Kolumne

What happened- Frances, Was war los? 2017 #20

27. Oktober 2017 • 3 Kommentare

Mit Meeresrauschen im Hintergrund tippe ich euch meine Gedanken nieder. Ihr solltet hier sein. Es sollte die Möglichkeit geben Töne beim Schreiben einzufangen.

was war los bei frances bloggerin zukkermädchen

 

 

What happened- Frances, Was war los?

Die letzten Wochen waren emotionslos. Ich weiß nicht so recht wieso.

Aber ich weiß, ich war trotzdem angespannt.

Ich bin immer noch ein wenig unruhig. Ich vermute uns geht es allen irgendwann einmal so: Es muss sich etwas ändern. Gerade steht alles still und ich will unbedingt alles anders machen. Einfach so, einfach weil mir danach ist und ich finde auch, weil es Zeit wird. Ich drehe mich ungern im Kreis, weil ich der ungeduldigste Mensch bin, den ich kenne. Und weil ich es hasse abzuwarten, weil das Leben nicht planbar ist. Ganz tief in mir drin weiß ich oft genug, dass ich warten muss bis es gut wird und es weitergeht. Aber ich will selbst bestimmen wann und wo. Zur Ungeduld gesellt sich noch ein heftig wilder Dickschädel. Diese Kombination führt dann oft zu Kurzschlussreaktionen, Überreaktionen oder einfach nur großem Unmut. „Kommt Zeit, kommt Rat“ ist eines der schlimmsten Sprichwörter die ich kenne und eines, das ich aus tiefstem Inneren verabscheue. Daher muss ich mir eine Aufgabe suche, um mein Seelenheil zu beruhigen und meine Umwelt nicht zu nerven.

 

Find your perfect Office

was war los bei frances bloggerin zukkermädchen

 

Ich habe mir in den Kopf gesetzt in Erfurt ein Büro zu suchen. Harte Nuss diese Aufgabe, weil es selten kleine Büros gibt, selten etwas gut und mit Bedacht saniert wurde und selten jemand auf die Idee kommt, seine Arbeit wirklich ernst zu nehmen. Was ich mir bis jetzt angeschaut habe war eine Katastrophe. Da hängt die halbe Decke in der Luft, mit der Elektrik könnte ich spazieren gehen, schummrige Räume mit schwerem Linoleum Duft, und die Maklerin kommt mir mit den Worten „Nett, oder?“ entgegen. Ja sicher, wenn man auf Stromschläge und Kopfschmerzen aus ist. Ich frage mich immer öfter ob viele Menschen ihren Beruf nur halbherzig ausüben und das auch jeden spüren lassen. Ganz schön hart, oder? Aber nach der dritten Besichtigung und dem mehrmaligen Hinterherrennen von Terminen bin ich mir langsam sicher, dass ich Recht habe. Liebe Hausbesitzer, macht etwas mit eurem Eigentum und liebe Immobilienfirmen, macht etwas mit eurer Einstellung zum Job. Dann wäre ich zufrieden.

Wer jemanden kennt, der jemanden kennt, der ein nettes Büro oder einen gut geschnittenen Raum in der Innenstadt zu vermieten hat, der melde sich gern bei mir! Ich bin für jeden Tipp dankbar.

 

Relax mal

was war los bei frances bloggerin zukkermädchen

Entspannen, detoxen und einfach mal den Kopf abschalten funktioniert schon wieder nicht. Ich werde nach meiner Rückreise einfach einen Yogakurs belegen und meinen Körper zur Entspannung zwingen, damit der Kopf nachziehen kann. Ich gehöre zu den Kandidatinnen, die viel grübeln und manchmal kein Ende kennen. Das muss sich wieder ändern, sonst liege ich noch die nächsten Wochen ewig lang wach und zergrüble die Welt und die dazugehörigen Gefühle.

Asien Liebe

was war los bei frances bloggerin zukkermädchen

Bis Anfang diesen Jahres war ich noch kein großer Asien- Reisen- Fan. Hohe Luftfeuchtigkeit macht mich träge und müde. Ich fühle mich selten wohl, wenn es zu warm und schwül ist. Ich liebe die trockene Hitze, das dachte ich zumindest bis jetzt immer. Aber da ich dieses Jahr nun zum zweiten Mal Asien bereisen durfte, kann ich die Schwärmerei von Kolleginnen und Kollegen immer mehr nachvollziehen. Der Ausblick, die Menschen, das Leben- Wer würde sich da schon an der hohen Luftfeuchtigkeit hochziehen?! Ich auf jeden Fall nicht mehr. Es ist wirklich schön hier. Es ist wirklich ein tolles Erlebnis. Ich bin  ja doch schon Fan. In den Stories gibt es wie immer mehr von mir zu sehen.

Alles Liebe

Kommentare

3 Kommentare zu “What happened- Frances, Was war los? 2017 #20”
  1. Mrs Unicorn sagt:

    Ich hasse es auch zu warten. Aber für manche Sachen lohnt es sich Geduld zu haben (hoffe ich).

    Liebe Grüße und ein traumhaftes Wochenende!
    Celine von http://mrsunicorn.de

  2. Marion sagt:

    Das geht mir ganz genauso. Ich warte auch nicht gerne, und gerade jetzt plane ich auch, einiges in meinem Leben zu ändern. Und wieder geht es mir nicht schnell genug. Also, dass kenne ich 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Barbarella ♥

    https://barbarella149.wordpress.com

  3. Eve sagt:

    Liebe Franzi,

    da sprichst du mir so aus der Seele. Es ist nicht nur bei Immobilienfirmen so, sondern in jeder Branche gibt es sie, die Menschen, die einfach keine Lust haben auf ihren Job und ihn mehr als halbherzig machen. Das regt mich jedesmal so auf. Ich verstehe es einfach nicht, wie man mit dieser Einstellung leben kann. Ich sage nicht, dass alles perfekt sein muss, aber vieles könnte besser sein und den Leuten auch mehr Spaß bescheren, wenn sie ihre Sache etwas ernster nehmen würden. Unprofessionelle Menschen kann ich einfach nicht ertragen. :/

    Ich hoffe, du findest noch ein schönes Büro.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

Schreibe einen Kommentar