Kolumne

What happened- Was war los beim zukkermädchen? 2017 #12

27. Juli 2017 • 7 Kommentare

Schon wieder ein Rückblick? Ja ich habe viel zu erzählen. Wie immer, möchte man meinen. Aber der Regen hält mich davon ab rauszugehen und somit blieb mir in den letzten Tagen nur meine Seite, auf der ich gerade unzählige Ideen schön fein säuberlich abgespeichert habe, die nur darauf warten von euch gelesen zu werden. Trübe Tage sind immer ganz wunderbar um kreativ zu werden.

What happened- Was war los beim zukkermädchen?

Es kann mich über den Tag immer nur einer ablenken und das ist mein Hund. Der passt sich aber gemütsmäßig gern dem Wetter an, deshalb schreibe ich euch schon wieder was bei mir los war.

Gelesen

Ich lese gerade wieder viel und bin auf ein tolles Taschenbuch gestoßen. „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky hat mich gerade völlig in seinen Bahn gezogen. Da stehen verdammt gute Sachen drin, da steckt sehr viel Wahrheit in jeder kleinen Zeile. Wenn du ein Buch in die Hand nimmst, dich sofort angesprochen fühlst und du gefühlt jedes Wort auf dich beziehen kannst, dann ist es genau das Richtige. Kennt ihr dieses Gefühl? Gruselig, aber zugleich auch so wunderbar, denn dir wird natürlich auch erzählt wie es weitergehen kann, mit dir und der Welt. Ich bin gerade bei dem Abschnitt was dich aufhält, gute Dinge für deine persönlichen Ziele umzusetzen. Klingt sehr nach „Bekomm dein Leben endlich in den Griff“, aber es ist viel mehr und viel tiefer. Ich kann es euch nur ans Herz legen. 127 Seiten mit viel Input. Es lohnt sich. Ich will jetzt nicht mehr verraten, ihr solltet es selbst lesen.

Stolz

Wenn Freundinnen ihr Hobby zum allerersten Mal in einem Auftrag kreativ umsetzen können flippe ich regelmäßig aus. Erst bin ich zutiefst neidisch, weil ich weder zeichnen, stricken noch gut basteln kann. Ich bin eher eine Tine Wittler, die fertige Produkte nett von links nach rechts schiebt. Keine große Kunst? Stimmt. Daher beneide ich seit der Schulzeit andere für ihr Talent Dinge zu kreieren und zu erstellen. Und dann auch noch so gut, dass andere sich es in ihre Wohnung hängen, stellen oder anziehen und ansehen. Gott! Was würde ich dafür geben, wenn ich das auch könnte. So eine richtige Leidenschaft. Wobei, ich liebe das Schreiben, vielleicht ist das ja meine Art von Kreativität. Aber neben dem Neid bin ich vor allem stolz. Ich muss dann auch immer allen davon erzählen und allen auch genau zeigen, was und wer sich da gerade mit seiner Leidenschaft verwirklicht. Wer etwas schafft und mit Leidenschaft dabei ist, der hat seinen Applaus verdient. Wir sollten viel öfter stolz auf uns und unsere Freunde sein und das auch sagen.

 

Gelangweilt

Schon lange hatte ich keine Zeit mehr mich zu langweilen. Ich groove mich gerade ein. Ich gebe zu, ich habe immer noch Angst in der Langweilezone hängen zu bleiben, aber es fühlt sich ganz gut an, auch mal nichts zu machen. Wie verrückt es für andere klingen mag, dass man lernen muss sich zu langweilen. Ja, bei mir ist das so. Ich habe nie gelernt mich einfach mit mir selbst zu langweilen. Ich verspüre immer wieder den Drang etwas zu tun, etwas umzusetzen, irgendwo hin zu fahren, etwas zu erleben. Einfach um nicht zu denken zu müssen „Du machst gerade nichts.“ Bringt das jemandem etwas? Ja, dem Seelenheil. Ich werde erwachsen.

Geshoppt

Vero Moda Kleid im Sommer Wickelkelid Trend Die Farbe Gruen

Nicht viel. Ab heute steht nur Grün ganz weit oben auf meiner Outfitauswahl. Ich könnte gerade alles was grün ist einfach einsacken. Das Gute ist, wir hängen mal wieder hinterher. Ich wette wir dürfen uns dann im Oktober wieder zubetonieren mit der Trendfarbe für den Herbst. Dabei will ich sie für den Sommer.

Geplant

Mehr Podcasts, mit noch mehr interessanten Menschen. Zur Zeit sind drei Stück online. Das ist noch viel zu wenig und ich muss noch ein wenig üben, an meiner Rolle als Podcast Gastgeberin, um nicht zu versuchen meine Gäste thematisch immer wieder unterbewusst einzuschränken! Ich gebe mir Mühe. Vielleicht habt ihr ja Tips und Interesse an bestimmten Themen? Ich bin für alle Vorschläge offen und ganz klar dankbar. Klick!

Wie findet ihr eigentlich diese Kategorie? Zu privat oder genau richtig?  Lasst mich gern eure Meinung lesen 😉

Alles Liebe

Kommentare

7 Kommentare zu “What happened- Was war los beim zukkermädchen? 2017 #12”
  1. Maike sagt:

    Es ist finde ich auch mal interessant zu lesen was andere so die Woche machen. Ist ein bisschen wie Kaffee trinken mit einer Freundin/Bekannten.
    Das Buch hat mir übrigens eine Freundin -ehemalige Germanistikstudentin- zum Geburtstag dieses Jahr geschenkt. Ich finde es toll, so wie „komm, ich erzähl Dir eine Geschichte“ von Jorge Bucay, nach dem Buch -voller Kurzgeschichten – sehen die eigenem Probleme immer gar nicht mehr so schlimm aus

  2. LIsa sagt:

    Dein Podcast mit Jana hat mir richtig gut gefallen und ich bin gespannt, was da noch so kommt. 🙂

  3. Stacia sagt:

    Das Buch ist wirklich toll! Ich habe es vor langer Zeit gelesen und nie vergessen. Denn ich war auch lange auf der Suche nach meiner Leidenschaft. Habe meinen Mann beneidet, der sich tief und konzentriert in seinen Sport stürzt.
    Ich finde deine kreative Art sehr ansprechen, leider lässt sie sich weder an die Wand hängen noch tragen. Doch lass dir von einer Leserin versichern, dass diese Seiten viel Aufmerksamkeit erhalten 🙂
    Mittlerweile habe ich meine Leidenschaft auch gefunden. Aber das ist wieder eine andere Geschichte!

    • Franzi sagt:

      Danke dir! Merci für die Blumen. Aber erzähl mal mehr von deiner Leidenschaft!

      • Stacia sagt:

        Ich bin nähsüchtig 😀 Ich wollte schon immer gern nähen lernen, aber erst als ich zwei Kinder hatte und eigentlich keine Zeit, habe ich es mir selbst beigebracht. Jetzt nähe ich viel für die Kleinen und ein wenig für mich. Natürlich reicht die Zeit nie. Und ich frage mich, warum ich nicht viel früher darauf gekommen bin und angefangen habe. Andererseits: Erst wenn man wirklich keine Zeit mehr hat, entdeckt man, womit man seine Zeit ausfüllen will.
        So war es bei mir 🙂
        LG Stacia

        • Franzi sagt:

          Mega! Ich habe es mal gelernt, noch an einer ganz alten Maschine mit Trittbrett. Aber ich bin keine geborene Näherin. Es liegt wohl auch an meiner Geduld. Das einfädeln hat mich immer verrückt gemacht!

          Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar