Kolumne

What happened- Frances, Was war los? 2017 #22

13. November 2017 • 5 Kommentare

 Schon wieder ist eine Woche rum und schon wieder sitze ich vor meinem Koffer. Ich packe Sommerkleidung ein. Wunderbar wie ich damit angebe, oder? Mir steht eine Pressereise bevor, auf die ich mich sehr freue. Im letzten Weekly Update habe ich euch schon verraten, dass es für mich nach Tel Aviv gehen wird und ich mich natürlich wahnsinnig auf diese Reise freue.

was war los frances blogger rückblick zukkermaedchen

What happened- Frances, Was war los? 2017

Etwas wehmütig bin ich dennoch, da die Vorweihnachtszeit losgeht und ich mehr mit Bikini und Sonnencreme beschäftigt bin als mit dem Sammeln von Geschenk- und Dekorationsideen. Ich bin ein absoluter Weihnachtsfan, habe aber bis jetzt kein Jahr wirklich eine echte Vorbereitungszeit gehabt. Irgendwas war immer, irgendwie ändern sich manche Dinge nie. Am kommenden Sonntag gibt es dann den vollen Overload in Sachen Weihnachtsstimmung. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel, aber die Weihnachtszeit ist für mich einfach die schönste Zeit im Jahr. Es mag an dem Go für viel zu viel dekorieren liegen aber auch daran, dass wir wieder mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die uns wichtig sind. Wer viel reist und nicht in der Nähe von Freunden und Familie lebt, nutzt diese Zeit intensiver, um alle zu sehen, sie in den Arm zu schließen und sich auszutauschen. Ob es am Alter liegt? Es könnte sein, denn es gab auch eine Zeit in der ich lieber jeden Tag unterwegs war und das heimatliche Dorf schon nach wenigen Stunden zu öde für alles wurde. Doch jetzt fühlt sich das alte Kinderzimmer ganz anders an. Gar nicht mehr so klein, so beengt. Gar nicht mehr so langweilig wie damals. Im Jahr 2017 scheint dieses Gefühl bei mir noch einmal viel ausgeprägter zu sein.

was war los frances blogger rückblick zukkermaedchen

Große Vorfreude…

auf Tel Aviv und gleichzeitig aufs Wiederkommen. Warum auch immer, ich habe die nächste Woche schon genau im Blickfeld und verplant. Gut wenn man erwachsen wird.

Update Instagram…

die App ist immer noch nervig. Da geht gerade gar nichts mehr. Updates hängen, Stories verschwinden, ich muss anderen Instagramern immer wieder neu folgen. Ach ja, wie viele Spam Follower kann man an einem Abend aussortieren und wieso bezahlt mich der liebe Marc nicht für meine tatkräftige Unterstützung? Ich mache etwas falsch. Seit dem neuesten Update erhalte ich sogar Meldungen von fremden Menschen die ein Bild kommentieren, dass ich geliked habe. Richtig sinnlos und noch nerviger. Ich warte das nächste Update ab und rege mich hier weiter darüber auf. Daher suche ich nach neuen Plattformen auf denen wir wieder den direkten Kontakt haben. Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr hier wieder aktiver seid,aber ich weiß auch, der Alltag holt uns alle immer wieder ein. Vor allem wenn es noch viel schneller dunkel wird als gewünscht. Aber meldet euch gern, auch wenn euch etwas nicht passt!

was war los frances blogger rückblick zukkermaedchen

Wo war ich?

In Berlin und ich habe zusammen mit wunderbaren Kolleginnen und Kollegen einen Parfumstore eröffnet. Die Familie Birkholz setzt auf Duftgeschenke und lud mich zur Eröffnung ihres ersten Stores direkt am Kurfürstendamm ein. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie kreativ und mutig Menschen sind und ihre Ideen einfach umsetzen. Das ist auf jeden Fall mit viel Arbeit, Liebe und vor allem tatkräftiger Unterstützung entstanden und daher noch ein Grund mehr das Unternehmen und die Familie Birkholz hier und auf meinen anderen Kanälen zu unterstützen. Es gibt auf jeden Fall noch einiges zu erzählen, was einen ganzen Blogpost füllen wird.

Gedanke der Woche?

Was kommt danach? Was macht man, was wird die Zukunft bringen? Spannend ist dieses Thema allemal, aber auch nervenaufreibend. Wir wissen nie was morgen sein wird. Ob ich vielleicht zu den Menschen gehöre, die gern mehr planen würden?

Alles Liebe

Kommentare

5 Kommentare zu “What happened- Frances, Was war los? 2017 #22”
  1. Mrs Unicorn sagt:

    Tel Aviv klingt toll! Da würde ich auch gerne mal hin.
    Hab eine schöne Reise

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  2. Indie sagt:

    Liebe Franzi,
    was mich mittlerweile UNFASSBAR an Instagram nervt ist die dauernde Werbung, die in den feed oder zwischen die Storys geschaltet wird.
    Ich vermisse die Zeiten, wo das ganze noch ein Plattform war um Bilder zu teilen.

  3. Ulla sagt:

    Hier ist gestern der erste Schnee gefallen – und sofort ist man in Weihnachststimmung. Heute scheint wieder die SOnne und es ist strahlend blauer Himmel.

    Hab eine schöne Zeit in Tel Aviv…

    Alles Liebe,
    Ulla von My Own Memento
    Ps. Aktuell verlose ich auf meinem Blog einen Adventskalender – Lust mitzumachen?

  4. Marion sagt:

    Ich liebe Weihnachten auch sehr. Es ist einfach die Stimmung, die um die Weihnachtszeit alles umgibt und einhüllt. Und die Zeit die ich mit meiner Familie verbringen kann. Ja, Instagram hat bei mir auch ab und zu einen richtigen Nervfaktor. Viel zu viel Werbung die dazwischengeschaltet wird. Und immer wieder ist für Viele die Anzahl der Follower wichtiger als alles andere. Das finde ich schade an der App. Die schönen Fotos entschädigen aber dann doch wieder 🙂

    Alles Liebe, Barbarella ♥

    https://barbarella149.wordpress.com

  5. Iris sagt:

    Dieses Jahr bin ich auch unglaublich in Weihnachtsstimmung, sogar ziemlich verfrüht, schon seit Anfang November. Bei mir liegt das aber definitiv daran, dass ich letztes Jahr zu der jetzigen Zeit in einem anderen Land lebte und dort bis Mitte Dezember noch 20 Grad hatte. Da kam auch am Weihnachtsmarkt keine richtige Stimmung auf. Wer trinkt schon heiße Getränke in T-Shirt…
    Dieses Jahr wird es anders. Ich bin bereits fleißig am Dekorieren und habe bereits die ersten Geschenke gekauft (dafür dass ich das jedes Jahr erst am 23. Dezember gemacht habe, wirklich ein Fortschritt). Ich kann’s gar nicht mehr erwarten, wenn der Weihnachtsmarkt aufmacht, man Weihnachtsmusik wieder getrost laut aufdrehen kann und dem Schnee beim Rieseln zusehen kann (hoffentlich kommt der auch wieder).

Schreibe einen Kommentar