Kolumne

What happened- Frances, Was war los? #24 2017

5. Dezember 2017 • 8 Kommentare

Es folgt ein zarter, ausgeglichener Rückblick. Wie in den letzten Beiträgen schon viel zu oft erwähnt musste ich etwas runterkommen, meine Gedanken ordnen und wieder mehr das Hier und Jetzt genießen. Das gelang mir überraschenderweise doch sehr gut und schnell. 

Was war los Frances Rückblick Wien fashion Id reisen Samt Hass Liebe Umzug

What happened- Frances, Was war los? 

Ich bin von mir selbst auch immer noch überrascht, aber ich genieße gerade die Zeit in der Gegenwart, mit Weihnachtsstimmung, verschneiten Sonntagen und unglaublich viel Michael Bublè. Schuldig. Wenn ich eines im November nicht lassen kann, dann sind es seine Christmas Songs rauf und runter zu hören. Ich gestehe euch das aber erst jetzt Anfang Dezember, dann wirkt es vermutlich nicht ganz so seltsam. In den Instagram Stories habe ich Gott sei Dank schon einige Verbündete gefunden. So fühlt sich diese Tradition, mit der ich den größten Teil meiner Umwelt doch gut nerven kann, nicht ganz so schräg an. 

Wo war ich?

In Wien. Zusammen mit Fashion ID hatte ich mit Bloggerkolleginnen zwei tolle Tage. Dabei sind wunderschöne Bilder entstanden, auf die ich mich freue und noch mehr darauf, dass ich sie mit euch teilen kann. Ich bin bei dieser Art von Events, bei denen es um Outfitshootings geht, gern jemand der sich ausprobiert und doch auch Mal zu Looks greift, die er sonst nicht probieren würde. So bin ich nach Jahren der Abstinenz bei dem Thema Samt gelandet. Ich weiß nicht warum nicht schon viel früher, aber ich würde schätzen es gibt Stoffe, die hat man dank der schlimmen Looks in Teenagerjahren einfach mit einem riesigen „Niemals wieder!“ versehen. Dazu gehören für mich Samt und Cord. Seit dem Event bin ich dem Samtstoff aber doch milde gestimmt. Über Cord können wir uns dennoch immer noch von Herzen streiten. Hier würde ich immer noch sagen: „Nie wieder!“… bis zum nächsten Shooting vielleicht. 

Was war los Frances Rückblick Wien fashion Id reisen Samt Hass Liebe Umzug

Was war los Frances Rückblick Wien fashion Id reisen Samt Hass Liebe Umzug

Gedacht- Was fange ich mit meiner Stimme an?

Ich lese euch manchmal vor. Besonders gern um meine Sonntagskolumnen zu bewerben und euch von einer App auf meine Basis, den Blog zu locken. Gern Sonntags, gern in drei oder vier Snaps mit Zeilen aus meinem Kopf festgehalten. Dieses Mal kam das wieder so gut an bei euch und ich habe wieder so unglaublich viel Resonanz auf meine Stimm- Klangfarbe erhalten, dass wir daraus vielleicht etwas machen können? Von Podcast bis Radio war alles im Angebot. Ich tendiere zu kleinen Lesungen am Sonntag, die ich entweder in die Stories oder in einen extra Podcast packen könnte. Die Frage nach den Themen müssen wir auch noch besprechen. Meine Texte, eure Texte, alles ist möglich. Für mich wäre es natürlich spannend meine Texte zu lesen, aber noch viel interessanter fände ich es fremde Texte vorzulesen. Warum auch immer, wäre das mein persönlich größter Anreiz mehr in der Öffentlichkeit vorzutragen. Was denkt ihr? Einfach so Bücher vorlesen geht rechtlich gesehen wohl nicht. Daher fällt dieser Vorschlag leider weg. Aber ich danke euch für die zahlreichen Komplimente. Man schätzt die eigene Stimme ja immer komplett anders ein.

Was war los Frances Rückblick Wien fashion Id reisen Samt Hass Liebe Umzug

Good News

Wir ziehen schon wieder um. Nach knapp zwei Jahren sagen wir „Goodbye Loftwohnung“. Es wird nicht kleiner, nicht viel größer, aber ich habe endlich mehr Raum zum arbeiten und will die räumliche Veränderung auch für eine gedankliche Änderung nutzen. Ich hatte es schon öfter erwähnt, aber ich glaube ich möchte mich zurückfahren. Ich habe zu viel von allem und manchmal erdrückt mich die Möglichkeit das alles zu haben, oder noch mehr anzuschaffen. Ob diese Gedanken Sinn für euch ergeben kann ich gerade nicht wiklich einschätzen. Aber um mich zu verändern und um zu wachsen muss ich auch manchmal den Raum wechseln und Distanz schaffen, um wieder mehr bei mir anzukommen. Lustigerweise ist das fast immer mit einem Umzug verbunden. Langsam erkenne ich den roten Faden in meinem Leben. Das war nicht so geplant, das hat sich so ergeben und ich nutze die Möglichkeit einfach, die mir das Leben bietet. Mein Großvater wusste das richtig zu kommentieren: Es wird wieder Zeit etwas zu verändern, nicht war? Ja. 

