tälern Harrars und will blumige, fast schon fruchtige Nuancen verbreiten. Beide stehen für den Ursprung des Geschmacks und für das, was Kaffee nun einmal sein soll: ein Genussmittel. Äthiopien ist das Land, in dem Kaffee seine Wurzeln hat. Uganda und Harrar gehören zu den Städten, die der Kaffeebohne diesen Ruhm verschafften und mich jetzt dazu bringen, über mein Rückbesinnen nachzudenken.

Back to the roots - Auf einen Kaffee mit Nespresso

Back to the roots - Auf einen Kaffee mit Nespresso

Back to the roots - Auf einen Kaffee mit Nespresso

Wo liegen meine Wurzeln- was macht mich aus?

 

Ich sitze hier mit meiner Tasse Kaffee, Robusta Uganda. Intensiv, mit einem angenehm belebenden Nachgeschmack. Es ist ruhig, 8.00 Uhr und ich frage mich, wann habe ich das letzte Mal auf mich und meine Wurzeln vertraut? Lange ist es her. Klar, alles ist voller Informationen und ich bekomme genau erzählt, wie ich zu sein habe und wo es hingeht. Aber vielleicht bin ich das gar nicht? Vielleicht liegen meine Wurzeln woanders? Das herauszufinden habe ich mir für 2018 vorgenommen. Ich will wieder mehr bei mir sein, wissen, was ich will und bin. Ich nippe an meinem heißen Kaffee und stelle fest: Ich bin gar nicht so weit von meinen Wurzeln entfernt. Ich habe 2017 schon einen großen Schritt getan: Ich habe mir einen Masterplan für Leben und Beruf zurechtgelegt. In meinem Kopf füllte ich jede Tabelle mit einem Gedanken, der mir gefällt und in dem ich mich erkenne.

Privat gibt es noch einige Lücken und Entscheidungen, die ich nicht allein treffen möchte. Aber beruflich möchte ich mich festlegen, festbeißen und euch mitnehmen, auf eine Reise zu mir und dem, was mich ausmacht. Mit Partnern, die zu mir passen. Nespresso spielt dieses Jahr hierbei ein große Rolle. Uns verbindet nicht nur die Liebe zum guten Kaffeegeschmack. Nein, sie wollen sich zu Beginn des Jahres genau wie ich wieder auf das besinnen was uns ausmacht und für was wir leben: Für den Genuss.

Nespresso geht das ganz logisch an und fokussiert sich für die kommenden Wochen wieder auf den Geschmack der Bohne und den Ursprung des guten Kaffees. Wo die herkommen? Aus Uganda und Harrar. Beide Städte rücken geschmacklich in den Vordergrund. Zwei verschiedene Bohnen, die ihre Region und ihre Wurzeln wunderbar präsentieren und schon durch ihren Ursprung ihre eigene Geschichte erzählen und genau wissen, wo sie herkommen und was sie können: Gut schmecken.

 

Back to the roots - Auf einen Kaffee mit Nespresso

 

Arabica Ethiopia Harrar ist die zarte Kaffeenote unter den beiden. Die mit einem blumigen Abgang. Dieser Kaffee eignet sich wunderbar für den entspannten Start in den Tag. Der Robusta Uganda trifft genau ins Schwarze, Intensiver, kerniger mit einem bleibenden Eindruck lädt zum nachdenken ein und fordert mich zu folgendem Gedanken heraus:

Ich will mich auf mein Talent, das, was ich kann, fokussieren. Meine Wurzeln liegen im Schreiben. Ich nenne es einfach „Talent“, ohne jegliche Überheblichkeit. Gefühle in Worte zu fassen und Themen aufzunehmen, die euch wieder mehr zum Denken anregen, sind für mich ein Können. Mein Fokus soll wieder mehr auf dem Schreiben guter Texte liegen, die zeigen, was ich kann, die genossen werden können und euch zum Nachdenken anregen. Meine Wurzeln kenne ich, ich muss ihnen nur wieder mehr Beachtung schenken. Vielleicht ist das der Plan, den ich in diesem Jahr auch mit Nespresso umsetzen kann. 

Auf diese Erkenntnis muss ich mein Glas noch einmal auffüllen. Mein Favorit: Die Limited Edition Robusta Uganda.

Beide limitierten Sorten findet ihr ab sofort im Nespresso Onlineshop.

Alles Liebe

*In Kooperation mit Nespresso

Kommentare

7 Kommentare zu “Back to the roots – Auf einen Kaffee mit Nespresso”
  1. Thomas sagt:

    … manchmal ist es notwendig, den überhang unseres sozialisierten wesen runter zu brechen und ganz schlicht sagen zu können: ich hab dich lieb! und dabei bei den vertrauten wurzeln eigenen denkens zu bleiben … dabei zu genießen; eine tasse kaffee; ein vertrauter blick … bei sich sein, wie vermutlich gerade franzi, als sie ihren blog schrieb. irgendein thomas

  2. Leni sagt:

    Ein schöner Beitrag! Ich muss sagen, auch wenn mir deine Bilder immer sehr gefallen, ich komme doch immer wieder auf deinen Blog, um deine Texte zu lesen. Die gefallen mir nämlich echt total gut und ich merke immer, das du wirklich genau das meinst, was du schreibst. Das macht für mich auch einen guten Blogger aus. Die Fähigkeit zu schreiben!
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

  3. Yummy, klingt lecker! Ich mag die hellblauen Kapseln am liebsten. Weiß leider gerade nicht wie die heißen 🙁

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  4. Lara sagt:

    Hallo.
    Ich lese deine Beiträge immer sehr gerne, jedoch kann ich mit dieser Werbung für Nespresso und somit für den Lebensmittelkonzern Nestle nichts anfangen. Da muss man sich nur einmal näher damit auseinandersetzten…
    Schade, denn der Beitrag ist wie immer sehr gut geschrieben.
    Wünsche dir dennnoch ein schönes Wochenende,
    Lara

    • Franzi sagt:

      Liebe Lara, natürlich musst du das. Nicht. Aber ich werde auch hier noch auf andere Themen eingehen. Ich setze mich damit näher auseinander. Das verspreche ich dir. Die Themen kommen aber noch. Aber wenn du Denkanstöße loswerden möchtest, her damit.

      Alles Liebe

  5. Juliane sagt:

    Wie Du es schaffst, „einfachen“ Kaffee mit Deinen persönlichen Zielen zu verbinden, es zu Deiner eigenen Geschichte zu erschaffen, das liest sich einfach wunderbar. Ich komme in letzter Zeit wieder viel häufiger auf Deinen Blog und mir gefällt, wie persönlich Deine Texte sind. Man merkt, mit wie viel Herzblut Du an Deine Projekte gehst. Liebst, Juliane

Schreibe einen Kommentar