Gedanke der Woche-Wie schnell die zeit vergeht, manchmal es mir fast schon Angst.

Alles Liebe

Kommentare

8 Kommentare zu “What happened- Frances, Was war los? #24 2017”
  1. Lilo sagt:

    Sehr schöner Wochenrückblick! Ich finde es immer wieder toll deine Beiträge zu lesen. So unterschiedlich und doch berühren sie mich. Das mit dem Umziehen kenne ich sehr gut, dass war in meinem Leben auch schon so. Tapetenwechsel und so. Ich hoffe der neue Raum gibt dir die Möglichkeit wieder die „innere Mitte“ zu finden. Viel Erfolg und hoffentlich nicht zu viel Umzugsstress. Beste Grüße Lilo

  2. Hallo Franzi
    Ich finde deine Stimme auch super und höre dir sehr gerne zu. Ich würde mich auch wahnsinnig freuen, wenn du mal Lust hättest, etwas von mir zu lesen. Ich schreibe unglaublich gerne, tue mich mit Vorlesen aber oft schwer. Ich bin natürlich jetzt nicht gerade eine bekannte Bloggerin, aber vielleicht schaust du einfach mal vorbei oder schreibst mir =)
    PS: Du siehst fabelhaft aus in dem Samt-Blazer.
    LG Jasmin
    http://www.marmormaedchen.ch

  3. MiaMaria sagt:

    Deine Stimme hat es mir auch total angetan. Irgendwie bin ich nach deinen Instastories, in denen du deine Kolumnen vorliest, etwas mehr entspannter – klingt irgenwie komisch. 😉 Hoffe du verstehst es richtig.
    Diese Veränderung packt mich auch zurzeit – bei mir steht nur kein Wohnungswechsel sondern eine eventuelle Jobveränderung an.
    War bisher immer der „leise“ Leser, aber musste jetzt auch mal etwas los werden. Freue mich immer über jeden Beitrag auf deinem Blog und verschlinge ihn dann auch sofort.
    Liebe Grüße MiaMaria

  4. Lisa Marie sagt:

    Hallo liebe Franzi,

    das ist ein toller Beitrag. Und ich kann vollkommen verstehen, dass ein Umzug bei einem neuen Lebensabschnitt bzw. einem neuen (wenn auch kleinen) Anfang helfen kann.
    Ich bin letztes Jahr nach Kassel gezogen, um hier meinen Master in Umwelt- und Energierecht zu machen, freue mich aber auch schon wieder sehr darauf, nächstes Jahr einen hoffentlich guten Job zu finden und weiterziehen zu können. 🙂
    Ich drücke dir auf alle Fälle die Däumchen, dass das mit dem Zurückfahren bzw. der Entschleunigung klappt!

    Liebe Grüße

    Lisa Marie

  5. Marion sagt:

    Interessanter Wochenrückblick. Ich finde, ein Umzug schenkt viele neue Möglichkeiten. Man muss immer neugierig bleiben auf die Dinge, die sich einem eröffnen. Vielleicht steht es in naher Zukunft auch für mich an. Schauen wir mal… 🙂

    Alles Liebe, Barbarella <3

    https://barbarella149.wordpress.com

  6. Franzii sagt:

    Der Wochenrückblick ist diesmal wieder sehr schön geraten 🙂
    Zum Thema Samt und Cord muss ich sagen, dass ich dazu ebenso eine große Abneigung Hege. Samt mag schön aussehen, leider kann ich es nicht fassen. Ich finde das Gefühl und Geräusch grausam 🙈

    Liebe Grüße :*

  7. Indie sagt:

    Liebe Franzi, als ich Samt und glänzende Nickistoffe diesen Herbst in den Geschäften entdeckte war ich nahe an einem Nervenzusammenbruch. Ich war mir sicher: dieser Trend aus den 90ern geht GARNICHT.
    Jetzt habe ich mir einen glänzenden Cord-Samt Rock gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick 😀

  8. Patricia sagt:

    Ich mag Samt optisch total und der Blazer steht dir sooo gut. Nur leider kann ich es auch absolut nicht anfassen, genau wie Mehl. Da kriege ich Gänsehaut. Ich backe aber trotzdem gern. 😉 Tja und zum Thema Cord hab ich bis vor kurzem genauso gedacht wie du und dann wollte ich plötzlich unbedingt einen hellbraunen Cordrock. Hab ich jetzt und trage ihn total gern!
    Und zum Thema Umzug und weniger Dinge haben zu möchten: Mir geht es genauso!

Schreibe einen Kommentar